Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C…

IMHO: Sehe das Problem nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 11.03.15 - 11:06

    Viele Leute, die ich kenne, haben sich immer gewünscht, dass wenn sie morgens in's Büro kommen, sie ihr Notebook nur noch mit einen einzigen Kabel verbinden müssen... und jetzt liefert Apple genau das passende Gerät dazu und alle meckern.

    Aber was ist mit Netzwerk? WiFi reicht doch den meisten heute und im Büro kann ja auf dem Schreibtisch ein USB3 zu Ethernet Adapter liegen, wenn WiFi zu langsam ist oder die Firma keines anbietet.

    Aber was ist mit Internet unterwegs? Apple Produkte sind für Apple Nutzer gedacht. Apple Nutzer haben ein iPhone. Und über ein iPhone kann man problemlos sein Notebook auf unterwegs über LTE oder UMTS mit dem Internet verbinden. Dafür braucht man keine Kabel, das geht alles drahtlos.

    Aber was ist mit Peripherie? Mäuse, Tastaturen, Headsets? Die Antwort ist: Bluetooth, Bluetooth, Bluetooth. Warum auf zig proprietäre, sich störende 2,4 GHz Funkstandards setzen, wenn es einen für alles gibt? BT 4.0 ist auch in Sachen Energieverbrauch kaum mehr zu schlagen, es ist extrem robust gegen Störquellen und versucht selber WiFi und Co möglichst wenig zu stören. Am Schreibtisch kann man ja auch Kabelgebundene Geräte stehen haben mit Adapter. Und wem BT Audio zu schlecht ist (das ist nämlich keine verlustfreie Übertragung), eine Kopfhörerbuchse ist ja nach wie vor vorhanden.

    Und wie bekomme ich Bild und Ton an meine Stereoanlage/Fernseher daheim? Wie wäre es mit AirPlay? Gibt sogar schon Beamer, wo das eingebaut ist. Und wer Dolby Digital haben will, der soll an den Adapter eine USB Mehrkanal-Soundkarte hängen (die braucht man aber kaum unterwegs). Ansonsten eben per Adapter daheim, den man aber nicht mitschleppe muss (und meistens auch nicht will).

    Was ist mit USB Sticks? Ja, USB Sticks. Sind ganz toll. Ich habe hier 6 Stück in verschiedenen Größen liegen. Nutze ich vielleicht einmal im Quartal. Wirklich brauchen tue ich keinen davon. Für Datenaustausch zwischen Geräte ist Cloudspeicher einfach viel angenehmer (und auch schon kostenlos zu bekommen). Ansonsten gibt es ja noch FileSharing (wenn man im gleichen Netz ist) oder AirDrop (um einfach schnell Dateien zwischen Rechner und Mobilgeräten zu transferieren). Wenn meine USB Stickt das zeitliche segnen, ich werde mir keine neuen mehr kaufen, dazu brauche ich die Teile viel zu selten.

    Und wie kriege ich die Bilder von meiner Digicam auf das Notebook? Ja, hier wäre ein Adapter für Unterwegs vielleicht fällig, wobei viele Digicams schon WiFi haben und auf lange Sicht wird auch das nur noch kabellos passieren, denn mit Kabeln hantieren nervt und SD Karten von Geräte zu Geräte zu stecken nervt noch viel mehr.

    Ein iPad und ein iPhone haben auch nur genau einen Anschluss (Kopfhörer mal außen vor) und das hat sich bewährt. Während die Android Welt früher noch oft Geräte mit mehreren Schnittstellen hatte, findet man heute bei den meisten auch nur genau einen Anschluss. Apple geht hier den Weg mit Notebooks, den sie schon mit den anderen Geräten gegangen sind. Schluss mit Kabeln! Nachdem uns 10 Jahre das kabellose Büro versprochen wurde und es heute unter meinen Schreibtisch genauso aussieht wie vor 10 Jahren, drückt Apple hier massiv in diese Richtung und spielt mal wieder den Vorreiter.

    Das schöne an Funk ist: Es gibt nicht 100 verschiedene Arten von Steckern, Kabel und Übertragungsverfahren. Es gibt nur Bluetooth und WiFi. Beide in verschiedenen Versionen, aber die sind zur Not immer abwärtskompatibel. Und alles andere ist Software. Software kann man jederzeit anpassen, ändern und erweitern. Fehlt ein Format/Protokoll um etwas zu übertragen, dann kann man eines schaffen. Dazu muss man nur Software/Firmware schreiben. Keinen neuen Kabel, keine Adapter, keine neuen Anschlüsse.

    Würde ich mir so ein Notebook kaufen, dann würde ich mir für die Arbeit einen Adapter kaufen, damit ich einen externen Monitor anschliessen kann und einen (aktiven) USB 3 Hub am Schreibtisch (an den Hub kann ich dann beliebige weitere Hubs und USB Geräte anschließen; ggf. eben einen USB3 auf Ethernet Adapter). Für daheim würde ich mir wohl auch noch mal einen holen. Ja, ist nicht billig, muss man halt mit einkalkulieren. Die schleppe ich aber nicht mit mir rum, die bleiben fest auf den jeweiligen Schreibtischen. Und wenn ich Filme auf den Fernseher streamen will, dann würde ich mir hier nicht noch einen Adapter holen, sondern lieben eine Apple TV (die kostet ja so viel wie der HDMI Adapter) und dann mit AirPlay streamen, ganz ohne Kabel. Und damit deckt das Gerät alles ab, was ich brauche, denn wenn ich derzeit mein Notebook unterwegs benutzt, dann ist da auch höchsten ein Kabel dran (außer ggf. Kopfhörer) und das ist das Ladekabel. Ich wüste nicht wann ich Unterwegs das letzte mal irgend ein anderes Kabel angeschlossen hätte und auch nicht wozu.

    Es hat ja niemand behauptet, dass das Notebook für jedermann gedacht oder geeignet ist. Aber nur weil es auch heute noch Leute gibt, die 3 1/2 Zoll Disketten benutzten, ja kein Witz, die gibt es, werden Notebookhersteller nicht wieder Diskettenlaufwerke verbauen. Ein Notebook ohne CD Laufwerk wäre vor wenigen Jahren absolut undenkbar gewesen, lustiger Weise regt sich heute fast niemand mehr auf, dass kein CD-Laufwerk/Brenner in einem Notebook vorhanden ist. Wer aber ständig CDs lesen/schreiben muss, auch unterwegs, der wird auch heute nur zu einem Geräte mit CD Laufwerk greifen. Apple hat nicht den Anspruch hier ein Notebook zu verkaufen, dass alle Nutzer der Welt glücklich macht und alle Ansprüche befriedigt. Ich bin der Meinung, dass es dennoch ein gutes Notebook ist, dass es sehr viele Nutzer glücklich machen wird und für viele alles das bietet, was sie brauchen.

    /Mecki

  2. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: E4est 11.03.15 - 11:33

    Ich bin alles andere als ein Apple-Befürworter, aber dieser Kommentar gefällt mir ganz gut. Wirklich schön dargelegt.
    Trotzdem, diesen Laptop hätte man WENIGSTENS mit 2 Buchsen versehen sollen. Zwar kann man alles mit Adaptern lösen, aber sobald mal der Akkustand für ein paar Stunden aus den Augen gelassen wurde (und das passiert im Alltag nun mal) und z.B. über den Ethernet Adapter läuft eine Datenübertragung; wie will man das Gerät dann noch laden? Scheint irgendwie so, als würde sich das keiner fragen.
    In diesem Fall hätte der User der Zukunft in erster Linie auf WLAN gesetzt, aber wie auch in obigem Kommentar beschrieben, kann es ja sein, dass keines gefunkt wird. Und auch schade, dass einige Adapterlösungen scheinbar nicht mal eigene "Standards" unterstützen.

  3. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: grorg 11.03.15 - 11:35

    Ich darf mir also Maus+Tastatur komplett neu kaufen für Bluetooth oder mir für 30¤ je einen Adapter?

    Also am Ende 60¤ für Adapter oder neue Hardware .... und zeig mir mal eine Bluetooth-Maus, die es mit der G400 aufnehmen kann .......................

  4. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: E4est 11.03.15 - 11:51

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich darf mir also Maus+Tastatur komplett neu kaufen für Bluetooth oder mir
    > für 30¤ je einen Adapter?

    Wozu zwei Adapter? Gibt nur einen Anschluss. Musst Maus und Tastatur abwechselnd nutzen. :D
    Dafür wird es dann sicher USB-Hubs geben oder die auf dem Markt werden es schon tun. Ich bezweifle nur leicht, dass man das Ding über einen USB-Hub laden kann.

  5. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: most 11.03.15 - 11:51

    Danke, sehr schön geschrieben.
    Für mich trifft das zwar zur Zeit noch nur teilweise zu, aber das ist die Zukunft.
    Technologien und Schnittstellen kommen und gehen, Apple ist manchmal seiner Zeit etwas voraus, das macht sie u.a. eben auch so erfolgreich.

  6. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 11.03.15 - 11:52

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich darf mir also Maus+Tastatur komplett neu kaufen für Bluetooth oder mir
    > für 30¤ je einen Adapter?

    Die Frage ist doch eher, warum hast du nicht heute schon BT Geräte? Bist du denn überhaupt aktuell ein Applenutzer? Denn Apple Peripherie ist schon lange nur noch Bluetooth. Und wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, Apple ist primäre daran interessiert, dass Apple Hardware reibungslos mit Apple Hardware funktioniert, dass sie auch mit Hardware anderer Hersteller funktioniert ist jetzt nicht deren primäres Interesse. Tut sie es, dann ist gut und Apple versucht das auch nicht aktiv zu unterbinden, aber tut sie's nicht, dann ist auch gut.

    > Also am Ende 60¤ für Adapter oder neue Hardware ....

    OMG, 60 Euro!!! Du kaufst dir ein Notebook für fast 1500 Euro, aber machst dann wegen 60 Euro einen Aufstand? Ernsthaft? #AUFSCHREI

    > und zeig mir mal eine
    > Bluetooth-Maus, die es mit der G400 aufnehmen kann

    Wenn du ein Gamer bist, dann bist du sowieso das ganz falsche Klientel, denn alleine aufgrund der Grafikkarte dürftest du dir niemals dieses Notebook kaufen. Ansonsten weiß ich nicht, wann ich das letzte mal bei uns in der Firma eine Maus mit Kabel gesehen habe. Normale Menschen fühlen sich von dem Kabel gestört (wobei ich nicht damit ausdrücken wollte, dass Gamer nicht normale Menschen sind, es sind halt "besondere Menschen" mit besonderen Anforderungen an die Peripherie).

    Und jetzt mal im Ernst: Du schleppst eine Kabelmaus mit dir herum, wenn du unterwegs bist? Die meisten Menschen nutzen Unterwegs einfach das Touchpad, dazu ist es ja da. Mäuse benutzten die nur daheim oder in der Arbeit am Schreibtisch und da muss es ja dann kein BT sein, da kannst du es ja mit einem Adapter per USB Verbinden.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 11:53 durch /mecki78.

  7. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 11.03.15 - 12:03

    E4est schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar kann man alles mit Adaptern lösen, aber sobald mal der Akkustand für
    > ein paar Stunden aus den Augen gelassen wurde (und das passiert im Alltag
    > nun mal) und z.B. über den Ethernet Adapter läuft eine Datenübertragung;
    > wie will man das Gerät dann noch laden?

    Die Idee von USB-C ist, dass man zeitgleich die Buchse als USB und als Ladebuchse nutzen kann. D.h. wenn du direkt einen aktiven USB-C Hub anschließt, kannst du am Hub weitere USB Geräte betreiben (mit C oder auch A Stecker, je nachdem was der Hub bietet), zeitgleich kann aber ein aktiver Hub (mit eigener Stromversorgung) dein Notebook laden, sofern er genau Power dafür bietet.

    Noch gibt es solche Hubs nicht, weil noch gibt es kaum USB-C, aber so hat sich dass das USB Konsortium vorgestellt. So gerne ich auch Apple als Innovative Firma sehe, aber Apple ist nur sehr innovativ darin neue Ideen umzusetzen, die Ideen selber sind aber oft gar nicht von Apple. Das hat aber auch Vorteile: Das ganze ist nicht proprietär, d.h. aktive USB-C Hubs, die andere Notebooks laden können, können auch das Macbook laden und man wird langfristig nicht immer auf teurer Appleprodukte zurückgreifen müssen. In ein paar Jahren wird es aktive USB-C Hubs mit Ladefunktion wie Sand am Meer von diversen Herstellern geben, die Apple auch gerne Preislich unterbieten werden.

    Der Anschluss ist kaum dazu gedacht, USB Geräte direkt anzuschließen, wobei es sogar passieren könnte, dass es USB Datensticks mit USB-C Anschluss geben wird, die man dann sogar direkt unterwegs einstecken kann. Will man USB Geräte betreiben, wird man immer einen Hub dazwischen schalten wollen. Und wenn der auch laden kann, dann lässt man das Apple Ladegerät einfach daheim und nimmt einen aktiven USB Hub statt dem Ladegerät mit. Das löst nicht nur alle Anschlussprobleme, sondern auch das Ladeproblem.

    /Mecki

  8. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 11.03.15 - 12:14

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist manchmal seiner
    > Zeit etwas voraus, das macht sie u.a. eben auch so erfolgreich.

    In diesem Fall leider zu weit. Was die Leute hier übersehen ist, dass das alles nicht Idee von Apple ist, die haben sie nur als erster umgesetzt, sondern vom USB Konsortium. Gedacht ist hier, dass man in Zukunft an sein Notebook einen (optional aktiven) USB-C Hub anschließt. Der hat dann weitere USB-C und/oder USB-A Anschlüsse, damit kann man dann viele weiter Endgeräte anschließen, und wenn man ihn aktiv betreibt (also den Hub mit Strom verbindet), dann kann der zeitgleich das Notebook auch noch laden. D.h. statt dem Ladegerät nimmt man dann einfach so einen aktiven Hub mit (und hat ansonsten einen am Schreibtisch stehen). Der muss auch nicht von Apple kommen, ist alles Standard, kann also günstiger von einem Dritthersteller kommen (wie gesagt, das ist alles standardisiert, das ist nicht von Apple).

    Warum verkauft Apple dann keinen solchen Hub? Warum finde ich dann keinen solchen Hub? Genau das ist das Problem: Es gibt solche Hubs noch gar nicht! Es gibt sie nicht, weil es kaum USB-C irgendwo gibt. Diese Hubs existieren derzeit nur auf dem Papier. Erst in ein paar Jahren wird es die Teile wie Sand am Meer von einem dutzend verschiedener Hersteller geben. Und die können dann auch andere Notebooks andere Hersteller laden - es geht nur darum wie viel Strom der Adapter liefern kann (wenn er mehr liefern kann als das Notebook braucht, dann darf er es laden). Sogar die Datenübertragung von HDMI über USB-C ist nicht von Apple, das ist auch Teil des USB Standards (eine Erweiterung von USB 3), es ist also nicht mal ausgeschlossen, dass er irgendwann aktive Hubs geben wird, die zusätzlich zu USB-C/-A Buchsen auch eine HDMI Buchse haben werden - damit wäre der Hub sozusagen eine komplette Docking Station für das Notebook.

    Derzeit gibt es aber nur die Adapter von Apple und die sind eben (bekanntlich) teuer. Ist aber auch logisch, das sind ja Sonderanfertigungen für Apple, denn die große Massenproduktion von USB-C Hardware hat noch gar nicht eingesetzt. Wie gesagt, Apple ist hier ein bisschen zu weit der Zeit voraus fürchte ich.

    /Mecki

  9. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: Clown 11.03.15 - 15:00

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Leute, die ich kenne, haben sich immer gewünscht, dass wenn sie
    > morgens in's Büro kommen, sie ihr Notebook nur noch mit einen einzigen
    > Kabel verbinden müssen... und jetzt liefert Apple genau das passende Gerät
    > dazu und alle meckern.

    Für genau diese Leute gibt es seit Jahrzehnten ein gut funktionierendes, einfaches Konzept: Dockingstations. Da muss nicht mal eine der normalen Schnittstellen geopfert werden, da über Anschluss im Boden des Geräts gelöst.

    Das mit Abstand geilste folgt aber hier:
    > [...] drückt
    > Apple hier massiv in diese Richtung und spielt mal wieder den Vorreiter.

    Wie man aus einem objektiven Nachteil, über den sich sogar überzeugte Apple-User beschweren, eine Vorreiterrolle interpretieren kann, bleibt mir echt ein Rätsel. Warum auch mehr zahlen für Features die man nicht nutzt.. Ne halt, günstiger ist das Gerät nicht, oder?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  10. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 15:49

    Ich glaube hier sollte jemand mit einer Digitalkamera mit WLAN mal Daten übertragen.^^ Hier stehen idR bei der WLAN Übertragung 54 MBit/s zur Verfügung,oft sogar weniger. Bei einer Class 10-UHS¹ (also einer Standard Karte) ist die Lesegeschwindigkeit mindestens mit 50 MB/s zertifiziert. Das ist in diesem Fall eine achtmal schnellere (430 MBit/s) Übertragung. Kann man sich ja mal für eine 16 Gigabyte Karte hochrechnen.

  11. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: Private Paula 12.03.15 - 12:07

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grorg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich darf mir also Maus+Tastatur komplett neu kaufen für Bluetooth oder
    > mir
    > > für 30¤ je einen Adapter?
    >
    > Die Frage ist doch eher, warum hast du nicht heute schon BT Geräte? Bist du
    > denn überhaupt aktuell ein Applenutzer?

    Hauptgrund für mich ist die Stromversorgung. Nach Murphys Gesetzen sind die Batterien genau dann leer, wenn man die Maus/Tastatur benötigt. Ich komme mit Notebook Tastaturen und den Apple Tastaturen nicht klar, ich brauche eine Cherry. Die nehme ich nicht mit.

    Zu Hause hängen Maus und Tastatur per Kabel an einem Hub. Unterwegs unterstützt mich eine BT Maus und eine BT Tastatur. Finde ich bequemer als die Tastatur meines MacBooks.

    > > Also am Ende 60¤ für Adapter oder neue Hardware ....
    >
    > OMG, 60 Euro!!! Du kaufst dir ein Notebook für fast 1500 Euro, aber machst
    > dann wegen 60 Euro einen Aufstand? Ernsthaft? #AUFSCHREI

    Ja, der selbe Gedanke ging mir auch bei der Adapter Diskussion durch den Kopf.

    > Notebook kaufen. Ansonsten weiß ich nicht, wann ich das letzte mal bei uns
    > in der Firma eine Maus mit Kabel gesehen habe. Normale Menschen fühlen sich

    Kabel sind störend, aber wie oben geschrieben auf dem Schreibtisch durch mich akzeptiert, weil ich eben nicht durch Akku leer Probleme genervt werde. Unterwegs sind Tastatur und Maus nur eine Bequemlichkeit. Akku leer? Dann hat mein Notebook Tastatur und Pad, und beiden reicht aus.

    Alles was ich bei diesem MacBook nicht verstehen kann ist, warum Apple nur einen Port eingebaut hat. Zwei wären deutlich besser. Wenn das Netzteil nicht gleich als Hub ausgelegt ist, oder zumindest eine weitere Buchse zur Verfügung stellt, wenn man unterwegs mal das Ladekabel und ein USB Gerät anschliessen muss, ist das eine eindeutige Nachlässigkeit.

    Aber mehr als den einen Port würde ich unterwegs kaum benötigen, und daheim hätte ich einen Hub rumstehen. Selbst Monitore kommen mittlerweile mit einem Hub daher. Ich kann das Gejammere auch nicht verstehen. Interessant wird es, wenn die Air und Pro Modelle modernisiert werden. Thunderbolt weg und nur noch USB-C? Würde ich zumindest beim Pro nicht wirklich gut finden, gerade weil ich für meine Macs daheim einige Thunderbolt Hardware angeschafft habe. Aber ich muss mein Gerät auch nicht ersetzen, das ist noch für ein paar Jahre gut.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. ++ / Kurz: Kritiker berücksichtigen nicht die Wireless Infrastruktur

    Autor: DataOctupus 13.03.15 - 10:42

    ++ / Kurz: Kritiker berücksichtigen nicht die Wireless Infrastruktur

  13. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: ghost48 13.03.15 - 13:44

    Bin jahrelanger stiller Leser und habe nur wegen diesem Kommentar nach Jahren angemeldet.

    @Mecki:
    Vielen Dank. Du hast mit deinem sehr guten Post meine Meinung geändert und du hast in allen Punkten recht.
    Apple war schon oft Vorreiter. CD/DVD Laufwerke verbannt etc.


    Meine Kritikpunkte an dem Gerät (neben dem Preis :-) ), ist die doch sehr kleine Displaygröße von 12" und der fehlende Magsafe (Magnet Stromanschluss). Diese ist aber subjektiv und ein persönlicher Kritikpunkt, den ich mit mir ausmachen muss.
    Ich besitze ein MacBook Air 13" und nutze es für den privaten Bereich daheim. 13" mit der Auflösung des Air sind für mich unterstes Limit. Aber ich lasse mich gerne bei meinem nächsten Stop in einem Apple Laden von dem Gegenteil überzeugen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.15 13:50 durch ghost48.

  14. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 24.03.15 - 12:39

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zeig mir mal eine
    > Bluetooth-Maus, die es mit der G400 aufnehmen kann

    Wie wäre es mit dieser hier?

    https://www.golem.de/news/logitech-mx-master-lasermaus-mit-freidrehendem-schnell-scrollrad-1503-113133.html

    /Mecki

  15. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 24.03.15 - 12:55

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptgrund für mich ist die Stromversorgung. Nach Murphys Gesetzen sind die
    > Batterien genau dann leer, wenn man die Maus/Tastatur benötigt.

    Trifft das dann nicht auch auf dein Notebook zu und macht die Idee sich ein Notebook zu kaufen an sich zu einer Schnapsidee? Außerdem erinnert mich das ein bisschen an die Reichweitenangst bei Elektroautos. Eine vernünftige Funkmaus teilt dir rechtzeitig mit, wenn die Batterie schwach ist bzw. zeigt der den Batteriestand an. Ich bin noch nie von einer leeren Batterie überrascht worden, ich wusste immer schon vorher, dass demnächst ein Batteriewechsel nötig wird und man muss die Dinger ja nicht immer bis zum letzten Tropfen leer saugen. Wenn ich weiß, dass ich viel unterwegs bin und das Gerät mit nehme, die Batterie ist aber schon schwach, dann wechsele ich halt gleich, auch wenn die alte noch 10% hat. Und Geräte, die keine normalen Batterie haben, die man ja überall kaufen kann (sogar nachts an der Tanke) haben dafür meistens einen Schnelllademodus (nur wenige Minuten Strom und schon man kann sie schon wieder 30-60 Minuten verwenden, was oft reicht) .

    > Wenn das Netzteil
    > nicht gleich als Hub ausgelegt ist,

    Umgekehrt. Zukünftige USB-C Hubs taugen auch als Netzteil, daher wirst du sobald du so einen Hub hast dein Netzteil sowieso daheim lassen. Das Netzteil muss nicht als Hub ausgelegt sein, da in Zukunft die Hubs als Netzteil ausgelegt sind und du damit dann nicht nur Apple Notebooks sondern eben Notebooks beliebiger Hersteller laden kannst.

    /Mecki

  16. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 24.03.15 - 13:10

    ghost48 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Kritikpunkte an dem Gerät (neben dem Preis :-) ),

    Ja, das stimmt leider. Apple ist einfach teuer. Nennen wir das Kind ruhig beim Namen. Teuer ist ja nicht per se ein negatives Wort und natürlich gibt es auch gute Gründe dafür, dass sie teurer sind als die Konkurrenz (teure Materialien, teure Verarbeitung, aufwendige Entwicklung, und die kostenlose Software und die Clouddienste müssen sie auch irgendwie finanzieren), aber sie sind schon sehr viel teurer als die Konkurrenz und würden auch mit 30% niedrigeren Preisen immer noch ausreichen Gewinn einfahren (es würde die Firma nicht ruinieren, nur den Gewinn deutlich schmälern). Andererseits, solange es gekauft wird... warum solltest du den Sack Kartoffeln für 1,99 verkaufen, wenn der Kunde auch 2,99 dafür zahlt?

    Und ja, und 12" sind jetzt nicht wirklich eine tolle Displaygröße. Selbst 13" sind mir zu wenig. Ich finde bei einem Notebook dürfen es schon 15" sein, wenn man das Gerät wirklich mobil produktiv nutzen will und nicht 90% der Zeit einen externen Monitor dran hängen hat. Weil sonst kann ich mir ja bald schon ein Tablet kaufen statt einem Notebook. Aber das hängt letztlich auch massiv davon ab, was man am Ende mit dem Gerät machen will.

    /Mecki

  17. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 24.03.15 - 13:15

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für genau diese Leute gibt es seit Jahrzehnten ein gut funktionierendes,
    > einfaches Konzept: Dockingstations.

    Ich kenne keine Dockingstation, die man mit nur einem Kabel anschließen kann. Selbst wen du eine für Thunderbolt hast, brauchst du mindestens 2 Kabel (Thunderbolt und Strom für das Notebook). Und ohne Thunderbolt hast du USB, DisplayPort, Strom und oft auch noch mehr.

    > Wie man aus einem objektiven Nachteil, über den sich sogar überzeugte
    > Apple-User beschweren, eine Vorreiterrolle interpretieren kann, bleibt mir
    > echt ein Rätsel.

    Genauso wie beim CD Laufwerk damals. Ließ doch mal, was da damals die Kommentare waren, auch von Apple Nutzern... und? Heute bringen auch diverse andere Hersteller Geräte ohne CD Laufwerk raus und es beschwert sich kaum noch jemand.

    /Mecki

  18. Re: IMHO: Sehe das Problem nicht

    Autor: /mecki78 24.03.15 - 13:20

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube hier sollte jemand mit einer Digitalkamera mit WLAN mal Daten
    > übertragen.^^

    Also ich übertrage so die Bilder von meinen Handy auf den Rechner und ich glaube das machen doch recht viele Leute und die sind mit 8 Megapixel sogar besser aufgelöst als die meiner Digicam (die ist schon älter) und das ist kein Problem.

    Und falls du jetzt von Profifotografen sprichst, bei denen die Kamera mindestens 6x so viel kostet wie dieses Notebook, ich glaube nicht, dass das der anvisierte Kundenkreis ist, weil die schon alleine wegen der Displaygröße das Teil nicht kaufen würden.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  4. über Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28