1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovo: Das Thinkpad T14(s…

Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: starscream4ever 23.02.21 - 15:18

    Nein danke, Lenovo.

  2. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: PrinzessinArabella 23.02.21 - 15:22

    starscream4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein danke, Lenovo.


    dito, noch lieber 3:2

  3. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: Wortschütze 23.02.21 - 15:31

    +1

  4. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: tritratrulala 23.02.21 - 15:57

    starscream4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein danke, Lenovo.

    Man kann es nicht oft genug sagen. Einmal vor einem Gerät mit 3:2 sitzen hat mich konvertiert, es kommt kein 16:9 ins Haus. 16:10 geht auch noch, ist ein feiner Kompromiss.

  5. Und dann noch die fetten schwarzen Ränder oben und unten um das Display

    Autor: M.P. 23.02.21 - 18:43

    Hätte man die schmaler gemacht, hätte man ein 16:10 Display in den Deckel bekommen, ohne etwas an den äußeren Abmessungen des Deckels ändern zu müssen ;-)

  6. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: Kleiber 23.02.21 - 21:46

    Weder 16:10 noch 3:2? Ausgezeichnet, wird sofort gekauft! Das menschliche Blickfeld ist nun mal in der Horizontalen breiter als in der Vertikalen. Wen das naturgegebene Format stört der kann gerne das Fenster etwas schmaler ziehen.

  7. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: Wortschütze 24.02.21 - 07:18

    Bei den Bildschirmverhältnissen 3:2 und 16:10 geht es nicht ausschließlich darum, alles gleichzeitig im Blick zu haben, sondern bei gleicher Diagonale einfach mehr Fläche unterbringen zu können

  8. Re: Bei "verzichtet auf 16:10-Panels" aufgehört zu lesen

    Autor: gaym0r 25.02.21 - 11:17

    Kurze Frage: Wäre 1680x1050 (16:10) besser als 1920x1080 (16:9)?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme