1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook 12 im Test: Einsamer…

Ipad/macbookair "pro" ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: Clouds 13.05.15 - 11:23

    Wo bleibt denn bitte das ipad welches für den professionellen Einsatz gedacht ist? Ein ipad dass ein brauchbares Betriebssystem drauf hat, mobil einsetzbar ist, wahlweise mit Stifteingabe (ähnlich wie s-pen), BT Tastatur oder Bildschirmtastatur bedient werden kann?
    Für so ein Gerät würde ich gerne 1000¤ ausgeben. Aber im Moment gibt es entweder ein Spielzeug mit Touchscreen für 600-800¤ oder dann ein notebook(mit touchpad) für 2000+¤. Ich mein ist ja klar Apple will dass ich mir beide Geräte kaufe, aber sorry not going to happen ;)
    Der Markt für Leute die ihr gerät gerne vielseitig einsetzen ist offenbar zu klein...

  2. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: datenmuell 13.05.15 - 11:31

    Also ein Surface 3 Pro von Apple? ;-)

  3. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: garrisson 13.05.15 - 11:44

    Abwarten was Anfang Juni von Apple präsentiert wird, Gerüchte gibts ja en masse..

  4. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: zettifour 13.05.15 - 11:58

    BT Tastatur am iPad geht schon lange.

  5. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: karuso 13.05.15 - 12:12

    Ich warte auch schon eine gefühlte Ewigkeit auf ein "convertible" von Apple. Aber bisher heisst es ja immer das Apple beide Welten getrennt halten will.

  6. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: datenmuell 13.05.15 - 12:15

    Das macht aus einem OS mit kastrierten Apps aber kein Arbeitstool.

  7. Re: Ipad/macbookair "pro" ?

    Autor: zettifour 13.05.15 - 12:47

    datenmuell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht aus einem OS mit kastrierten Apps aber kein Arbeitstool.

    Für dich vielleicht. Es gibt aber auch andere, die über deine niedlichen Anforderungen nur müde lächeln. Die "arbeiten" mit einer IBM pSeries mit >128 CPU Cores.
    Du bist bist NICHT der Nabel der Welt, der definiert was generell ein "Arbeitstool" ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Volksbank Lahr eG, Lahr
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte M27Q 27-Zoll-IPS WQHD 170Hz für 319,90€, Asus ROG STRIX B550-I Gaming Mainboard...
  2. (u. a. Sandisk Extreme Pro PCIe-SSD 500GB für 62,99€, Crucial MX500 SATA-SSD 1TB für 85,99€)
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner