Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und Retina-Display: Apple…

GENAU DREI Megapixel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GENAU DREI Megapixel

    Autor: catb 07.03.12 - 22:47

    1536 x 2048 = 1.5k * 2k = 3M

    Nicht 3,1 Megapixel.
    Oder greifen die dubiosen Praktiken der Festplattenmafia jetzt auch auf andere Bereiche über?

  2. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Uberix 07.03.12 - 22:56

    catb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1536 x 2048 = 1.5k * 2k = 3M
    >
    > Nicht 3,1 Megapixel.

    Falsch!
    1536 * 2048 = 3145728 Pixel = 3145,728 "Kilopixel" = 3,145728 Megapixel

    Wie kommst du darauf, dass ein Megapixel 1024*1024 Pixel sind?
    Ein Kilowatt sind auch nicht 1024 Watt respektive ein Megawatt nicht 1024*1024 Watt.

  3. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: womarc 07.03.12 - 23:07

  4. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: azeu 07.03.12 - 23:08

    > Wie kommst du darauf, dass ein Megapixel 1024*1024 Pixel sind?

    1024 Byte = 1 KiloByte
    1024 KiloByte = 1 MegaByte
    usw.

    ist nur in der IT so, hängt damit zusammen, dass 1024 eine 2er-Potenz ist. 2 wegen 0 und 1 (ein Bit hat nur 2 Zustände also Basis 2 und nicht 10 wie im Dezimalsystem).

    > Ein Kilowatt sind auch nicht 1024 Watt respektive ein Megawatt nicht 1024*1024 Watt.

    Ein Kilowatt ist auch keine IT-Grössenangabe...

    ... OVER ...

  5. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: AndyGER 07.03.12 - 23:09

    Jey ..! So viele Sheldons ^.^ Toll ... :-)))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: staeff 07.03.12 - 23:18

    Echt ein guter Erklärungsversuch.

    Aber selbst auf deiner Logikebende kann ich ihn dir widerlegen:
    Jeder weiß dass ein Computer Strom verbraucht und deshalb haben Kilowatt sehr wohl was mit IT zu tun. Zu den Prozessordaten gehört die aufgenommene Leistung in Watt. Genauso wie für ein Display die Auflösung.

    1 GHz sind auch nicht 1024 MHz. Kannste mir echt glauben.

  7. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Hackbreaker 07.03.12 - 23:18

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ist nur in der IT so, hängt damit zusammen, dass 1024 eine 2er-Potenz ist.
    > 2 wegen 0 und 1 (ein Bit hat nur 2 Zustände also Basis 2 und nicht 10 wie
    > im Dezimalsystem).
    >
    > Ein Kilowatt ist auch keine IT-Grössenangabe...

    Ein ganz schlauer. Und, ein Kilohertz wären dann demnach auch 1024 pro Sekunde?

  8. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Uberix 07.03.12 - 23:24

    > Ein Kilowatt ist auch keine IT-Grössenangabe...

    Richtig, aber mit deinen "IT-Grössenangaben" liegst du trotzdem falsch. ;-)
    Die Umrechnung 1k = 1024 gilt nicht im gesamten IT-Umfeld.
    Und mit 2^10 kenn ich mich aus.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Pixel#Megapixel

  9. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Jungspund 07.03.12 - 23:34

    Es gibt keine "IT-Größenangaben".. so ein blödsinn..

    Und Kilo ist immer 1.000, Mega immer 1.000.000, Giga immer 1.000.000.000.

    Für die 2er Potenzen gibt es schon seit geraumer zeit eigene einteilungen, Kibi, Mebi, Gibi.... hier (beispielhaft beim Ursprung der Verwirrung, dem Byte) nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Byte#Vergleich

    PS: ja windows gibt KiBi byte an obwohl als einheit immer KB steht.. war schon immer falsch

  10. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Uberix 07.03.12 - 23:40

    Da hat der Jungspund natürlich recht, aber ich wollte nicht noch mehr verwirren.

  11. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: therealfafnir 07.03.12 - 23:57

    Gehts noch,

    Speichergrößen werden wie folgt angegeben

    1 Bit
    1 Kilobit = 1000 Bit
    1 Megabit = 1000000 Bit
    etc.

    1 Byte (8 Bit, oder auch Octet genannt)
    1 Kilobyte = 1024 Byte
    1 Megabyte = 1024 Kilobyte
    etc.

    Megapixel ist jedoch KEINE Speichergrösse da gilt Kilo = 1000, also wie alles
    ander auch bis auf Bytes

    Ps. Festplatten werden mit der Bruttogrösse angegeben, abzgl. Formatierung und Dateisystem kommt halt weniger aus in der Nettonutzung...

  12. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Dadie 08.03.12 - 00:13

    therealfafnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Byte (8 Bit, oder auch Octet genannt)
    > 1 Kilobyte = 1024 Byte
    > 1 Megabyte = 1024 Kilobyte
    > etc.
    >
    > Megapixel ist jedoch KEINE Speichergrösse da gilt Kilo = 1000, also wie
    > alles
    > ander auch bis auf Bytes
    >
    > Ps. Festplatten werden mit der Bruttogrösse angegeben, abzgl. Formatierung
    > und Dateisystem kommt halt weniger aus in der Nettonutzung...

    Interessant... Warum wird dann meine 200GB Festplatte korrekt in Windows wie auch in Linux mit "200.049.647.616 Byte" angezeigt. Windows meint aber es wäre 190,79GB während Linux sich sicher ist es sind 200.05GB bzw. 190.70GiB (Es handelt sich übrigens um eine "FUJITSU MHY2200BH Media")

  13. Missverständniß :)

    Autor: azeu 08.03.12 - 00:13

    Pixel und Bytes sind "Dinge" die man in der IT "adressieren" muss, deswegen die Sache mit der 2er-Potenz.

    Ein Watt, Hertz etc. muss man nicht adressieren, deswegen auch 10er-Potenz.

    Zumindest laut "meiner" Logik... so, nun gute Nacht :)

    ... OVER ...

  14. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: theonlyone 08.03.12 - 00:17

    therealfafnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehts noch,
    >
    > Speichergrößen werden wie folgt angegeben
    >
    > 1 Bit
    > 1 Kilobit = 1000 Bit
    > 1 Megabit = 1000000 Bit
    > etc.
    >
    > 1 Byte (8 Bit, oder auch Octet genannt)
    > 1 Kilobyte = 1024 Byte
    > 1 Megabyte = 1024 Kilobyte
    > etc.
    >
    > Megapixel ist jedoch KEINE Speichergrösse da gilt Kilo = 1000, also wie
    > alles
    > ander auch bis auf Bytes
    >
    > Ps. Festplatten werden mit der Bruttogrösse angegeben, abzgl. Formatierung
    > und Dateisystem kommt halt weniger aus in der Nettonutzung...


    Mit Bit und Byte war mir das auch so in Erinnerung.

    In jedem fall habe ich noch "NIE" eine "kibi" angabe irgendwo gelesen, da steht einfach "immer" KB.

    Die angaben werden ohnehin schwammiger je größer sie werden, irgendwo sind es dann nur noch "Richtwerte" aber nichts definitives.


    Sind ja so oder so immer ein paar einzelne Pixel kaputt, sieht man nur nicht zwangsläufig.

  15. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Dadie 08.03.12 - 00:30

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In jedem fall habe ich noch "NIE" eine "kibi" angabe irgendwo gelesen, da
    > steht einfach "immer" KB.

    Weil jedes OS (abgesehen von Windows) seiner Zeit mit kB und KB die Größen unterschied. Bei "Mega","Giga","Tera" hat man sich diese Angabe dann geknickt. Ja das "MegaByte"-Zeitalter war ein dunkles Zeitalter in dem es keine Differenzierung gab. Aber schon im "GigaByte"-Zeitalter gab es die 2er-Potenzeinheiten. Die meisten Betriebssysteme haben diese auch mehr oder weniger schnell eingeführt, abgesehen von einem rebellischen OS voller Gallier ...

    Einmal abgesehen davon lese ich oft genug "Standart". Nur weil ich es oft genug lese macht es dies noch lange nicht korrekt.

  16. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: therealfafnir 08.03.12 - 00:42

    Dadie schrieb:

    > Interessant... Warum wird dann meine 200GB Festplatte korrekt in Windows
    > wie auch in Linux mit "200.049.647.616 Byte" angezeigt. Windows meint aber
    > es wäre 190,79GB während Linux sich sicher ist es sind 200.05GB bzw.
    > 190.70GiB ....

    weil die alle nicht konsequent sind, ausgenommen die 200.05GB nach IEC

    Windows zeigt eine Mischform, dort sind 1 GB auf dem Datenträger (nicht RAM)
    1000 echte Megabyte (also 1024 Kilobyte zu 1024 Byte).

    190.70GiB ist mir schleierhaft, evtl. runden die da ein wenig zuviel...

  17. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: therealfafnir 08.03.12 - 00:46

    > Einmal abgesehen davon lese ich oft genug "Standart". Nur weil ich es oft
    > genug lese macht es dies noch lange nicht korrekt.

    Zustimmung...

  18. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: x3n0 08.03.12 - 00:59

    So schwer ist das ganze doch garnicht!

    Zur Basis 10:
    Kilo = 1.000
    Mega = 1.000 x 1.000 = 1.000.000
    Giga = 1.000 x 1.000 x 1.000 = 1.000.000.000

    Eine andere Beduetung haben die Vorsätze nicht
    check: http://de.wikipedia.org/wiki/Vors%C3%A4tze_f%C3%BCr_Ma%C3%9Feinheiten

    Wenn hier von den berühmten 1024 gepsrochen wird, redet man von

    Zur Basis 2
    Kibi = 1024
    Mebi = 1024 x 1024 = 1.048.576
    Gibi = 1024 x 1024 x 1024 = 1.073.741.824

    Auf welche Einheit das verwendet wird (Bit, Byte, Gewicht, Größe, Leistung) ist ersteinmal egal. Das sind nur die Präfixe zu den entsprechenden Basen.

    Und dass der Unterschied sehr wohl ins Gewicht fällt ist jedem aufgefallen, der sich eine 1 TB (1.000 Gigabyte) Festplatte gekauft hat und am Ende aber nur rund 927 Gigabyte zur Verfügung hatte.

    Dass das alles sehr nervig ist ist klar und dass hier viele mit Halbwissen sich äußern sowieso. Aber auf die Idee jetzt Pixel im Binärpräfix anzugeben ist ja schon aberwitzig :D

    Ich kann verstehen dass man sich auf den SI-Standard (ja, mit "d") 1.000, also die Basis 10, festgelegt hat. Ist nur dumm wenn das einen solchen Nachteil nach sich zieht.

    Ich werf mal ne frage in den Raum: Wieso es nicht wie Netzwerker machen und auch Festplattengrößen in Bit angeben? Dann ist auch eine bessere Vergleichbarkeit gewährleistet.

  19. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: root666 08.03.12 - 01:04

    therealfafnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ps. Festplatten werden mit der Bruttogrösse angegeben, abzgl. Formatierung
    > und Dateisystem kommt halt weniger aus in der Nettonutzung...

    Festplattengrößen werden in SI-Einheiten angegeben. 1000 Byte sind ein Kilobyte (1.000.000.000.000 Byte = 1 TB). Unter Windows entspricht 1.000.000.000.000 Byte = 931 GB(GibiByte). Man darf SI-Einheiten und Binary Bytes nicht verwechseln. Um es einfach auszudrücken 1TB sind 931 GibiByte(unter Windows fälschlicherweise GB genannt).

    Durch die Formatierung mit NTFS z.B. wird ein Master File Table angelegt, dieses Beträg je nach Clustergröße mal mehr mal weniger Speicherplatz und wird unter Windows als Belegter Speicher angezeigt auch wenn die Platte vollkommen leer ist. Ein MFT ist auf einer ist 1TB bei ein 4096er Clustergröße etwa 120 MB groß. Je kleiner die Clustergröße des größer ist das MFT.

  20. Re: GENAU DREI Megapixel

    Autor: Vortox 08.03.12 - 01:09

    x3n0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werf mal ne frage in den Raum: Wieso es nicht wie Netzwerker machen und
    > auch Festplattengrößen in Bit angeben? Dann ist auch eine bessere
    > Vergleichbarkeit gewährleistet.


    Weniger Schreibarbeit/kürzer, dafür sind die SI-Präfixe ja da. Außerdem auf die paar Bits Unterschied kommt es auch nicht an.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


    1. 11:39

    2. 09:02

    3. 19:17

    4. 18:18

    5. 17:45

    6. 16:20

    7. 15:42

    8. 15:06