Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 13 mit Touch Bar…

als langjähriger MAC Nutzer - leider stimmt fast alles im Artikel - sehr schade!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. als langjähriger MAC Nutzer - leider stimmt fast alles im Artikel - sehr schade!"

    Autor: jo-1 16.12.16 - 17:05

    Vieles im Artikel ist mir aus der Seele geschrieben!

    Was haben die Jungs und Mädels in Cupertino denn da geraucht - oder eingeworfen?

    Beim einem "PRO" Gerät ist sicher auch das Gewicht und die Grösse wichtig - viel wichtiger ist es allerdings, dass ich die Leisutng unterwegs abrufen kann - derzeit verzichte ich bei meinem rMBP late 2013 13 in Vollausstattung oft auf das Netzteil.

    Hier werde ich in Zukunft wohl eine grosse PowerBank mitnehmen müssen - wie schade!!

    Das mit den Adaptern verstehe ich allerdings nicht.

    Im Somme habe ich in 'vorauseilendem Gehorsam" schon mal alle Kabel und Geräte mit USB Typ C ausgestattet. Also keine Adapter sonder einfach andre Kabel - hab kein Kabel gefunden, das fehlen würde - wäre komplett auf USB Typ C vorbeiredet - hatte mir auch 4-5 k EUR als Budget für's neue 'Spielzeug' bereit gelegt und hätte ggfls. noch nen iMAC (PRO) oben drauf gepackt - am Ende dann nix besteht.

    • kein KabyLake
    • keine 2 TB im 13er orderbar
    • keine 32 GB RAM
    • super kleine Akku Kapazität

    hm - da wird kein Schuh draus für mich - leider - so sehr ich mir ein Nachfolgemodell zu meinem gewunschen hätte - jetzt tut es das erst mal bis auf weiters.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich nicht erwarte, dass Apple seine Fehler korrigiert. Bei Steve war ich mir immer sicher, dass er sich am guten Geschmack orientiert - bei Tim bin ich mir sicher, dass Gewinnmaximierung Ziel ist und nicht Usability - sehr schade!!!

    Ich gucke schon mal was es bei andren gibt - vielleicht bringt ja jemand was vernünftiges andres raus?

    Mit der Nicht-Aufrüstbar-Keit bin ich im Reinen - hab mir mein aktuelles 13er einfach mit allen Optionen gekauft und die Realität gibt mir Recht das richtige gemacht zu haben!

    Somit alles gut - bin gut ausgestattet und kann mit dem existiert Spielzeug sogar noch Geld sparen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Apple zwei Fronten angehen wird

    1.) Eigener 64 bit High-End Prozessor mit weniger Stromverbrauch

    2.) Neue Akku Technologie mit mehr Kapazität pro Volumen und/oder Gewicht

    Beides würde erklären warum die Kombination jetzt so unausgewogen erscheint.

    Kommt das in das nächste Gerät schon rein im Herbst 2017? Wer weiss - so wie das aktuell aber aussieht werde ich auch am 2017er Model kaum meine Freude finden - zu klein sind die Fortschritte für meine Anwendungen.

    Seit einem Monat hab ich nen UHD Fernseher - und was soll ich sagen - UHD in 30 fps funzt prima vom rMBP 13" late 2013 - ruckelfrei und super scharf - hatte ha befürchtet, dass as nicht klappen könnte - ist auf jeden Fall gut genug und somit auch für zukünftige Aufgaben vorbereitet.

    Schade allerdings schon , dass Apple sich von den treuen Nutzern Stück für Stück mit dem Mangel an eher Innovation entfernt - wo sie denn das neuen Dateisystem? BTRF im linux Bereich ist eine echte Bereicherung und das APFS wurde zu WWDC in einer der nächsten major releases angekündigt - wollen wir wetten, dass das jetzt erst in 10.13 kommt?

    das hätte mich wirklich positiv in 10.12.2 gestimmt - irgendwie scheint Apple mich als Zielgruppe nicht daher haben zu wollen - sehr schade!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,19€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Playerunknown's Battlegrounds: Pubg updatet die Updates und Erangel
    Playerunknown's Battlegrounds
    Pubg updatet die Updates und Erangel

    Das Actionspiel Pubg stellt sein Updatesystem um, künftig orientiert man sich wie Fortnite und ähnliche Titel an der Season. Die nächste große Aktualisierung der PC-Version enthält unter anderem eine grafisch überarbeitete Version der ersten Karte Erangel.

  2. Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus
    Microsoft
    Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

    Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

  3. Raspberry Pi 4: "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"
    Raspberry Pi 4
    "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"

    Trotz Firmware-Update und passivem Heatsink scheint der Raspberry Pi 4 unter Dauerlast zu heiß zu werden. Der Bastler Jeff Geerling sieht daher eine aktive Kühlung als notwendig an. Er nimmt sich daher ein Bauprojekt vor, das den Rechner besser kühlt.


  1. 10:49

  2. 10:35

  3. 10:22

  4. 09:47

  5. 09:20

  6. 09:04

  7. 07:31

  8. 07:19