Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und Retina-Display: Apple…

Das Ende der PC-Ära ist da ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: AndyGER 08.03.12 - 01:23

    Mit 15,4 Millionen verkauften Apple iPads 2011 hat Apple mehr iPads verkauft als jeder andere PC-Hersteller PC's. Das ist kein Trend mehr, sondern eine klare Tendenz. Microsoft hat dies mittlerweile ebenfalls erkannt. Der klassische PC ist am Ende seines Lebenszyklus angelangt und wir stehen an der Schwelle zu einem neuen IT-Zeitalter. Personal Computer werden künftig ganz anders sein, als wir es bislang erwarten. Und wir werden mehrere von ihnen besitzen. Spezialisiert. Vernetzt. Ich für meinen Teil finde das viel spannender, als einen grauen Kasten mit ein paar Platinen drin ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: SaSi 08.03.12 - 01:39

    ??? willst du auf einem tablet entwickeln? tipp: probier mal excel auswertungen auf nem tab - dann reden wir weiter! als infoquelle ok, produktiv nein!

  3. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: SaSi 08.03.12 - 01:41

    sag mal: du schreibst doch für geld hier im forum oder?

  4. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: AndyGER 08.03.12 - 01:43

    Ja. Macht fünf Mark ^.^

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: AndyGER 08.03.12 - 01:45

    Da sieht man es wieder. Keine Phantasie mehr. Excel-Auswertungen auf einem Tablet? Kein Problem. Via AirPlay an einen größeren Bildschirm und schon gehts. Tastatur dran via Bluetooth und weiter gehts. Das ist schon erstaunlich. Da schreibt man etwas, aber keiner versteht einen. So ist das halt. Niemand versteht mich. Aber egal ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: SaSi 08.03.12 - 01:46

    das geht aber nicht! wir haben mindestlohn, will mich doch nicht wegen sozialbetrug strafbar machen ;-)

  7. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: SaSi 08.03.12 - 01:49

    hm, hast du es ernsthaft versucht?

    ist dir die schwierigkeit mit der bt-tastatur in verbindung mit dem ipad bekannt?

    bist du ein masochist?

  8. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: AndyGER 08.03.12 - 02:04

    Es ist ja nur ein Beispiel. Genau wie das iPad ein Beispiel für stärker personalisierte Geräte in unserem Umfeld sind. Und ja, ich habe es versucht. Nicht für dauerhaftes Arbeiten gedacht. Für zwischendurch ganz okay.

    Ich werde die nächsten Monate zwangsweise testen müssen, wie gut ich das iPad in meinem beruflichen Alltag als Ersatz für einen Computer oder Laptop verwenden kann. Das Ergebnis wird interessant sein. Ich erwarte, dass ich etwa 3/4 meines Computer-Alltags meines bisherigen iMacs an einem iPad 2 ohne nennenswerte Leistungseinbußen erledigen kann. Ausgenommen aufwändigere Spiele und Bildbearbeitung (mit Aperture). Wobei kleinere Fotoprojekte mit den passenden Apps durchaus gut zu bewerkstelligen sein werden. Es wird eine interessante Erfahrung werden, denke ich.

    Mein nächster Mac wird ebenfalls tragbar. Meine Daten kommen in eine Home-Cloud Lösung, die ich auch via iPad und iPhone abrufen kann. Oder von einem anderen Computer aus ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  9. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: ongaponga 08.03.12 - 02:13

    Ach und die MAC Books sind vom Kanibalisierungseffekt nicht betroffen oder wie?

  10. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: theonlyone 08.03.12 - 03:39

    Die Logik ist klar.

    Um ordentlich Arbeiten zu können will ich auf jeden Fall eine ordentliche Tastatur und eine Maus.

    Für unterwegs reicht Touch absolut aus, wenn die Anwendungen alle dafür entwickelt sind geht das auch gut von der hand.


    Irgendwo hat man halt das Problem das die Tablets massiv zu wenig Speicher haben, ergo braucht man doch wieder irgendwo eine dicke Festplatte für die eigenen Daten (weil man eben nicht "alles" in die Cloud schieben will) ; für normale Anwendungen reicht die Cloud als mittel natürlich aus.

    Wunderbare Zukunft Ideen gibts natürlich auch, aber irgendwie will ich dafür sicher kein Ipad haben, den im Moment sind Programme "Nicht" für Touch optimiert und Spiele sowieso nicht.

    In aller Regel will ich auch garnicht viel mit Touch im Internet surfen ; den wenn ich das wirklich "lange" mache geht mir das getouche auch auf die Nüsse.

    Die eigene Hand ist schlicht im Weg des Sichtfeldes, das ist Kacke, Ideen die Touchfläche für so etwas einfach auf die Rückseite zu legen sind gar nicht so verkehrt.

    Das ganze Pad als Touchfläche wird wohl einfach die Zukunft sein, nicht nur ein kleines Viereck das sich Display schimpft.


    Dann machen wir das Teil auch noch "flexible" und nicht eine starre Platte, dann hält es auch einen Sturz aus ohne das die Scheibe "explodiert".

    Internet ist auch so ein Thema, wenn die Cloud wirklich in Masse genutzt werden sieht es mit dem Netzausbau wieder schlecht aus, der kommt viel zu langsam hinterher.

    Fällt so eine Cloud mal aus ist die Katastrophe vorprogrammiert.

    So gesehen bei Azure, geht 1 Tag nicht und gleich ist Panik. Mein eigener Rechner und meine eigene Platte sind nicht so ; also Cloud schön und gut, aber wirklich "wichtige" Sachen sollte man dann in jedem fall auf lokal zur verfügung haben, sonst ist der Service ein entscheidender Knackpunkt (von Sicherheit muss man auch nicht reden, man tut zwar was man kann, aber so eine Cloud ist eben ein zusätzliches Angriffsfeld und da muss man auch ordentlich investieren das die Cloud "möglichst" sicher bleibt).



    Flexbile Displays wären wohl auch keine schlechte Idee, Iphone genommen und in die Tablet "Schale" gesteckt, hat man ein größeres Display, gibt ja Ideen, muss man aber noch ausbauen).

  11. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: mp5gosu 08.03.12 - 05:42

    Was fürn Schwachfug. Für den Ottonormalverbraucher vielleicht, aber da haben schon Laptops, Subnotebooks, Smartphones usw. den PC abgelöst.

    Der PC für antständige Aufgaben ist nicht wegzudenken. Nutzt man die Leistung eines Desktop-PCs aus, kann da noch lange kein Tablett mithalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.12 05:44 durch mp5gosu.

  12. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: H.Brecht 08.03.12 - 06:31

    Für Entwickler und Grafiker sind Tablets der Graus schlecht hin, sehe da keine Gefahr für den PC im eigentlichen Sinne. Die Technologien ergänzen sich und ersetzen sich nicht, jedenfalls nicht so großartig um von einer Post-PC-Ära sprechen zu können.

    Traurig dass es immer noch Leute gibt die auf so ein Marketinggewäsch rein fallen, ist ja so schlimm wie Web2.0 oder Cloud. Selbst denken könnte helfen.

  13. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: GeDevil 08.03.12 - 06:35

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 15,4 Millionen verkauften Apple iPads 2011 hat Apple mehr iPads
    > verkauft als jeder andere PC-Hersteller PC's. Das ist kein Trend mehr,
    > sondern eine klare Tendenz. Microsoft hat dies mittlerweile ebenfalls
    > erkannt. Der klassische PC ist am Ende seines Lebenszyklus angelangt und
    > wir stehen an der Schwelle zu einem neuen IT-Zeitalter. Personal Computer
    > werden künftig ganz anders sein, als wir es bislang erwarten. Und wir
    > werden mehrere von ihnen besitzen. Spezialisiert. Vernetzt. Ich für meinen
    > Teil finde das viel spannender, als einen grauen Kasten mit ein paar
    > Platinen drin ... ;-))


    Yehaw, der Apple Propaganda man ist wieder unterwegs...

  14. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: Smokey_lo1 08.03.12 - 06:36

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Entwickler und Grafiker sind Tablets der Graus schlecht hin, sehe da
    > keine Gefahr für den PC im eigentlichen Sinne. Die Technologien ergänzen
    > sich und ersetzen sich nicht, jedenfalls nicht so großartig um von einer
    > Post-PC-Ära sprechen zu können.
    >
    > Traurig dass es immer noch Leute gibt die auf so ein Marketinggewäsch rein
    > fallen, ist ja so schlimm wie Web2.0 oder Cloud. Selbst denken könnte
    > helfen.

    unterschreibe ich!!!

  15. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: feierabend 08.03.12 - 06:40

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Entwickler und Grafiker sind Tablets der Graus schlecht hin, sehe da
    > keine Gefahr für den PC im eigentlichen Sinne. Die Technologien ergänzen
    > sich und ersetzen sich nicht, jedenfalls nicht so großartig um von einer
    > Post-PC-Ära sprechen zu können.
    >
    > Traurig dass es immer noch Leute gibt die auf so ein Marketinggewäsch rein
    > fallen, ist ja so schlimm wie Web2.0 oder Cloud. Selbst denken könnte
    > helfen.

    Lass den armen Mann doch von einer Zukunft träumen in der sein Spielzeug die Welt regiert.
    Es weiß halt nicht Jeder automatisch wozu ernsthafte Werkzeuge in der Lage sind...

  16. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: grimbolt 08.03.12 - 06:57

    mp5gosu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was fürn Schwachfug. Für den Ottonormalverbraucher vielleicht, aber da
    > haben schon Laptops, Subnotebooks, Smartphones usw. den PC abgelöst.
    >
    > Der PC für antständige Aufgaben ist nicht wegzudenken. Nutzt man die
    > Leistung eines Desktop-PCs aus, kann da noch lange kein Tablett mithalten.


    Sehe ich ganz genau so! Solange man ein Maximum an Leistung in einem "Kasten" vernünftiger Größe unterbringen kann (im Falle nicht mobiler Anwendung dann eben ein Desktop-System), wird das auch getan.

    Für mich persönlich hat der Desktop-PC zuhause ausgedient und als Ersatz muss ein Notebook herhalten. Aber den Komfort einer Tastatur, beliebiger externer Speichermedien, Maus etc. möchte ich auf keinen Fall missen. Und das wäre definitiv der Fall, wenn ich auf ein Tablet umsteigen würde..

    Ich sehe das große Potential eher bei Produkten wie den Ultrabooks. Was man hier mittlerweile an Leistung auf kleinem Raum geboten bekommt ist fantastisch.

  17. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.12 - 07:30

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 15,4 Millionen verkauften Apple iPads 2011 hat Apple mehr iPads
    > verkauft _als jeder andere PC-Hersteller PC's_.

    Fallen darunter nur fertig PCs oder auch die einzeln gekaufte Hardware um sich einen PC zusammenzustellen?

    Ich gehöre (und bin sicher nicht der einzige) zur zweiten Sorte und werde sicher bei dir oben nicht mitgerechnet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.12 07:31 durch Ramott.

  18. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: EnTePe 08.03.12 - 07:55

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sieht man es wieder. Keine Phantasie mehr. Excel-Auswertungen auf einem
    > Tablet? Kein Problem. Via AirPlay an einen größeren Bildschirm und schon
    > gehts. Tastatur dran via Bluetooth und weiter gehts. Das ist schon
    > erstaunlich. Da schreibt man etwas, aber keiner versteht einen. So ist das
    > halt. Niemand versteht mich. Aber egal ... ;-))

    Schonmal was von Produktion multimedialer Inhalte gehört? Ich möchte keine Postproduction, Illustration, Design, 3D-Modelling und -Animation, etc auf einem Tablet machen, Apple-Fanboy.

    Mediaproducer und Soundnerd
    http://www.nilsbutenschoen.de

  19. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: technicman 08.03.12 - 07:57

    Wie bereits mehrere Vorredner geschrieben haben, sollte man nicht einmal daran denken, dass ein Tablet einen PC ablösen kann bzw wird.
    Ein Vergleich zwischen diesen beiden Geräten ist ja bereits schon Schwachsinn. Ich kann sicher offen behaupten das gute 2/3 der Tabletbesitzer ein solches nicht nützlich gebrauchen können. E-Mails abrufen, spielen und lesen kann ich mit jedem Smartphone genau so gut. Dafür brauch ich keinen mind. 8" Bildschirm.

    Ich bin mir sicher, dass an meinem selbstgebauten Rechner in den kommenden Jahren kein einziges Tablet ran kommt. Und für mich stellt sich die Frage wie ich auf einem Tablet virtuelle Server betreiben oder professionelle Video und Fotobearbeitung durchführen soll.

    Ein weiterer Punkt ist der Preis. Mit dem Preis eines Ipad3's kann ich mir gemütlich einen Rechner zusammen stellen der qualitativ weitaus besser ist.

    Ein anderes Problem seh ich außerdem im Prestigeobjekt IPAD. :P

    lg

  20. Re: Das Ende der PC-Ära ist da ...

    Autor: ObiWan 08.03.12 - 08:00

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ??? willst du auf einem tablet entwickeln? tipp: probier mal excel
    > auswertungen auf nem tab - dann reden wir weiter! als infoquelle ok,
    > produktiv nein!


    Ja genau! Über 1 Milliarde PC-Nutzer benutzen ihre PCs nur zum Entwickeln und Excel-Auswertungen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Flein
  2. AUNOVIS GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

  3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
    Capcom
    Der Hexer jagt in Monster Hunter World

    Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


  1. 21:00

  2. 18:28

  3. 18:01

  4. 17:41

  5. 16:43

  6. 15:45

  7. 15:30

  8. 15:15