1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Livall: Der Fahrradhelm wird…

Was mich lediglich daran stört

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mich lediglich daran stört

    Autor: TheBigLou13 18.08.15 - 11:11

    ist, dass man das Handy immer noch am Körper tragen muss oder gar am Lenker montieren muss (werden bestimmt super Aufnahmen bei dem Geholper) - warum ist kein Schacht im Helm dafür gelassen worden, dass das Handy (ähnlich wie bei der GearVR) oberhalb der Stirn eingelassen wird, mit einer Aussparung für die Kamera nach vorne. Man könnte sich das Bluetooth im Helm sparen und das Walkie-Talkie als Bluetooth-nutzende App umsetzen - über einen AUX-Anschluss wäre dann auch das Telefonieren sowie Musikhören übers Handy möglich.

    Die Sicherheit sollte dadurch auch nicht nennenswert gefährdet werden, wenn der "Handy Käfig" (da wo man es rein und raus schieben kann) ähnlich resistent ist, wie das übrige Schutzmaterial und den Druck ebenfalls gleichmäßig verteilt.

    Würde viele Probleme lösen und vereinfachen, die kosten Senken, und hätte keine negativen Auswirkungen auf die Sicherheit (wenn man mal den Strahlungskram bei Seite lässt - der ist jetzt nicht wesentlich gesünder wenn er sich am Unterleib befindet.

  2. Re: Was mich lediglich daran stört

    Autor: chefin 18.08.15 - 11:29

    denk mal nach, wozu der Helm eigentlich da ist. Aber wir wissen ja was dir beim Unfall durch den Kopf geht.

  3. Re: Was mich lediglich daran stört

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.15 - 13:32

    Eine Ausparung welcher Größe schwebt Dir angesichts der zahlreichen Smartphonemodelle und dortigen Kamerapositionen denn vor?

  4. Re: Was mich lediglich daran stört

    Autor: Eve666 18.08.15 - 13:46

    7,5" mindestens! Dann kann es den Schädel beim Aufprall komplett spalten und
    das erleichtert eine spätere Obduktion ungemein. XD

  5. Re: Was mich lediglich daran stört

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.15 - 14:02

    Stimmt, das macht natürlich Sinn! :-D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau
  4. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme