Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 13 mit Touch Bar…

Verschwommenes Display beim 15"er?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: Forkbombe 16.12.16 - 21:58

    Ich habe ein 15" MBP mit Touchbar und finde, dass sich das Display in Bezug auf Schärfe gegenüber dem Vorgänger verschlechtert hat. Geht das noch jemandem so?

  2. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: elsadso 16.12.16 - 22:34

    Hi,
    ich habe das neue MacBook Pro ebenfalls und mir ging es wie dir. Der Grund ist, dass die Anzeige standardmäßig so eingestellt ist, dass skaliert wird. In den Optionen findest du irgendwo den Schalter um die Skalierung auf 100% zu setzen, also zu deaktivieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.16 22:36 durch elsadso.

  3. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: Forkbombe 16.12.16 - 23:01

    Perfekt, vielen Dank!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.16 23:02 durch Forkbombe.

  4. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: Test2017 17.12.16 - 03:17

    Am schärfsten sind 1440x900

  5. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: Christopher Sacks 17.12.16 - 07:54

    Am schärfsten ist die die Darstellung, die die native Auflösung nutzt. Und da frage ich mich: warum ist das nicht standardmäßig vorkonfiguriert?
    Wäre dann die Schrift zu klein/schlecht lesbar, könnte man dann ja DIE standardmäßig hochskalieren. Was ich auch nicht verstehe: Kein Retina-Display für ein Profigerät?

  6. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: budweiser 17.12.16 - 08:24

    Test2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schärfsten sind 1440x900

    Versteh ich nicht. Laut Tech Specs ist die native Auflösung 2880x1800, wie kann dann 1440 am schärfsten sein?!

  7. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: seizethecheesl 17.12.16 - 10:39

    Christopher Sacks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schärfsten ist die die Darstellung, die die native Auflösung nutzt. Und
    > da frage ich mich: warum ist das nicht standardmäßig vorkonfiguriert?
    > Wäre dann die Schrift zu klein/schlecht lesbar, könnte man dann ja DIE
    > standardmäßig hochskalieren. Was ich auch nicht verstehe: Kein
    > Retina-Display für ein Profigerät?


    Die Darstellungen sind alle gleich scharf, ich versteh nicht von was hier geredet wird.
    Das Display kann nur 2880x1800 ausgeben, bei der skalierten Auflösung sind trotzdem alle Pixel noch vorhanden.

  8. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: elsadso 17.12.16 - 13:34

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Christopher Sacks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am schärfsten ist die die Darstellung, die die native Auflösung nutzt.
    > Und
    > > da frage ich mich: warum ist das nicht standardmäßig vorkonfiguriert?
    > > Wäre dann die Schrift zu klein/schlecht lesbar, könnte man dann ja DIE
    > > standardmäßig hochskalieren. Was ich auch nicht verstehe: Kein
    > > Retina-Display für ein Profigerät?
    >
    > Die Darstellungen sind alle gleich scharf, ich versteh nicht von was hier
    > geredet wird.
    > Das Display kann nur 2880x1800 ausgeben, bei der skalierten Auflösung sind
    > trotzdem alle Pixel noch vorhanden.

    Hast du denn Erfahrung mit Retina MacBooks und dieser Option? Ich ja, denn ich habe mich sofort beim Einschalten meines 2016er Modells gefragt, weshalb die Schrift so "blurry" ist im Vergleich zu meinem vorherigen 2015er;) ähnlich erging es ja nicht nur mir oder dem Threadersteller...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.16 13:35 durch elsadso.

  9. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: LSB_im_T 17.12.16 - 14:02

    > Die Darstellungen sind alle gleich scharf, ich versteh nicht von was hier
    > geredet wird.
    > Das Display kann nur 2880x1800 ausgeben, bei der skalierten Auflösung sind
    > trotzdem alle Pixel noch vorhanden.

    Wenn man dem OS eine Auflösung vorgibt, wird in der GraKa eine "scharfe" Darstellung in eben dieser Auflösung erzeugt. Bei der Einstellung 2880x1800 (Berechnete Ausgabe = echte Display Auflösung) weiß jeder Pixel wo er hin gehört. Bei 1440x900 passt es auch. 1 berechneter Bildpunkt sind dann 2x2 bei der Displayansteuerung. Bei allem was sich nicht glatt teilen lässt, werden die Farbwerte der Nachbarpixel gemischt, wodurch dann diese breiige Darstellung zu Stande kommt.

    Hoffe es ist halbwegs verständlich...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.16 14:04 durch LSB_im_T.

  10. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: Forkbombe 17.12.16 - 16:01

    Soweit ich weiß, wird die Auflösung in dem besagten Dialog nicht verändert. Es wird zwar von "Resolution" geredet, aber was meines Wissens eigentlich verstellt wird, ist der Scaling-Faktor. Eine spezifische Auflösung kann man nämlich gar nicht einstellen, es wird z.B. lediglich von "Looks like 1440x900" geredet.

    Interessant ist dennoch, dass das die wenigsten Leute bisher interessiert. @golem habt ihr das bei euren Tests nicht gemerkt? :)

  11. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: atikalz 17.12.16 - 17:04

    Alle Einstellungen im macOS sind Skalierungen. Nur bei 1440 klappt es wegen dem geraden teiler am optisch Besten.

  12. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: as (Golem.de) 17.12.16 - 20:59

    Hallo,

    Christopher Sacks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schärfsten ist die die Darstellung, die die native Auflösung nutzt. Und
    > da frage ich mich: warum ist das nicht standardmäßig vorkonfiguriert?

    das ist ein Kompromiss, den man ja auch umstellen kann. Beim 13er wäre eine Bildeindruck von 1.280 x 800 Pixeln halt etwas unzeitgemäß. Beispielsweise hat Sony damals, als es von denen noch Notebooks gab, gerne auf 1.600 x 900 Pixel gesetzt.

    In den Bereich dringt das Macbook Pro 13 jetzt, wirkt aber nicht mehr knackscharf. Die Alternative wäre eine neue Grundauflösung gewesen, die in Höhe und Breite verdoppelt wird. Doch je feiner die Pixel sind, desto schwieriger wird es Licht dort durch zu bringen.

    Das heißt dann entweder dunkler oder weniger Akkulaufzeit oder ein größerer Akku und damit mehr Gewicht. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass wegen eines Pixelfehlers ein Panel nicht eingesetzt werden kann.

    > Was ich auch nicht verstehe: Kein
    > Retina-Display für ein Profigerät?

    Es wird als Retina eingestuft. Ist aber letztendlich nur ein Marketingbegriff und nicht geräteübergreifend fix definiert. Die Displays werden ja auch besser im Laufe der Zeit.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  13. Re: Verschwommenes Display beim 15"er?

    Autor: as (Golem.de) 19.12.16 - 10:38

    Hallo,

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß, wird die Auflösung in dem besagten Dialog nicht verändert.

    Richtig.

    > Interessant ist dennoch, dass das die wenigsten Leute bisher interessiert.
    > @golem habt ihr das bei euren Tests nicht gemerkt? :)

    Wir hatten ja nur das 13er. Und an sich hat sich seit dem ersten Retina-MBP nichts verändert, deswegen steht im Test nur etwas zur Standard-Einstellung.

    Ich persönlich stelle lieber mehr Bildfläche ein und verzichte auf die extreme Schriftschärfe. Ist mitunter eine Frage der Gewöhnung. 1280x800 ist halt etwas wenig heutzutage. Und wer sich dran stört kann es umschalten. Die Entscheidung Apples hat keinen Nachteil.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 26,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00