1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook 12: Der teure…

Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: körner 08.04.15 - 14:33

    Wenn es einen nur um den reinen Speicher bzw. um ein Datengrab geht, man aber auch nicht selbst Hand ans Gerät und selbst aufrüsten möchte, warum dann den vorhandenen Speicher nicht einfach mit einer SD-Karte kostengünstig nachrüsten? Hab ich bei meinem Surface Pro 3 auch gemacht und hab jetzt 128 GB extra.

  2. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: mushid0 08.04.15 - 14:43

    der war gut!
    und ich befürchte nichtmal beabsichtigt

  3. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Holla 08.04.15 - 14:44

    Ganz einfach , weil das MacBook keinen SD-Karten Reader hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 14:45 durch Holla.

  4. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: corpid 08.04.15 - 14:44

    1. April is vorbei ;)

  5. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: körner 08.04.15 - 14:50

    Wat? Das Ding kostet bis zu 1800 EUR und hat dann - als Notebook - nicht mal einen SD-Leser, dessen Kosten im Cent-Bereich liegen, dabei?

    Sry, musste grad nachgucken, konnte es kaum glauben, sondern habe das im Jahr 2015 für selbstverständlich angenommen.

  6. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: corpid 08.04.15 - 14:57

    Schau mal lieber was die Teile überhaupt haben, wirst mit den Ohren schlackern! :-)

    Würde ja auch keinen Sinn machen, einen SD Reader in ein 1,8k¤ Gerät, so ein quatsch! Haben ja nichtmal die 800,-¤ Smartphones! Würde doch nur die patentierte Optik trüben und einen ungewollten Mehrwert bieten! ;)

  7. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 14:57

    Was spricht gegen eine externe Platte? Meine Datengräber sind etwas größer als 128 GB ;)

  8. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: corpid 08.04.15 - 15:03

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht gegen eine externe Platte? Meine Datengräber sind etwas größer
    > als 128 GB ;)


    Der Mangel an USB 3.1 Typ C Geräten in 1. Linie und 2. habe ich ungern ein ext. Gerät unterwegs an einem Notebook (gut ok, eigene Vorliebe, andere halten es da sicher anders) aber an meinem HP Elitebook 2560p mit 128GB System SSD + 256GB SSD in der Ultrabay fahr ich bis jetzt ganz gut

  9. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: andi_lala 08.04.15 - 15:04

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wat? Das Ding kostet bis zu 1800 EUR und hat dann - als Notebook - nicht
    > mal einen SD-Leser, dessen Kosten im Cent-Bereich liegen, dabei?
    Ist halt ein neuer Formfaktor mit extrem wenig Anschlüssen. Für mich wärs zwar auch zu wenig, aber dieses Gerät bedient halt andere Use-Cases. Manche Leute hier im Forum regen sich beispielsweise auf, wenn ein Laptop keinen COM-Anschluss mehr hat.

  10. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Fettoni 08.04.15 - 15:09

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht gegen eine externe Platte? Meine Datengräber sind etwas größer
    > als 128 GB ;)

    Man spart bei dem Macbook alles ein, nur um ein unglaublich dünnes und leichtes Gerät zu haben, aber hey, warum nehm ich nicht meine externe Festplatte mit, die halb so groß ist wie das Macbook selbst und ein viertel davon wiegt? :-D

    Also zuerst zahlt man extrem viel Aufpreis für das Designerprodukt und dann hängt man sich nen schwarzen Klumpen dran (an den einzigen USB port). Zumindest ich sehe da den Sinn nicht.

  11. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 15:23

    Ne, bezahlt noch einen Aufpreis für den Speicher ;)

    Sorry, aber wer Speicher braucht, der hat entweder zu viel Geld (aka Geld ist ihm egal) oder er sollte sich nach einem anderen Modell umschauen.

  12. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Forkbombe 08.04.15 - 17:56

    Mann kann Geschwindigkeitstechnisch auch keine popelige SD-Karte mit einer PCIe-SSD vergleichen...

  13. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 19:15

    Wenns eh nur ein Datengrab ist?

  14. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: LinuxMcBook 09.04.15 - 03:19

    Weil man den gleichen Speicherplatz haben möchte, wie bei dem 5 Jahre alten Notebook, was man ersetzen möchte, soll man zu viel Geld haben?

  15. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.15 - 03:51

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was spricht gegen eine externe Platte? Meine Datengräber sind etwas
    > größer
    > > als 128 GB ;)
    >
    > Man spart bei dem Macbook alles ein, nur um ein unglaublich dünnes und
    > leichtes Gerät zu haben, aber hey, warum nehm ich nicht meine externe
    > Festplatte mit, die halb so groß ist wie das Macbook selbst und ein viertel
    > davon wiegt? :-D


    Das MacBook ist unglaubliche vier Pferdehaare dünner als das MacBook Air und es ist eigentlich nur deshalb leichter,weil weniger Komponenten verbaut wurden.

    Die wichtigsten Einsparungen hat Apple gemacht als die Panels für das neue MacBook Air bestellt wurden. Das ist Psychologie vom feinsten.

    Man muss heute erstmal überhaupt jemanden finden der noch neue 11 Zoll Panels mit 1366 x 768 Pixeln auf Halde hat.

  16. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.15 - 07:42

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wat? Das Ding kostet bis zu 1800 EUR und hat dann - als Notebook - nicht
    > mal einen SD-Leser, dessen Kosten im Cent-Bereich liegen, dabei?
    >
    > Sry, musste grad nachgucken, konnte es kaum glauben, sondern habe das im
    > Jahr 2015 für selbstverständlich angenommen.

    Die fehlenden Schnittstellen und der fehlende SD-Slot wird von Apple damit "begründet", dass man den Platz für dne Akku gebraucht hat. Wenn man sich aber Bilder im Netz anschaut ,die das offene Gehäuse zeigen, dann sieht man, dass das Ausflüchte sind.

  17. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.15 - 09:04

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fettoni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plutoniumsulfat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was spricht gegen eine externe Platte? Meine Datengräber sind etwas
    > > größer
    > > > als 128 GB ;)
    > >
    > > Man spart bei dem Macbook alles ein, nur um ein unglaublich dünnes und
    > > leichtes Gerät zu haben, aber hey, warum nehm ich nicht meine externe
    > > Festplatte mit, die halb so groß ist wie das Macbook selbst und ein
    > viertel
    > > davon wiegt? :-D
    >
    > Das MacBook ist unglaubliche vier Pferdehaare dünner als das MacBook Air
    > und es ist eigentlich nur deshalb leichter,weil weniger Komponenten verbaut
    > wurden.
    >
    > Die wichtigsten Einsparungen hat Apple gemacht als die Panels für das neue
    > MacBook Air bestellt wurden. Das ist Psychologie vom feinsten.
    >
    > Man muss heute erstmal überhaupt jemanden finden der noch neue 11 Zoll
    > Panels mit 1366 x 768 Pixeln auf Halde hat.

    Das sind die Resterampe Posten, die noch auf den alten abgeschriebenen Produktionsstraßen für n Klicker und n Knopp produziert wurden. Genausow wie damals die 80GB Festplatten und die 512 MB RAM Module. Wo im x86 Notebookmarkt schon lange 320 GB bei den 400 EUR Notebooks in Verwendung waren. So macht man halt die extreme Rendite möglich. Wer mit seinem erarbeiteten Geld den Beitrag zu den Rekordquartalsgewinnen von Apple leisten möchte kann ja zuschlagen.

  18. Re: Warum nicht einfach mit SD-Karte aufrüsten?

    Autor: plutoniumsulfat 09.04.15 - 10:15

    Vor 5 Jahren wurden SSDs auch noch anders benutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen