1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 13 Retina im…

Anfällige Mechanik

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anfällige Mechanik

    Autor: JOKe1980 27.03.15 - 13:09

    "Apple spart sich damit Mechanik, die potenziell anfällig zum Beispiel auf eindringenden Schmutz reagiert."

    Ich kann technisch verstehen, dass ein mechanischer Schalter anfällig ist, jedoch steckt hier auch Technik drunter und die soll weniger anfällig sein? Ich würde eher behaupten, dass eine Reparatur teurer wird, oder wie seht Ihr das?

    http://techcrunch.com/2015/03/12/look-inside-the-new-retina-macbook-pros-force-touch-trackpad-and-taptic-engine/

    http://www.jenskahl.net/

  2. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Huetti 27.03.15 - 14:33

    Die Aussage im Test hat mich auch ein wenig gewundert.
    Klar, ein mechanischer Schalter kann kaputt gehen, aber aufgrund der ausgereiften, seit vielen Jahren erprobten Technik in diesen Microschaltern glaube ich einfach mal pauschal, das ein Mini-Motor unter nem Touchpad da doch ein wenig anfälliger ist.
    Kann ich mir jedenfalls vorstellen...

  3. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: TheUnichi 27.03.15 - 14:36

    JOKe1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Apple spart sich damit Mechanik, die potenziell anfällig zum Beispiel auf
    > eindringenden Schmutz reagiert."
    >
    > Ich kann technisch verstehen, dass ein mechanischer Schalter anfällig ist,
    > jedoch steckt hier auch Technik drunter und die soll weniger anfällig sein?
    > Ich würde eher behaupten, dass eine Reparatur teurer wird, oder wie seht
    > Ihr das?
    >
    > techcrunch.com

    Die Realität ist, dass die Klickmechanik bei den meisten MacBooks nach 1-2 Jahren erste Probleme aufweist. Sie verdreckt drunter, es sammelt sich und irgendwann kann man nicht mehr richtig klicken.
    Hier kann man die Mechanik richtig "dicht" machen, weil das Trackpad eben nicht mehr wirklich mechanisch runter gehen muss.

    Quelle: MacBook Pro Late 2012

  4. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: violator 27.03.15 - 15:03

    Reparatur? Bei Apple? :D

  5. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Applelobbyist 27.03.15 - 15:07

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reparatur? Bei Apple? :D


    Selbstverständlich repariert Apple vom Konsumenten beschädigte oder sonst wie defekte Geräte.
    Ob diese Dienstleistung nun jeder zottelhaarige Langzeitstudent in seinem Keller für kleines Geld auch anbieten kann ist eine andere Frage.

  6. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: andi_lala 27.03.15 - 15:10

    jop, Apple gehört zu den best-bewertesten Hersteller bezüglich Notebook-Service.
    So steht es jedenfalls seit Jahren in der c't.

  7. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: MarioWario 27.03.15 - 15:18

    Was machst Du denn mit dem Teil ? In Sand baden ? Ich kenne keinen der solche Probleme hat - eher das die Lüfter verstopfen …

  8. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: MarioWario 27.03.15 - 15:22

    Ja, Apple hat noch zertifizierte Werkstätten - selbst in Berlin gibt es davon mehr als für Lenovo (abgesehen von den wirklich guten Fachhändlern wie Julien Kwan - der schraubt auch selbst an den aufwendigeren Sachen).

  9. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Avalanche 27.03.15 - 17:24

    Dort sammeln sich leider in der Tat recht gerne Dreck und Krümel. Das gibt dann z.B. störende Knack-Geräusche beim Klicken oder führt dazu, dass Klicks überhaupt nicht mehr richtig erkannt werden.

  10. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: nelret 27.03.15 - 17:36

    Das Trackpad ist unter den geklebten Akkus. Da ist sowieso nichts mehr zu reparieren.

  11. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: TheUnichi 27.03.15 - 18:38

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machst Du denn mit dem Teil ? In Sand baden ? Ich kenne keinen der
    > solche Probleme hat - eher das die Lüfter verstopfen …

    Auf jeden Fall nicht, wie die meisten Mac User, das Flies zwischen Bildschirm und Tasten immer mit drin rumschleppen, den Bildschirm und das Aluminium alle 6 Minuten mit Glasreiniger putzen und Handtücher drumwickeln, bevor man es in eine Tasche packt.

    Auch ein MacBook ist nur ein Arbeitsgerät und wenn man 2300¤ für etwas ausgibt, erwarte ich zumindest, dass es alltagstauglich ist und nicht mit Samthandschuhen angefasst werden muss.

  12. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Peter Brülls 27.03.15 - 19:01

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Auch ein MacBook ist nur ein Arbeitsgerät und wenn man 2300¤ für etwas
    > ausgibt, erwarte ich zumindest, dass es alltagstauglich ist und nicht mit
    > Samthandschuhen angefasst werden muss.

    Seltsame Logik.

  13. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: andi_lala 27.03.15 - 19:03

    nelret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Trackpad ist unter den geklebten Akkus. Da ist sowieso nichts mehr zu
    > reparieren.

    Natürlich wird das von Apple repariert.

  14. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: MasterPopaster 27.03.15 - 21:20

    nelret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Trackpad ist unter den geklebten Akkus. Da ist sowieso nichts mehr zu
    > reparieren.

    Keine Ahnung wie das bei einem Air ist, aber bei nem MBP kann man das Teil auch wunderbar selber tauschen. Das komplette Ersatzteil gibt es aber wohl auch nicht geschenkt. Siehe iFixit.

    Mit dem Support und der Reparaturbereitschaft seitens Apple habe ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Das es überhaupt dazu kommen musste ist andererseits natürlich nicht so positiv.

  15. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Stormking 28.03.15 - 00:06

    Wieso?

  16. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: RoXX0r 28.03.15 - 00:11

    Richtig, bei defektem Trackpad wird das komplette Topcase ausgetauscht. Man bekommt also auch einen neuen Akku und eine neue Tastatur wenn das Trackpad kaputt geht. Das habe ich selbst schon erlebt.

    Genau aus diesem Grund ist es für Apple auch besser die Mechanik zu entfernen. Das spart massig Reparaturkosten, weil ein kaputtes Trackpad äquivalent ~300¤ Kosten verursacht.

  17. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Atzeonacid 28.03.15 - 00:50

    Stormking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso?

    Weil ein MacBook ein Sonn-und-Feiertagsgerät ist...?

  18. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Pete Sabacker 28.03.15 - 01:34

    Atzeonacid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stormking schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso?
    >
    > Weil ein MacBook ein Sonn-und-Feiertagsgerät ist...?

    Schwachsinn.

  19. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: TheUnichi 30.03.15 - 12:22

    Atzeonacid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stormking schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso?
    >
    > Weil ein MacBook ein Sonn-und-Feiertagsgerät ist...?

    Man kann wunderbar damit arbeiten, die hiesigen, vorhandenen Tools sind meist sogar hochwertiger als die Windows-Äquivalente

    Gerade Design, Web-Entwicklung, Programmierung außerhalb des Windows-Bereichs, 1A.

  20. Re: Anfällige Mechanik

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.15 - 13:47

    Weil ein Macbook nunmal ein EDV-Gerät ist und kein Schraubenschlüssel. Werkzeug bzw. Arbeitsgerät in dem Zusammenhang ist schlichtweg ein sprachlicher Fehlgriff, weil hier suggeriert werden soll, dass man alles, mit dem man arbeitet, gleichsam sorglos behandeln könnte. Das Gerät ist für eine saubere Arbeitsumgebung ausgelegt und nicht für eine verdreckte Werkstatt oder für irgendwelche "hippen" Outdooreinsätze am Strand oder in den Alpen bei Schnee & Regen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.15 13:49 durch fluppsi.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 SATA-SSD 120GB für 15,79€, Fractal Design Define S2 Black Tower-Gehäuse...
  2. 211€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 56,53€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

Indiegames-Rundschau: Raumschiffknacker im Orbit
Indiegames-Rundschau
Raumschiffknacker im Orbit

Galaktischer Spielspaß in Hardspace Shipbreaker und Space Haven, Zauberei in West of Dead und Wildfire: Das bieten die Indiegames.
Von Rainer Sigl

  1. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  2. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen
  3. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

  1. Crossover-SUV: Nissans neues Elektroauto Ariya fährt 500 km weit
    Crossover-SUV
    Nissans neues Elektroauto Ariya fährt 500 km weit

    Nissan hat sein erstes elektrisches SUV vorgestellt. Der Nissan Ariya soll ab 2021 auf den Markt kommen und ab 40.000 US-Dollar kosten.

  2. Xiaomi: Elektromoped Ninebot C30 kostet nur 470 Euro
    Xiaomi
    Elektromoped Ninebot C30 kostet nur 470 Euro

    Ninebot hat mit dem C30 ein elektrisches Moped vorgestellt, das preiswert ist und eine Alternative zum ÖPNV und dem Fahrrad darstellt.

  3. Terrorismus: Gamer unter Terrorverdacht
    Terrorismus
    Gamer unter Terrorverdacht

    Plattformen wie Steam oder Xbox Live seien nahezu unüberwacht, findet der Antiterrorkoordinator der EU. Und will das ändern. Seine Argumente sind schwierig.


  1. 08:44

  2. 07:46

  3. 07:24

  4. 18:30

  5. 18:01

  6. 17:30

  7. 17:00

  8. 16:53