Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lange Lieferzeiten: Apple…

Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Unix_Linux 10.04.15 - 17:54

    Endlich ein Alter erreicht (39), wo man nicht mehr geil auf jeden mist wird.

    Vor 5 Jahren hätte ich mir diesen Quatisch sofort gekauft. Heutzutage, erfreut es mich mehr zuzuschauen, wie sich die leute ihre köpfe einschlagen, mit sinnlosen diskussionen.

    Gestern im Elektronikmarkt mal kurz das S6 ausprobiert, für gut befunden, aber kein drang gehabt eins zu kaufen. Früher war das mal anders.

    Mich interessiert eigentlich gar nichts mehr an diesem ganzen elektronikspielzeug.

  2. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: SelfEsteem 10.04.15 - 19:51

    Joa, sollte demnaechst jedoch wieder besser werden, jetzt wo die Sonne wieder rauskommt. In den Wintermonaten geht es mir oft aehnlich, also keine Sorge.

  3. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: thomas.lang.privat 10.04.15 - 20:10

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joa, sollte demnaechst jedoch wieder besser werden, jetzt wo die Sonne
    > wieder rauskommt. In den Wintermonaten geht es mir oft aehnlich, also keine
    > Sorge.
    Was sollte das mit Wintermonaten oder der Sonneneinstrahlung zu tun haben?
    Wer übermäßig und sinnlos Gebrauchsartikel konsumiert, (um eine innere Leere damit zu füllen), der tut das zu jeder Jahreszeit.

    Im übrigen: wer braucht eigentlich diesen Mist? Mich kotzt es immer wieder an, wie die Menschen jedem vorgeworfenen Knochen, besonders neuen Hightech-Spielzeugchen, absolut brainwashed hinterherhecheln.

    Die im Leben wirklich wichtigen Themen werden eher nur am Rande gestreift...

    Politisches Weltgeschehen und die wahren Hintergründe (NEIN, keine Tagesschau!)? Interessiert mich nicht, das sollen mal lieber die anderen machen!

    Gesunde Ernährung für mich und meine Familie?
    Interessiert mich nicht, Hauptsache schmeckt!

    Mal willentlich einen Medienentzug machen und raus in die Natur, weg vom Virtuellen?
    Ach ne, da hab ich kein Netz und meine Mails kann ich auch nicht lesen!

    Liste ließe sich ewig fortführen.

  4. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Didatus 10.04.15 - 20:10

    Oh keine Sorge. Kaum einer ist kein Konsumopfer. Nur weil man kein Interesse mehr an Elektronikgagdets hat, ist man noch lange kein Konsumopfer mehr.

  5. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: plutoniumsulfat 10.04.15 - 20:28

    Wer kennt noch die TV-Experimente, wo einer Familie ein Wochenende jedwede Technik weggenommen wird? Der Psychodoc hätte sie am Ende fast eingewiesen (in einer Sendung war es tatsächlich nur die PS).

  6. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: thomas.lang.privat 10.04.15 - 20:31

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh keine Sorge. Kaum einer ist kein Konsumopfer. Nur weil man kein
    > Interesse mehr an Elektronikgagdets hat, ist man noch lange kein
    > Konsumopfer mehr.
    Ohne überheblich klingen zu wollen: ich bin kein Konsumopfer (mehr).
    Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Menschen Gedanken über unsere turbokapitalistische Gesellschaft machen würden. Wenn man mal anfängt, Dinge zu hinterfragen, ist ein Ablegen von antrainierten Verhaltensweisen deutlich einfacher.
    Auch könnten Unmengen an Rohstoffen und Energie gespart werden, andere Dinge würden mehr in den Vordergrund treten.
    Ich überlege inzwischen bei jeder neuen Anschaffung (z.B. technische Geräte), ob ich das wirklich brauche.
    Geräte werden nur ersetzt, wenn sie den Geist aufgeben.
    Klamotten werden soweit möglich aufgetragen.
    Das einzige was ich noch bewusst konsumiere ist (Weiter-) Bildung in Form von Sachbüchern.

  7. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Geil ist Geil! 10.04.15 - 21:35

    Wow, hast du ein aufregendes Leben! Dann trag mal schön weiter die abgewetzten Klamotten auf, vermeide die Lügenpresse von ARD und ZDF und verkonsumiere Sachbücher.

    Über so ein Geschwaller kann man nur den Kopf schütteln. Wenn du aber tatsächlich so lebst, tust du mir ein bisschen leid.

    Mir geht die "turbokapitalistische" Wirtschaft auch nicht am Allerwertesten vorbei, trotzdem gönne ich mir gern auch mal etwas neue Technik oder einen neuen Zwirn, wenn mir danach ist.

    Auf die Apple Uhr verzichte ich aber auch erstmal. Wir haben im Haushalt 3 iPhones und 3 iPads, sind im Grunde sehr zufrieden in unserem Apple-Universum.
    Aber für die Uhr sehe ich bisher keinen wirklichen Grund, der den Preis rechtfertigt.

  8. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Unix_Linux 10.04.15 - 22:08

    Geil ist Geil! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, hast du ein aufregendes Leben! Dann trag mal schön weiter die
    > abgewetzten Klamotten auf, vermeide die Lügenpresse von ARD und ZDF und
    > verkonsumiere Sachbücher.
    >
    > Über so ein Geschwaller kann man nur den Kopf schütteln. Wenn du aber
    > tatsächlich so lebst, tust du mir ein bisschen leid.
    >
    > Mir geht die "turbokapitalistische" Wirtschaft auch nicht am Allerwertesten
    > vorbei, trotzdem gönne ich mir gern auch mal etwas neue Technik oder einen
    > neuen Zwirn, wenn mir danach ist.
    >
    > Auf die Apple Uhr verzichte ich aber auch erstmal. Wir haben im Haushalt 3
    > iPhones und 3 iPads, sind im Grunde sehr zufrieden in unserem
    > Apple-Universum.
    > Aber für die Uhr sehe ich bisher keinen wirklichen Grund, der den Preis
    > rechtfertigt.

    3 ipads in einen Haushalt? Sicherlich kommuniziert ihr auch nur via Chat miteinander. Und an Esstisch wird auch nur noch digital Kommuniziert.

    Ganz arm.

    Kaputte Gesellschaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.15 22:10 durch Unix_Linux.

  9. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: thomas.lang.privat 10.04.15 - 23:01

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geil ist Geil! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow, hast du ein aufregendes Leben! Dann trag mal schön weiter die
    > > abgewetzten Klamotten auf, vermeide die Lügenpresse von ARD und ZDF und
    > > verkonsumiere Sachbücher.
    > >
    > > Über so ein Geschwaller kann man nur den Kopf schütteln. Wenn du aber
    > > tatsächlich so lebst, tust du mir ein bisschen leid.
    > >
    > > Mir geht die "turbokapitalistische" Wirtschaft auch nicht am
    > Allerwertesten
    > > vorbei, trotzdem gönne ich mir gern auch mal etwas neue Technik oder
    > einen
    > > neuen Zwirn, wenn mir danach ist.
    > >
    > > Auf die Apple Uhr verzichte ich aber auch erstmal. Wir haben im Haushalt
    > 3
    > > iPhones und 3 iPads, sind im Grunde sehr zufrieden in unserem
    > > Apple-Universum.
    > > Aber für die Uhr sehe ich bisher keinen wirklichen Grund, der den Preis
    > > rechtfertigt.
    >
    > 3 ipads in einen Haushalt? Sicherlich kommuniziert ihr auch nur via Chat
    > miteinander. Und an Esstisch wird auch nur noch digital Kommuniziert.
    >
    > Ganz arm.
    >
    > Kaputte Gesellschaft.

    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
    Aber jeder so, wie er es will.

  10. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Hanson 11.04.15 - 00:09

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.15 00:14 durch Hanson.

  11. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Hanson 11.04.15 - 00:13

    Geil ist Geil! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, hast du ein aufregendes Leben! Dann trag mal schön weiter die
    > abgewetzten Klamotten auf, vermeide die Lügenpresse von ARD und ZDF und
    > verkonsumiere Sachbücher.
    >
    > Über so ein Geschwaller kann man nur den Kopf schütteln. Wenn du aber
    > tatsächlich so lebst, tust du mir ein bisschen leid.

    Ich finde die Einstellung, die Du hier verurteilst, eigentlich ziemlich gut. Auch ich bin über den Konsum-Punkt seit einigen Jahren hinweg und finde das echt entspannt. Darf man fragen, wie alt du bist?

  12. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: jo-1 11.04.15 - 08:42

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich ein Alter erreicht (39), wo man nicht mehr geil auf jeden mist
    > wird.
    >
    > Vor 5 Jahren hätte ich mir diesen Quatisch sofort gekauft. Heutzutage,
    > erfreut es mich mehr zuzuschauen, wie sich die leute ihre köpfe
    > einschlagen, mit sinnlosen diskussionen.
    >
    > Gestern im Elektronikmarkt mal kurz das S6 ausprobiert, für gut befunden,
    > aber kein drang gehabt eins zu kaufen. Früher war das mal anders.
    >
    > Mich interessiert eigentlich gar nichts mehr an diesem ganzen
    > elektronikspielzeug.

    Wie schade für Dich!!

    (ich bin 10 Jahre älter und spiele noch immer super gerne!!!!!!!!!!!)

    Ich hab mich gestern riesig gefreut nach zwei Jahrzehnten Armbanduhr Abstinenz wieder eine zu bestellen - made my day!!

    Nicht weil ich ein Konsum Opfer bin (bei mir halten derlei Spielzeuge zumeist etliche Jahre - nicht selten 10+) sondern weil ich weiss was mir Spaß macht.

    Das kann ein tolles Gespräch mit Freunden sein oder ein selbst gekochtes Fünfgänge Menü oder auch ein toller Geschäftsabschluss - ja sogar ein Computer oder ein neuer BluRay Player macht mir regelrecht super viel Spaß - wobei ich hier die Nutzung sehe und weniger das Produkt as solches.

    Warum sollte ich mich auch nicht darüber freuen in Zukunft ein Kleinod am Handgelenk zu tragen?

    Ist das die neue Bescheidenheit oder vielleicht doch was andres?

    Mit der Apple Watch verbleibt in Zukunft der EiPhön in der Tasche - egal welcher Bauart er gerade ist ;-)

    Ich freu mich drauf - weil ich seit Jahren auf eine schöne Uhr gewartet habe und mir Girard-Perregaux einfach zu teuer ist und ich nicht noch 10 Jahre auf eine Armbanduhr warten wollte - so einfach kann Freude sein.

    Ich freue mich auch über Deinen Kommentar - lustig zu lesen dass jemand sich genötigt sieht seinen Verzicht zu dokumentieren - was würde der Profi-Psychologe nach einer Sitzung wohl dazu sagen?

  13. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: DeathMD 11.04.15 - 09:02

    Du hast die Frage falsch formuliert, weil sie keine zufriedenstellende Antwort liefern wird. Sein eigentliches Alter ist nämlich vollkommen irrelevant, wichtig wäre das geistige Alter zu hinterfragen und da ist er offensichtlich bei 15 stecken geblieben. Übrigens ein Phänomen, das immer öfter beobachtet werden kann, dazu noch ein überbordendes Ego und schon hast du einen Großteil der heutigen Gesellschaft beschrieben. Die nachfolgende Generation ist noch eine Spur schlimmer, weil die langsam aber sicher die direkte Kommunikation verlernen. Immer öfter sieht man Gruppen von Jugendlichen die an ein und dem selben Tisch sitzen, sich anschweigen und in ihre Smartphones glotzen. Wenn einer wieder etwas lustiges entdeckt hat, geht das Foto/Video durch die Runde, es wird kurz gelacht und das Glotzen beginnt von vorne. Richtig peinlich wird es, wenn sie versuchen den anderen einen Text vorzulesen... ich würde im Boden versinken vor lauter Scham, wenn ich nicht mal einen Satz ohne stottern vorlesen kann.

  14. Also ich bin auch in den 40ern

    Autor: miauwww 11.04.15 - 09:05

    und kann mich schon noch für Technik und Spielerei begeistern, aber nicht mehr von solchen Firmen. Früher war das anders. Weder sehe ich heute etwa bei dieser Uhr hinreichend Gebrauchswert, noch genügend Anpassungsmöglichkeiten an meine Interessen, noch ein erträgliches Preis-Leistungsverhältnis, noch finde ich deren Äußerliches ansprechend, noch finde ich die Geschäftspraktiken der US-Groß-IT-Firmen (inkl. Zuständen bei Zulieferern und Steuertricks) akzeptabel. Selbst wenn ich etwa Kosten und Nutzen auszulassen versuche, bliebe der Spaß für mich einfach auf der Strecke.

  15. Re: Also ich bin auch in den 40ern

    Autor: jo-1 11.04.15 - 09:20

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und kann mich schon noch für Technik und Spielerei begeistern, aber nicht
    > mehr von solchen Firmen. Früher war das anders. Weder sehe ich heute etwa
    > bei dieser Uhr hinreichend Gebrauchswert, noch genügend
    > Anpassungsmöglichkeiten an meine Interessen, noch ein erträgliches
    > Preis-Leistungsverhältnis, noch finde ich deren Äußerliches ansprechend,
    > noch finde ich die Geschäftspraktiken der US-Groß-IT-Firmen (inkl.
    > Zuständen bei Zulieferern und Steuertricks) akzeptabel. Selbst wenn ich
    > etwa Kosten und Nutzen auszulassen versuche, bliebe der Spaß für mich
    > einfach auf der Strecke.

    Kosten?

    Nutzen?

    Wozu?

    Bei Essen reicht doch auch satt werden ;-) Also wozu sich der Mühen unterziehen frische Zutaten zu besorgen und stundenlang am Herd stehen? - ach ja - ich vergass - Essen kommt aus dem Tiefkühlfach ,-)

    Ironie beiseite - unter dem Gesichtspunkt Nutzen sehe ich weniges im Leben.

    Fun rules!!

    Alles was ich nicht zum Überleben brauche unterliegt bei mir keinerlei Nutzungsprüfung sondern in erster Linie dem Quercheck wie viel Freude es mir in meiner aktuellen Lebenssituation bringt - das ist viel weniger Selbstbetrug als ich bei fast allen Menschen um mich herum wahrnehme.

    "Ich will es" ist ein sehr legitimer Ansatz - wie ich finde :-)

    Das "Wollen" kommt von einer ehrlichen selbst reflektierenden Sicht unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten.

    So bin ich auch mit meinem sehr flotten Sportwagen verfahren und mit den vollaktiven HighEnd Schallwandlern und dem HighEnd Zuspieler und . . .

    Leute - es geht darum zu erfahren was Spaß macht und nicht darum zu diskutieren was keinen macht - ich verstehe den Grund nicht warum jemand in einem Forum Kund tut, dass er sich etwas nicht kauft ;-)

    Ich war auch nicht im Forum und habe nach Erscheinen des Nachfolgers meines Sportagens jedem der es nicht lesen wollte erzählt, dass ich mir das nicht kaufe - wohl nehme ich an Diskussionen teil, die Aspekte näher beleuchten.

    Ist wohl einer Frage der Grundhaltung und vielleicht ein Frage von Weisheit, die hoffentlich mit zunehmendem Alter zunimmt ;-)

  16. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.15 - 09:48

    Unix_Linux schrieb:

    > 3 ipads in einen Haushalt? Sicherlich kommuniziert ihr auch nur via Chat
    > miteinander. Und an Esstisch wird auch nur noch digital Kommuniziert.
    >
    > Ganz arm.
    >
    > Kaputte Gesellschaft.


    Ziemlich kaputt ist,jemanden den man privat überhaupt kein bisschen kennt,auf einer so unverschämte Art und Weise irgendwelche Privaten Verhaltensweisen anzudichten. Das ist einfach abgrundtief asozial.

    Edit:Und wo wir gerade beim Thema arm sind. Es muss in einem und nicht in einen Haushalt heißen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.15 09:57 durch Tzven.

  17. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: plutoniumsulfat 11.04.15 - 09:55

    Das mag überspitzt sein, dennoch darf man sich die Frage stellen, wozu man drei iPads in der Familie braucht, wenn diese nicht gerade 10 Mann/Frau stark ist.

  18. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.15 - 10:06

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag überspitzt sein, dennoch darf man sich die Frage stellen, wozu man
    > drei iPads in der Familie braucht, wenn diese nicht gerade 10 Mann/Frau
    > stark ist.

    Und warum fragst du ihn das dann nicht einfach? Mein Vater,meine Mutter und meine drei Geschwister haben alle ein Tablet. Sie haben es sich alle,einschließlich mir selbst, selbst finanziert.

    Edit: Mein Vater benötigt sein Tablet übrigens hauptsächlich um beim Stuhlgang adäquat unterhalten zu werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.15 10:11 durch Tzven.

  19. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: NIKB 11.04.15 - 11:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag überspitzt sein, dennoch darf man sich die Frage stellen, wozu man
    > drei iPads in der Familie braucht, wenn diese nicht gerade 10 Mann/Frau
    > stark ist.
    Sofern da mehr als 3 Menschen wohnen finde ich das vollkommen OK. Ich kenn auch den Fall: 3 iPads auf 2 Menschen. Da ist das eine geschäftlich und entsprechend eingeschränkt nutzbar. Und dann eben für jeden ein privates. Wo ist das Problem?

  20. Re: Ach ist das schön, das ich kein Konsumopfer mehr bin...

    Autor: Peter Brülls 11.04.15 - 11:05

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag überspitzt sein, dennoch darf man sich die Frage stellen, wozu man
    > drei iPads in der Familie braucht, wenn diese nicht gerade 10 Mann/Frau
    > stark ist.

    Seltsame Frage: damit jeder eins hat natürlich. Schließlich hat jeder auch sein eigenes Handy, seine eigene Telefonnummer, gegebenenfalls ein eigenes Auto, sein eigenes Fahrrad, seine eigenen Füllfederhalter, seine eigenen Uhren, seine eigene Kleidung, und so weiter und so weiter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57