1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia Black ausprobiert…

Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: twothe 10.01.14 - 15:44

    Ich hab mich gerade nach dem obligatorischen "Updates wurden installiert, bitte starten sie ihr Handy neu" ein bisschen mit den neuen Apps vertraut gemacht, und insbesondere das Nokia Beamer hat bei mir ja für Glücksgefühle gesorgt, die ich so nicht für möglich gehalten hätte.

    Prinzipiell erlaubt mir die App, dass ich nach dem Einscannen eines QR-Codes auf einem Internet-fähigen Gerät den Bildschirminhalt meines Handys auf das Internet-Gerät übertragen kann. Warum auch immer man das machen sollte, ich vermute aber, dass es sich bei der App eh um einen versehentlich zu früh eingestellten Aprilscherz handelt. Und Nokia beweist viel Humor.

    Das fängt schon an bei der Einführung. Nach kurzem Hinweis wie die App funktioniert und (lobenswert!) die damit verbundenen Datenschutz-Bedenken, erklärte man mir, dass die Übertragung, wenn das Programm aktiv ist, gestartet wird, wenn ich das Handy schüttel, und genau das soll ich jetzt üben:

    "Schütteln sie ihr Handy jetzt!"
    *schüttel schüttel*
    "Sehr gut! Schütteln sie ihr Handy nochmal."
    *schüttel schüttel*
    "Super! Sie haben es raus!"
    "Jaha... die Handbewegung kann ich."

    Neben der Bildschirmübertragung kann die App aber dann auch noch das übertragen, was die Kamera gerade sieht. Wer jetzt an Streaming denkt: nein das ist nicht möglich, da es pro Bild ca. 20 Sekunden dauert, bis das auf dem Endgerät sichtbar ist. Viel erheiternder ist allerdings, dass man zum Übertragen des Bildes... genau: das Handy schütteln muss... Zum Übertragen des Kamerabildes muss ich die Kamera schütteln... Und jetzt ratet mal was das Problem mit dem Ergebnis ist... richtig: es ist verwackelt!

    Und selbst wenn es einem gelingen sollte, exakt die paar Millisekunden zwischen dem Aktivieren und dem Foto abzupassen und blitzschnell die Kamera perfekt auf das Motiv ausrichtet, dann aktiviert sich als Hinweis das übertragen wird der Vibrations-Alarm, um wirklich sicher zu gehen, dass aus dem Foto nichts wird.

    Ich frage mich jetzt nur noch, ob "Experten" die sich so was ausdenken, bei Nokia verpflichtend betrunken zur Arbeit erscheinen müssen, oder ob die das tatsächlich nüchtern entwickelt haben. ;)

  2. Re: Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.14 - 16:00

    > Ich frage mich jetzt nur noch, ob "Experten" die sich so was ausdenken, bei
    > Nokia verpflichtend betrunken zur Arbeit erscheinen müssen, oder ob die das
    > tatsächlich nüchtern entwickelt haben. ;)

    Ich denke man erkennt am ganzen Gezitter das die Entwickler eben _nichts_ trinken durften!
    Abend wird die Hand dann wieder ruhiger ;-)

  3. Re: Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: JohnDoes 10.01.14 - 16:51

    Nur mal so als Tip, man kann auch den Stream aktivieren, dann muss man nicht schütteln ;)

  4. Re: Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: tk (Golem.de) 10.01.14 - 17:41

    Hallo,

    unter "Wie funktioniert die Übertragung?" kannst du von "Zum Aktualisieren schütteln" auf "Automatische Aktualisierung" umschalten. Dann überträgt das Lumia die Bildschirminhalte als Stream, ohne Schütteln. :-)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  5. Re: Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: Hassan 11.01.14 - 01:30

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mich gerade nach dem obligatorischen "Updates wurden installiert,
    > bitte starten sie ihr Handy neu" ein bisschen mit den neuen Apps vertraut
    > gemacht, und insbesondere das Nokia Beamer hat bei mir ja für Glücksgefühle
    > gesorgt, die ich so nicht für möglich gehalten hätte.

    Freut mich, dass es dir gefällt. :-)
    Ich finde Nokia Beamer auch klasse.

  6. Re: Nokia Beamer erzeugt Freudentränen

    Autor: Schnapsbrenner 12.01.14 - 19:17

    Kann damit bisher nichts anfangen. Dachte die ganze Zeit es wäre wie Photobeamer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. über duerenhoff GmbH, Essen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18