Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lifetab P9516: Medions neues…

Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: delaytime0 20.03.12 - 18:01

    Ich kann nun keinerlei Aussage über die Verarbeitung des Lifetab machen. Jedoch gehe ich davon aus, dass es eben ein fantastic-plastic.-Modell ist.

    Archos listet 10 Zoll Tabs mit Dualcore schon bei 299 und das Turbo mit ICS vorinstalliert (2x1.5GHz) bei 329...

    Hat aber eben auch nur 8-16 GB Flash oder eben 250GB HDD.

    Alles andere wie USB-Host, 720p Webcam und co hat das Gerät auch...

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  2. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: BasAn 20.03.12 - 18:14

    ...und Updates kommen selbst bei für die ersten Archos 7"/10" (1.5 Jahre) mit Android immer noch rein ...

  3. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: delaytime0 20.03.12 - 18:18

    Jepp, wenn man sich die Changelogs so anguckt kommen Updates im Schnitt 2 und im Max. 3 Jahre lang.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  4. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: Nasenbaer 20.03.12 - 19:33

    Ihr müsst aber auch richtig vergleichen!

    Sucht doch mal bei Geizhals.at oder so nach einem Tablet mit DualCore Tegra2, UMTS und Android 3 - dann sieht man schnell, dass Tegra2-Geräte generell etwas teurer sind. Das billigste, das Lenovo Ideapad K1, kostet dann auch schon 350¤ hat aber bspw. kein GPS.

    Ob man nun Tegra2 braucht sei dahingestellt aber das ist nunmal etwas teurer.

  5. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: 1st1 20.03.12 - 19:45

    Medion ist seit einiger Zeit eine Tochterfirma von Lenovo. Und Heise schreibt, dass das neue Medion-Tablet die selben Maße und technische Daten wie das IdeaPad K1 hat. Nur das Gehäusedesign scheint ein wenig anders zu sein...

  6. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: delaytime0 20.03.12 - 19:57

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr müsst aber auch richtig vergleichen!
    >
    > Sucht doch mal bei Geizhals.at oder so nach einem Tablet mit DualCore
    > Tegra2, UMTS und Android 3 - dann sieht man schnell, dass Tegra2-Geräte
    > generell etwas teurer sind. Das billigste, das Lenovo Ideapad K1, kostet
    > dann auch schon 350¤ hat aber bspw. kein GPS.
    >
    > Ob man nun Tegra2 braucht sei dahingestellt aber das ist nunmal etwas
    > teurer.

    Dann zeig mir mal den unterschied zwischen tegra2 und dem aktuellen referen-soc von Google.
    http://www.arctablet.com/blog/archos-tablet/archos-g9-review-benchmark-archos-101-g9-1-ghz/

    Ja richtig ics erwartet gute gpu-beschleunigung. Im übrigen gibt es das Advent vega und alle Ableger auch bereits für unter 300 Euro. Das Display ist bei denen dann aber auf archos g7/g8 Niveau.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  7. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: Nasenbaer 20.03.12 - 20:19

    delaytime0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nasenbaer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ihr müsst aber auch richtig vergleichen!
    > >
    > > Sucht doch mal bei Geizhals.at oder so nach einem Tablet mit DualCore
    > > Tegra2, UMTS und Android 3 - dann sieht man schnell, dass Tegra2-Geräte
    > > generell etwas teurer sind. Das billigste, das Lenovo Ideapad K1, kostet
    > > dann auch schon 350¤ hat aber bspw. kein GPS.
    > >
    > > Ob man nun Tegra2 braucht sei dahingestellt aber das ist nunmal etwas
    > > teurer.
    >
    > Dann zeig mir mal den unterschied zwischen tegra2 und dem aktuellen
    > referen-soc von Google.
    > www.arctablet.com
    >
    > Ja richtig ics erwartet gute gpu-beschleunigung. Im übrigen gibt es das
    > Advent vega und alle Ableger auch bereits für unter 300 Euro. Das Display
    > ist bei denen dann aber auf archos g7/g8 Niveau.

    Ich habe doch selbst gesagt, dass Tegra2 nicht zwangsweise besser sein muss aber es ist generell teurer. Aber danke für die Benchmarks - da ich sowas nicht vorliegen hatte, habe ich meinen letzten Satz ja extra mit reingeschrieben. Tegra2 kann man sich dann ja durchaus sparen. Thx für die Info. :D

  8. Re: Bei Archos günstiger und mit ICS, HDD und mehr

    Autor: delaytime0 20.03.12 - 20:50

    Immer gern. Vielleicht war ich ein wenig emotional.

    PS: bin wahnsinnig auf die archos g10 gespannt. Eventuell kommt ja endlich mal ein phone. :-)

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. windeln.de, Munich
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57