Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und Retina-Display: Apple…
  6. Thema

Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Flying Circus 08.03.12 - 08:20

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Eigentliche Aufgabe ist, das sagt der Name, das Leiten der Angestellten. Es gibt tatsächlich noch Chefs, die diese Aufgabe erfüllen. Die wissen, daß sie ihre Leute arbeiten lassen müssen, denn dafür haben sie die Hansel ja eingestellt.
    Es ist wenig sinnvoll, wenn ein Chef ständig an vorderster Front mitwurstelt.

  2. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Pablo 11.03.12 - 12:33

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade weil die aller meisten Apps sowieso die Auflösung erstmal nicht
    > unterstützen (und irgendwie ist das bei der Entwicklung nervig genug die
    > Auflösungen alle ordentlich zu unterstützen, aber was soll man machen, ist
    > halt so).

    Die Standard-UI-ELemente und die Apple-Apps unterstützen es sofort. Andere Apps müssen im wesentlichen nur ihr Artwork updaten - sofern als Bitmapgrafik vorhanden. Bei guten Apps passiert das wahrscheinlich innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen.

    Toll so ein Ökosystem, wo Entwickler wegen der Überschaubarkeit der Plattform und der Zahlungsbereitschaft der Kunden auch sofort auf neuen Entwicklungen aufspringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.12 12:36 durch Pablo.

  3. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Peter Brülls 12.03.12 - 17:06

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Das ist Unsinn. Was sollten „Chefs“ denn mit einem iPad bitte repräsentieren? Dass sie sich ein billiges Spielzeug leisten können? Die, die es nötig haben, protzen mit der Art des Firmenwagens, welches Hotel bewilligt wird und ähnlichem.

    > Das ich das letzte Mal einen "Chef" innerhalb einer
    > Etage gesehen habe, dessen Bedarf an Tools und Gimmicks dem eines
    > Entwicklers entsprach ist eine Weile her.

    Natürlich. Der hat Handwerk nicht (mehr) nötig. Man kann sich natürlich einbilden, man sei wichtiger (unverstanden! alle unverstanden!) , weil man die größere Bohrmaschine hat.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45