Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 13 mit Touch Bar…
  6. Thema

Apple - broken by design

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Apple - broken by design

    Autor: Truster 19.12.16 - 15:06

    bei einem C64 ist das Layout auch anders. Beim Amiga 500 auch. Würdest du dich darüber beschweren? Über den Sinn lässt sich natürlich streiten.

  2. Re: Apple - broken by design

    Autor: vbot 19.12.16 - 16:04

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, die Designentscheidungen sind - meiner Meinung nach - in der Tat
    > > zunehmend fragwürdig.
    > >
    > > Apple war für mich früher ein Unternehmen, das bewusst durch kleine
    > > Design-Kniffe das Arbeitsleben vereinfacht hat
    >
    > Und bei vielen Dingen frage ich mich, was sich Apple da gedacht hat. Was
    > soll z.b. das andere Layout bei der Tastatur? Warum machen die das nicht so
    > wie alle anderen auch, sondern einfach nur anders? Wo ist der Mehrwert,
    > dass @ auf der L-Taste ist und nicht auf Q? Bei allen anderen Systemen kann
    > ich mit der Taste 8 runde und eckige Klammern schreiben. Bei Apple sind die
    > eckigen Klammern aber auf der Taste 5, was dazu auf der Taste selbst
    > nichtmal aufgedruckt ist. Ich musste doch glatt googlen, wie man aufm Mac
    > ne eckige Klammer schreibt! O_o Und wie man per Shortcut im Finder Dateien
    > verschiebt. Ausschneiden und einfügen? Ne, das wär ja zu kompliziert.
    > Kopieren und mit CMD+Shift+V einfügen. Ist doch logisch und viel
    > intuitiver. O_o

    he-he-he, genau die gleichen "Probleme" (irgendwann gewöhnt man sich ja an alles) habe ich seit ca. 2 Jahren MacBook / PC Betrieb. Das mit den Klammern ist mir echt ein Rätsel (anders + nicht auf den Tasten abgebildet) Wo soll da der Sinn sein? Und dann höre ich immer Mac / OSX soll ja so viel besser zu bedienen / intuitiv sein. Also ich kann das überhaupt nicht bestätigen! Habe noch nie bei einem Betriebssystem so oft irgendwas googlen und dann kopfschütteln müssen, das waren teilweise die einfachsten Sachen hmmmm... z.B. wie macht man auf einem Mac ein Screenshot in die Zwischenablage? Cmd + Ctrl + Shift + 3 ... 4 Tasten! Mittlerweile sind es sogar 8 versch. Tastenkombinationen (inkl. Screenshots der TouchBar) - unglaublich. Das Management von Dateien z.B., vor allem Fotos und Videos kann man auch komplett in die Tonne kloppen.... Ne-ne-ne.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.16 16:05 durch vbot.

  3. Re: Apple - broken by design

    Autor: coass 19.12.16 - 16:31

    dschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, wie alt bist du? 12? Dann ändere entweder das Tastaturlayout
    > oder nutz was anderes.
    >
    > Ich komme unter Windows, Linux und OSX mit den Layout s zurecht, ohne jeden
    > Tag in Internet-Foren Tränen zu vergießen.
    >
    > Und anstatt im Internet zu suchen könntest du auch mal in die
    > Systemsteuerung schauen und die grafische Tastatur zu Rate ziehen. Aber die
    > Kids wissen mit einem PC ohne Suchmaschine nix mehr anzufangen. Eieiei

    Alter Schwede, welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen? Muss man wirklich gleich so aggressiv werden? Geh doch lieber mal an die frische Luft, wenn du sonst nichts konstruktives zur Unterhaltung beitragen kannst.

    GERADE bei Apple ist es wirklich nicht ersichtlich, wieso so triviale Dinge wie entsprechende bedruckte Tasten nicht vorhanden sind. Soll doch alles so einfach und smooth laufen.

  4. Re: Apple - broken by design

    Autor: unbuntu 19.12.16 - 21:18

    Damals gabs ja auch keinen Standard. Aber irgendwann hat sich halt der inoffizielle Standard der IBM-Tastaturen durchgesetzt. Und ich frage mich halt, was der Sinn davon ist, dass Apple sein eigenes Layout macht. Wo ist der Vorteil für den Nutzer bei so einer Änderung?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Apple - broken by design

    Autor: unbuntu 19.12.16 - 21:23

    Das Klarkommen ist ja kein Problem, man kann ja alles lernen. Es geht aber darum warum der Nutzer solche Änderungen lernen muss, bzw. wo der Vorteil für den Nutzer ist. Gerade bei der Sache mit den Klammern. Da braucht man halt 4 Tasten statt 2 um runde und eckige Klammern zu nutzen. Und wo die eckigen sind weiß man mangels Aufdruck nicht mal.

    Dabei heißt es immer, dass Apple super intuitiv und einfach ist...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 119€
  3. 149,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49