Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG Z430: Ultrabook mit 14…

100MBit Netzwerkkarte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: schumischumi 05.01.12 - 13:40

    sry will jetzt nicht rummosern aber Ultrabook und 100MBit Netzwerkkarte find ich persönlich nicht wirklich stimmig. oder?

  2. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: drep 05.01.12 - 14:09

    Jup, die fehlenden Gigabit Netzwerkkarten bei fast allen bisher erschienenen Ultrabooks kotzt mich auch an.

    Ich kenne nur das Lenovo IdeaPad U300s (https://shop.lenovo.com/deweb/de/de/learn/products/laptops/ideapad/u-series/u300s/) das Gbit hat.

    Aber dafür hat das LG hier mal mehr als nur 4GB RAM.
    Dafür aber wieder ne scheiß Auflösung (ist das matt?)
    Immerhin waren Sie klug und haben den sinnlosen VGA weg gelassen.

    Hoffentlich ist einer der Hersteller mal klug und bringt ein Ultrabook das alle meine wünsche erfüllt. o_O

  3. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: schumischumi 05.01.12 - 14:29

    naja individuelle ansprüche sind immer das eine aber unter "ultra" würde ich mal verstehen:

    - gute (full HD wiedergabe) grafikkarte mit der auch paar spiele gehn
    - starker cpu
    - min 4gb ram
    - usb 3.0
    - hdmi und sonstige ausgänge
    - und eben aktuelle (W)LAN komponenten

    soweit ichs seh bedeutet es aber:
    - starker intel cpu
    - min 4gb ram

  4. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: sasquash 05.01.12 - 14:30

    Jetzt mal ernsthaft, für welche Anwendungen brauchst du denn bitte einen Gbit-LAN-Anschluss ?

    Zum Streamen von HD-Inhalten ? Nein..

    Das Ultrabook als Datenspeicher? Wohl kaum..

    Bessere Latenz zum Zocken? ROFL, da sollte man sich das Thema mal genauer durchlesen..

    Mal davon ab, wer schließt den bitte noch ein Laptop via Kable ans Netz an?
    WLAN nach 802.11n bietet doch auch schon 240 Mbit..


    Klar, wäre es schöner mit Gbit-Lan.. will ich nicht leugnen.. aber sinnvoll?

    Mfg

  5. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: Turner 05.01.12 - 14:41

    Vorteil von GBit-Karten: Sie haben auf jeden Fall die Auto-Erkennung der Ethernet-Kabel an Bord sodass es egal ist welche Art von Ethernet-Kabel man benutzt. 100-BMbit-Anschluesse haben das rein vom Standard her nicht.

    Und 100 MBit sind so ueber den Daumen gerade mal ~12 MByte pro Sekunde (effektiv eher weniger), das bremst schon lange wenn man was von Rechner zu Rechner kopieren moechte, denn die Festplatten sind schneller.

    Das man in der Klasse heute noch 100-MBit-NICs verbaut ist schon ziemlich enttaeuschend. Bei 250-EUR-Netbooks kann ich das marktpolitisch noch nachvollziehen, aber ansonsten...

  6. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: Xstream 05.01.12 - 15:06

    ich könnte ausrasten, das hätte endlich mal ein ultrabook für mich sein können mit ethernet anschluss und dann 100mbit lol

  7. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: Xstream 05.01.12 - 15:07

    schumischumi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soweit ichs seh bedeutet es aber:
    > - starker intel cpu
    > - min 4gb ram

    intel hat ultrabooks ganz klar definiert, inkl vorschriften zu größe und gewicht, etc.

  8. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: Xstream 05.01.12 - 15:10

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ernsthaft, für welche Anwendungen brauchst du denn bitte einen
    > Gbit-LAN-Anschluss ?

    um schnell mit daten von meinem NAS zu arbeiten

    > Mal davon ab, wer schließt den bitte noch ein Laptop via Kable ans Netz an?

    die meiste zeit mache ich das auch nicht aber ab und zu würde ich schon gerne schnell aufs nas

    > WLAN nach 802.11n bietet doch auch schon 240 Mbit..

    aber nur theoretisch, sobald da ein paar wände dazwischen sind kommt vll noch 24mbit an (das ist schon viel) und nein ich will hier im haus eigtl nicht 4 bis 6 accesspoints aufstellen schon weil die unnötig strom verbrauchen und wenn es hochwertige produkte sind auch nicht ganz billig sind

    > Klar, wäre es schöner mit Gbit-Lan.. will ich nicht leugnen.. aber
    > sinnvoll?

    also für mich schon und da die buchse und so schon da ist wäre das in der produktion höchstens einstellige $ beträge teurer

  9. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: schumischumi 05.01.12 - 16:13

    hier mal auszug von wikipedia:

    Thin – less than 20 mm (0.8 inch) thickness[6]
    Lightweight – less than 1.4 kg (3.1 pounds)[7]
    Long battery life – 5 to 8+ hours[8]
    Mainstream pricing – around $1,000 USD [9]
    No optical drive
    May use flash-based SSDs[10]
    Use CULV (17 W TDP) Intel Sandy Bridge mobile processors
    + Core i5-2467M (1.6 GHz)
    + Core i5-2557M (1.7 GHz)
    + Core i7-2637M (1.7 GHz)
    + Core i7-2677M (1.8 GHz)
    Use Intel's graphics sub-system HD 3000 (12 EUs)

    klar bewegt sich das gerät darin, sonst hätte es auch nicht die bezeichung. aber finde es schon sehr schade, da man sich eben unter dieser bezeichung mehr vorstellten könnte. Heisst ja eben "Ultra"-Book und nicht "Nice-looking-avarage-battery-life-with-no-dvd-Intel"-Book.

    Zitat: "Das lateinische Wort ultra ("jenseits von …" oder "über … hinaus") wird verwendet, um das Überschreiten einer bekannten Eigenschaft anzuzeigen".
    Finde da sollte der Hersteller zumindest State-of-the-art-HW (eben Gigabit-Ethernet) verbauen.

  10. Re: 100MBit Netzwerkkarte

    Autor: lf23 05.01.12 - 20:33

    drep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich kenne nur das Lenovo IdeaPad U300s (shop.lenovo.com das Gbit hat.

    Das ding hat *keine* RJ45 Schnittstelle. Ergo auch kein Gbit Netzwerk *via Kabel*, auch wenn im Datenblatt von 10/100/1000 die Rede ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. Müller, Ulm-Jungingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00