1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 16 Zoll im Test…

Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: winsharp93 28.11.19 - 14:07

    ...dann wäre das Gerät wirklich erste Wahl!

  2. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: Fex 28.11.19 - 14:09

    Stimmt - Lenovos und HPs und Dells Business-Linie ist so viel günstiger

  3. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: budweiser 28.11.19 - 14:42

    Im Vergleich zu vor einigen Jahren und unter Anbetracht des Wiederverkaufswerts sind die Dinger quasi geschenkt.

  4. Was willst du und jetzt über dich damit sagen?

    Autor: Stereo 28.11.19 - 14:59

    kt

  5. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 28.11.19 - 16:42

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Vergleich zu vor einigen Jahren und unter Anbetracht des
    > Wiederverkaufswerts sind die Dinger quasi geschenkt.


    Das würde ich nun so nicht unterschreiben.
    Aber im Vergleich zu den Workstations von HP/Lenovo/Dell sind die wirklich nicht astronomisch teuer. Sogar im gleichen Preisbereich. Nur für den Ottonormalverbraucher wohl wirklich nen Overkill. Aber naja. Ich finde es gut, dass Apple nur wenige Modelle, dafür aber auch ausgescuhte und gute Qualität auf den Markt bringt. Besser als die tausend Produktvarianten wo die Hälfte technisch wirklich reiner Verwurstung für den billigen Massenkonsum darstellt.

    Das Einzige was ich wirklich schlecht finde ist die Sache mit dem Service. Techniker anrufen, der kommt mit den Teilen vorbei (5 Jahre lang), und fertig ist das Dingen. Ohne hin und her schicken oder irgendwelche Stores. Sehr angenehm und eigtl. kaum verzichtbar bei so manchen Dingen.

  6. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: rainer_d 28.11.19 - 17:34

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Vergleich zu vor einigen Jahren und unter Anbetracht des
    > > Wiederverkaufswerts sind die Dinger quasi geschenkt.
    >
    > Das würde ich nun so nicht unterschreiben.
    > Aber im Vergleich zu den Workstations von HP/Lenovo/Dell sind die wirklich
    > nicht astronomisch teuer. Sogar im gleichen Preisbereich. Nur für den
    > Ottonormalverbraucher wohl wirklich nen Overkill. Aber naja. Ich finde es
    > gut, dass Apple nur wenige Modelle, dafür aber auch ausgescuhte und gute
    > Qualität auf den Markt bringt. Besser als die tausend Produktvarianten wo
    > die Hälfte technisch wirklich reiner Verwurstung für den billigen
    > Massenkonsum darstellt.
    >
    > Das Einzige was ich wirklich schlecht finde ist die Sache mit dem Service.
    > Techniker anrufen, der kommt mit den Teilen vorbei (5 Jahre lang), und
    > fertig ist das Dingen. Ohne hin und her schicken oder irgendwelche Stores.
    > Sehr angenehm und eigtl. kaum verzichtbar bei so manchen Dingen.

    Ja. Für sowas muss man dann eine 3rd-party suchen, die das macht.
    Wobei Apple hat ja auch - nennt sicht Apple Enterprise Support.

    Ab 1000 Geräte.

  7. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: 32bit 28.11.19 - 18:01

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt - Lenovos und HPs und Dells Business-Linie ist so viel günstiger
    Lenovo, HP oder Dell sind mit 16:9 ein absolutes Nogo. Damit sind das Gamer oder TV-Glotz Gerete und damit absolut überteuert.

  8. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: sofries 28.11.19 - 19:50

    Was ist denn bitte so teuer an de 15“ Zoll Modellen? Das einzige, was man bei der Preisgestaltung einwenden kann sind die immer noch zu hohen Preise für mehr RAM und Flashspeicher. Ansonsten sind die Preise mehr als fair. Als student bekommt man das 16“ model bereits für 2199¤ (Für normalos 2299¤). Findet mal ein 16:10 Gerät mit einem vergleichbaren Display, Maßen und Verarbeitungsqualität und ihr seid dann auch meist bei weit über 2000¤.

  9. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 28.11.19 - 20:46

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt - Lenovos und HPs und Dells Business-Linie ist so viel günstiger
    > Lenovo, HP oder Dell sind mit 16:9 ein absolutes Nogo. Damit sind das Gamer
    > oder TV-Glotz Gerete und damit absolut überteuert.

    Ah herrje. Immer dieses verteufeln von 16:9. Direkt als Medienabspielgeräte zu kennzeichnen. Gott...Damals war alles besser - oder? ;)
    Irgendwie habe ich das noch nie von Kollegen oder Freunden aus der IT gehört - höchstens von den älteren. Also klärt mich doch mal auf, was daran so toll sein soll? :)

    Klar gibt es Anwendungen, bei denen 16:9 echt unpraktisch ist. Ein einzelnes Editorfenster zB. Aber wer arbeitet denn bitte mit nem einzelnen Fenster? Selbst wenn ich nen CAD System nutze habe ich Werkzeuge usw., die ich so besser neben dem Modell ablegen kann. Oder die Spezifikationen an den Rand, und daneben die Arbeitsfläche. Geht auch beim Programmieren ziemlich gut.
    Ich bin froh, dass die nun alle 16:9 anbieten, und möchte sicher auch nicht zurück. Und das, obwohl ich mit dem Gerät produktiv arbeite.

  10. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: 32bit 29.11.19 - 09:03

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Ich bin froh, dass die nun alle 16:9 anbieten, und möchte sicher auch nicht
    > zurück. Und das, obwohl ich mit dem Gerät produktiv arbeite.
    Und ich bin absolut unglücklich, dass es praktisch nur noch 16:9 gibt.

    Alternativen fallen halt der Gewinnoptimierung zum Opfer.

    Die Masse begrteift nicht welchen Mist sie mit diesem 16:9 kaufen.
    Sorry, aber 16:9 ist definitiv ein Gamer/TV Glotz Format! Zum ernsthaften Arbieten ist es zu 90% unbrauchbar.

    Was genau hast du eigentich gegen Alternativen? Was jukts dich wenn es andere Formate zusätzlich gibt? Hast du dann Probleme dich zu entscheiden?

  11. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: minnime 29.11.19 - 10:55

    Also wenn ein Student 2200¤ für ein Notebook ausgeben kann, dann leidet er jedenfalls nicht am Geldmangel der bei Studenten weit verbreitet sein soll.
    Ganz ehrlich, normale Endverbrauchergeräte bekommt man für unter 1000¤ und ob die so viel schlechter sind als das 2200¤ Gerät ist fraglich.

  12. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: most 29.11.19 - 11:04

    Rein leistungsmäßig gibt es allemal deutlich billigere Hardware.

    Allerdings sind Macbooks wirklich sehr, sehr ordentlich gebaut, neben reiner Leistung ist Haptik und Optik eines Geräts zumindest für mich nicht komplett vernachlässigbar.

    Man darf aber nicht nur den einmalig hohen Anschaffungspreis sehen, sondern muss das Defekt und Verlustrisiko einkalkulieren. Nach Ende des Garantiezeitraums führt jeder Schaden an CPU/RAM/BOARD/SSD fast unweigerlich zu einem wirtschaftlichen Totalschaden. Sinnvoll tauschbar ist nur Tastatur, Trackpad, Akku und ggf. noch das Display.

    Auch wenn Macbooks gerne deutlich älter werden und hohe Wiederverkaufspreise erzielen, ich rechne den Kaufpreis auf drei Jahre runter, wenn mir das dann zu teuer ist, dann muss ich mich nach was anderem umsehen.

  13. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: chuck 29.11.19 - 11:43

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau hast du eigentich gegen Alternativen? Was jukts dich wenn es
    > andere Formate zusätzlich gibt? Hast du dann Probleme dich zu entscheiden?

    Da steht nicht, dass er Freude hat, dass es _nur_ noch 16:9 Geräte gäbe. Aber sollte es so sein, wäre er weiterhin glücklich, da er sie gut einsetzen kann. Liest du was anderes raus?

    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin froh, dass die nun alle 16:9 anbieten, und möchte sicher auch
    > nicht
    > > zurück. Und das, obwohl ich mit dem Gerät produktiv arbeite.

  14. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 29.11.19 - 12:04

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ein Student 2200¤ für ein Notebook ausgeben kann, dann leidet er
    > jedenfalls nicht am Geldmangel der bei Studenten weit verbreitet sein
    > soll.
    > Ganz ehrlich, normale Endverbrauchergeräte bekommt man für unter 1000¤ und
    > ob die so viel schlechter sind als das 2200¤ Gerät ist fraglich.

    Ich denke bei den Geräten kommt es auch darauf an, was für ein Student man ist. Für die meisten Studiengänge ist es denke ich egal. Hauptsache etwas Office und Internet.
    Aber wer zB im Aerospace Engineering Bereich als Student tätig ist, kommt heute um ein Leistungsfähiges Notebook nicht herrum. Bei uns an der Uni wurde daher immer die 15" Workstation von HP vergünstigt angeboten. Was auch teuer war - aber nötig.
    Die Menge und Komplexität der Berechnungn für zB Strömungsbezogene Simulationen oder Optimierungsalgorithmen ist teilweise so hoch, dass selbst die Dinger mehrere Tage an einem Ergebnis rechnen (alle Kerne ausgelastet usw). Und wenn man den Algorithmus dann gleichzeitig noch selber schreiben und konstant verbessern muss, ist man über jedes bisschen Power froh. Da kommt man mit normalen Rechnern nicht weit. Und auch wenn es als Student weh tut - anders geht es heute nicht mehr. Entweder man hat ne ordentlich Workstation zu Hause und nen Notebook zum mitnehmen und mit Remote Zugriff auf die Workstation, oder direkt eine Workstation zum mitnehmen. Aber Apple ist in dem Bereich so oder so eher selten gesehen, da die Anwendungen darauf einfach zu begrenzt sind. Jedoch geht es ja auch eher um die benötiogte Leistung.

  15. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 29.11.19 - 12:09

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > Ich bin froh, dass die nun alle 16:9 anbieten, und möchte sicher auch
    > nicht
    > > zurück. Und das, obwohl ich mit dem Gerät produktiv arbeite.
    > Und ich bin absolut unglücklich, dass es praktisch nur noch 16:9 gibt.
    >
    > Alternativen fallen halt der Gewinnoptimierung zum Opfer.
    >
    > Die Masse begrteift nicht welchen Mist sie mit diesem 16:9 kaufen.
    > Sorry, aber 16:9 ist definitiv ein Gamer/TV Glotz Format! Zum ernsthaften
    > Arbieten ist es zu 90% unbrauchbar.
    >
    > Was genau hast du eigentich gegen Alternativen? Was jukts dich wenn es
    > andere Formate zusätzlich gibt? Hast du dann Probleme dich zu entscheiden?

    "Die Masse begreift nicht, welche Mist sie kaufen." Sie sind da ja wirklich etwas aggressiv. Es gibt bei den Anwendern der Geräte auch Leute, die genau wissen was sie da kaufen. ;) (Auch wenn ich das nicht auf den Massenmarkt beziehen würde - aber beziehen sie nicht einfach Alle mit ein)

    Erst recht wenn man das Dingen ganztägig zum arbeiten nutzt und sich also nicht irgendwas dahin stellen kann. Und dazu Erfahrung mit mehreren Formaten hat - angefangen mit denen der guten alten Thinkpads in 4:3. Und keineswegs wehleidig in die Zeit zurück blickt, als man noch nicht so viel Platz hatte für multiple Tasks wie heute.

  16. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: 32bit 29.11.19 - 13:26

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und
    > keineswegs wehleidig in die Zeit zurück blickt, als man noch nicht so viel
    > Platz hatte für multiple Tasks wie heute.
    Du hast also auf 1920x1080 mehr platz wie auf 1920x1200 oder gar 1920x1440?

    Ich glaube ich schrieb das bereits, der breiten Masse ist nicht bewusst welchen Mist sie kauft.

  17. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: most 29.11.19 - 14:56

    Himmel, für solche Sachen sind mobile Geräte doch niemals ausgelegt, egal welcher Hersteller (Macs aufgrund der schlanken Bauweise natürlich erst Recht nicht)

    Also entweder man hat zu Hause Hardware stehen und greift Remote darauf zu oder man mietet sich für besonders rechenintensive Angelegenheiten entsprechende Kapazität in der Cloud.

  18. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 29.11.19 - 17:44

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmel, für solche Sachen sind mobile Geräte doch niemals ausgelegt, egal
    > welcher Hersteller (Macs aufgrund der schlanken Bauweise natürlich erst
    > Recht nicht)
    >
    > Also entweder man hat zu Hause Hardware stehen und greift Remote darauf zu
    > oder man mietet sich für besonders rechenintensive Angelegenheiten
    > entsprechende Kapazität in der Cloud.

    Geht. Die großen Workstations von Dell und HP liefern ganz gute Arbeit ab. Und sind halt deutlich flexibler als eine Workstation zu Hause. Es gibt ja nicht nur solche Hardcore aufgaben, sondern auch genug Rechenaufgaben die nur mal nen paar Minuten brauchen. War da auch interessant das immer denjenigen zu geben die nen schnellen Rechner dabei haben um die Ergebnisse schneller zu haben. Wenn man direkt am Algorithmus arbeitet - in einer Projektgruppe und die Zwischenergebnisse haben will, bringt einem ne Worklstation zu hause recht wenig. Bzw. vllt schon - ist aber umständlich.

  19. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: PeterTasse 29.11.19 - 19:15

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und
    > > keineswegs wehleidig in die Zeit zurück blickt, als man noch nicht so
    > viel
    > > Platz hatte für multiple Tasks wie heute.
    > Du hast also auf 1920x1080 mehr platz wie auf 1920x1200 oder gar
    > 1920x1440?
    >
    > Ich glaube ich schrieb das bereits, der breiten Masse ist nicht bewusst
    > welchen Mist sie kauft.

    ja...wenn es jetzt 1920*1080 sind, daraus aber 1920*1440 werden sollen - dann muss der Monitor in der Höhe wachsen. Jedenfalls wenn man nicht nur stumpf auf die Pixel guckt. Und damit würde sich die Bildschirmdiagonale verändern. Oder sehe ich da was falsch? :) Für die gleiche Bildschirmdiagonale würde der Monitor ind er physischen Breite wahrscheinlich schrumpfen. Was wirklich keiner will - da kann man schließlich gut die Arbeitsflächen oder Zweitapps aufmachen.

    Natürlich kann man auch eifnach ein 4K Display nehmen, dann hat man auch "mehr" Platz - wenn es nach der Pixelbegründung geht. Der Vorteil vom 16:9 (16:10 ist natürlich besser) ist doch gerade, dass es so breit ist. Das man Anwendungen nebeneinander packen kann. Und bei 4k ist da mehr als genug Platz zu allen Seiten. Und mittlerweile bekommen eigtl. fast alle Anwendungen 4k hin. ;)
    Bei FullHD. Joa, 1080 Pixel in der Höhe sind was wenig. Aber das ist weniger ein Problem des Formates als der Gesamtgröße oder der Auflösung insgesamt. FullHD ist halt noch Standard - aber waren 640*480 ja auch mal ;)

  20. Re: Wenn nur der Preis nicht so astronomisch wäre...

    Autor: Eheran 02.12.19 - 12:53

    >Die Masse begrteift nicht welchen Mist sie mit diesem 16:9 kaufen.
    Bücher, Zeitungen, .... liest du alle Hochkant (an der kurzen Seite gespiegelt)?
    Deine Auge, Ohren, Arme usw. sind übereinander, nicht nebeneinander?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  2. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 52,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57