Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE und Retina-Display: Apple…
  6. Thema

Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Flying Circus 08.03.12 - 08:20

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Eigentliche Aufgabe ist, das sagt der Name, das Leiten der Angestellten. Es gibt tatsächlich noch Chefs, die diese Aufgabe erfüllen. Die wissen, daß sie ihre Leute arbeiten lassen müssen, denn dafür haben sie die Hansel ja eingestellt.
    Es ist wenig sinnvoll, wenn ein Chef ständig an vorderster Front mitwurstelt.

  2. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Pablo 11.03.12 - 12:33

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade weil die aller meisten Apps sowieso die Auflösung erstmal nicht
    > unterstützen (und irgendwie ist das bei der Entwicklung nervig genug die
    > Auflösungen alle ordentlich zu unterstützen, aber was soll man machen, ist
    > halt so).

    Die Standard-UI-ELemente und die Apple-Apps unterstützen es sofort. Andere Apps müssen im wesentlichen nur ihr Artwork updaten - sofern als Bitmapgrafik vorhanden. Bei guten Apps passiert das wahrscheinlich innerhalb der nächsten drei bis vier Wochen.

    Toll so ein Ökosystem, wo Entwickler wegen der Überschaubarkeit der Plattform und der Zahlungsbereitschaft der Kunden auch sofort auf neuen Entwicklungen aufspringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.12 12:36 durch Pablo.

  3. Re: Schwerer, dicker? Steve rotiert im Grab!

    Autor: Peter Brülls 12.03.12 - 17:06

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nuja, ich weiss nicht ob das als Pöbel-Spruch gilt, aber die Aufgabe von
    > "Chefs" ist zumeist eher das Repräsentieren als die operative Tätigkeit im
    > Rahmen des Projekts.

    Das ist Unsinn. Was sollten „Chefs“ denn mit einem iPad bitte repräsentieren? Dass sie sich ein billiges Spielzeug leisten können? Die, die es nötig haben, protzen mit der Art des Firmenwagens, welches Hotel bewilligt wird und ähnlichem.

    > Das ich das letzte Mal einen "Chef" innerhalb einer
    > Etage gesehen habe, dessen Bedarf an Tools und Gimmicks dem eines
    > Entwicklers entsprach ist eine Weile her.

    Natürlich. Der hat Handwerk nicht (mehr) nötig. Man kann sich natürlich einbilden, man sei wichtiger (unverstanden! alle unverstanden!) , weil man die größere Bohrmaschine hat.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
      Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
      Tolles teures Teil - aber für wen?

      Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
      2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      1. FTTC: Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom
        FTTC
        Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom

        Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für fast eine Viertelmillion Haushalte. Auch bei dieser neuen Welle des Netzausbaus werden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie die Kunden dies buchen.

      2. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
        Docsis 3.1
        Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

        Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

      3. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
        Final Fantasy 15
        Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

        Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.


      1. 16:59

      2. 14:30

      3. 14:04

      4. 13:35

      5. 13:02

      6. 12:48

      7. 12:30

      8. 12:01