Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und Retina-Display: Apple…
  6. Thema

Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Flying Circus 08.03.12 - 08:20

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Eigentliche Aufgabe ist, das sagt der Name, das Leiten der Angestellten. Es gibt tatsächlich noch Chefs, die diese Aufgabe erfüllen. Die wissen, daß sie ihre Leute arbeiten lassen müssen, denn dafür haben sie die Hansel ja eingestellt.
    Es ist wenig sinnvoll, wenn ein Chef ständig an vorderster Front mitwurstelt.

  2. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Pablo 11.03.12 - 12:33

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade weil die aller meisten Apps sowieso die Auflösung erstmal nicht
    > unterstützen (und irgendwie ist das bei der Entwicklung nervig genug die
    > Auflösungen alle ordentlich zu unterstützen, aber was soll man machen, ist
    > halt so).

    Die Standard-UI-ELemente und die Apple-Apps unterstützen es sofort. Andere Apps müssen im wesentlichen nur ihr Artwork updaten - sofern als Bitmapgrafik vorhanden. Bei guten Apps passiert das wahrscheinlich innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen.

    Toll so ein Ökosystem, wo Entwickler wegen der Überschaubarkeit der Plattform und der Zahlungsbereitschaft der Kunden auch sofort auf neuen Entwicklungen aufspringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.12 12:36 durch Pablo.

  3. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Peter Brülls 12.03.12 - 17:06

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Das ist Unsinn. Was sollten „Chefs“ denn mit einem iPad bitte repräsentieren? Dass sie sich ein billiges Spielzeug leisten können? Die, die es nötig haben, protzen mit der Art des Firmenwagens, welches Hotel bewilligt wird und ähnlichem.

    > Das ich das letzte Mal einen "Chef" innerhalb einer
    > Etage gesehen habe, dessen Bedarf an Tools und Gimmicks dem eines
    > Entwicklers entsprach ist eine Weile her.

    Natürlich. Der hat Handwerk nicht (mehr) nötig. Man kann sich natürlich einbilden, man sei wichtiger (unverstanden! alle unverstanden!) , weil man die größere Bohrmaschine hat.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. FTI Ticketshop GmbH, München
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 216,50€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

      1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
        Erneuerbare Energien
        Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

        Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

      2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
        Wochenrückblick
        Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

        Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

      3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
        Streaming
        Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

        Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


      1. 11:39

      2. 09:02

      3. 19:17

      4. 18:18

      5. 17:45

      6. 16:20

      7. 15:42

      8. 15:06