1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro: Apple untersagt…

Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: thecrew 31.10.16 - 08:23

    Echt jetzt Apple?

    Emojis dürfen drauf laufen.. aber "Entwickler" dürfen es nicht für Spielereien nutzen? WTF?

    Woher nehmen diese Jungs immer diesen Unsinn? Was rauchen die für ein Kraut da?

    Wozu führt man einen Controller ein groß ein, wenn dieser nicht Programmiert werden darf? Bzw sich der Anwender keine Tools für diese "Toolbar" installieren darf?

  2. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: phre4k 31.10.16 - 08:36

    Seit Jobs tot ist, verfolgt Apple eben den Drang, sich selbst abzuschaffen.

    Es werden andere Firmen kommen, die es besser machen.

  3. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 31.10.16 - 08:52

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wozu führt man einen Controller ein groß ein, wenn dieser nicht
    > Programmiert werden darf?

    Wo steht, das die TouchBar nicht programmiert werden darf?

    Einer der ersten Witze über die TouchBar war die Mutmaßung, das darauf Werbung und Email-/Push-Nachrichten-Spam angezeigt wird.

    Ein eingehender Skype-Anruf ist eben OK.
    Die 30. Aufforderung, endlich das Skype-Update einzuspielen, ist eben nicht OK.

  4. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: dschu 31.10.16 - 10:13

    Die Leute verstehen den Unterschied zwischen I und O nicht. Es tut so weh! ;(

  5. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: Fotobar 31.10.16 - 11:25

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt jetzt Apple?
    >
    > Emojis dürfen drauf laufen.. aber "Entwickler" dürfen es nicht für
    > Spielereien nutzen? WTF?
    >
    > Woher nehmen diese Jungs immer diesen Unsinn? Was rauchen die für ein Kraut
    > da?
    >
    > Wozu führt man einen Controller ein groß ein, wenn dieser nicht
    > Programmiert werden darf? Bzw sich der Anwender keine Tools für diese
    > "Toolbar" installieren darf?

    Du verstehst es nicht. Apple untersagt den Entwicklern nur Dinge die den Konsumenten nerven würden. Sei froh drum!! - Ich möchte keine Werbung und auch keine Warnhinweise auf meiner Touch Bar. Auch Tastenkombinationen die bereits auf der Tastatur vorhanden sind müssen durch eine Touchbar nicht doppelt erscheinen. Das wäre Verschwendung von Ressourcen (kein Mehrwert).

    Apples Forderung ist einfach über den Horizont hinaus zu denken und Funktionen zu schaffen die einen Mehrwert bieten und die bisherige klassische Tastatur um neues erweitert.

  6. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: HelpbotDeluxe 31.10.16 - 23:29

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt jetzt Apple?
    >
    > Emojis dürfen drauf laufen.. aber "Entwickler" dürfen es nicht für
    > Spielereien nutzen? WTF?
    >
    > Woher nehmen diese Jungs immer diesen Unsinn? Was rauchen die für ein Kraut
    > da?
    >
    > Wozu führt man einen Controller ein groß ein, wenn dieser nicht
    > Programmiert werden darf? Bzw sich der Anwender keine Tools für diese
    > "Toolbar" installieren darf?

    iGott braucht sich nicht zu erklären. iGott ist unfehlbar und alles was iGott sagt, ist wahr und richtig so :)

  7. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: Niaxa 01.11.16 - 07:46

    Bald kommt dann eine Liste mit 1000 Sätzen, die bereits mit der Tastatur geschrieben werden dürfen. Natürlich nur um den Apple Nutzer zu schützen. xD.

  8. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 09:11

    >iGott braucht sich nicht zu erklären. iGott ist unfehlbar und alles was iGott sagt, ist wahr und richtig so :)

    Ja, schön, dass sich immer gerade die Leute aufregen, die ohnehin niemals ein MacBook kaufen würden, also sozusagen märtyrehaft ihre Nerven im Kampf für die Freiheitsrechte anderer Kunden opfern - Respekt!

    Aber im Ernst: Apple ist bekannt dafür, dass sie den Entwicklern strengere UI-Richtlinien auferlegen als andere OS Entwickler. Das sorgt für ein durchgehend stringentes Bedienkonzept und verhindert den UI-Wildwuchs, den man bei älteren Windows-Anwendungen oder vielen aktuellen Linux Anwendungen zu sehen bekommt. Muss man nicht mögen, dann greift man eben zum Konkurrenzprodukt, kann man aber auch zu schätzen lernen, was notorisch nörgelnde Applegegner aber vermutlich nie verstehen werden.

  9. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: HelpbotDeluxe 01.11.16 - 16:55

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bald kommt dann eine Liste mit 1000 Sätzen, die bereits mit der Tastatur
    > geschrieben werden dürfen. Natürlich nur um den Apple Nutzer zu schützen.
    > xD.

    lol! xD

  10. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: HelpbotDeluxe 01.11.16 - 16:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >iGott braucht sich nicht zu erklären. iGott ist unfehlbar und alles was
    > iGott sagt, ist wahr und richtig so :)
    >
    > Ja, schön, dass sich immer gerade die Leute aufregen, die ohnehin niemals
    > ein MacBook kaufen würden, also sozusagen märtyrehaft ihre Nerven im Kampf
    > für die Freiheitsrechte anderer Kunden opfern - Respekt!

    Echt? Interessant! :)
    Also ich opfere gar nichts und natürlich würde ich so einen Scheiß nie kaufen! Aus genau den Gründen die ich kritisiere! ^^ Ich wär ja dämlich, wenn ich mir etwas kaufe, mit dem ich nicht zufrieden bin! :)

    > Aber im Ernst: Apple ist bekannt dafür, dass sie den Entwicklern strengere
    > UI-Richtlinien auferlegen als andere OS Entwickler. Das sorgt für ein
    > durchgehend stringentes Bedienkonzept und verhindert den UI-Wildwuchs, den
    > man bei älteren Windows-Anwendungen oder vielen aktuellen Linux Anwendungen
    > zu sehen bekommt. Muss man nicht mögen, dann greift man eben zum
    > Konkurrenzprodukt, kann man aber auch zu schätzen lernen, was notorisch
    > nörgelnde Applegegner aber vermutlich nie verstehen werden.

    Ich bin kein "notorisch nörgelnder Applegegner". Ich hab früher Apple sogar toll gefunden, weil mir damals deren Produkte gefallen haben. Aber Apple ist eben nicht mehr Apple... Die verändern sich immer stärker zum negativen und ich kritisiere eben, was mir nicht gefällt. Weil sich das so gehört :)

  11. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: Trollversteher 02.11.16 - 08:42

    >Echt? Interessant! :)
    >Also ich opfere gar nichts und natürlich würde ich so einen Scheiß nie kaufen! Aus genau den Gründen die ich kritisiere! ^^ Ich wär ja dämlich, wenn ich mir etwas kaufe, mit dem ich nicht zufrieden bin! :)

    Das bedeutet aber auch, dass Du keine Ahnung von dem Produkt hast, wo seine Vorteile liegen und was die Kunden daran schätzen. Und dann kommt es eben hin und wieder dazu, dass man mit seiner Wutbürgerkritik daneben liegt...

    >Ich bin kein "notorisch nörgelnder Applegegner". Ich hab früher Apple sogar toll gefunden, weil mir damals deren Produkte gefallen haben. Aber Apple ist eben nicht mehr Apple... Die verändern sich immer stärker zum negativen und ich kritisiere eben, was mir nicht gefällt. Weil sich das so gehört :)

    Aber genau in diesem Punkt hast Du etwas kritisiert, was Apple schon immer ausgezeichnet und von anderen abgehoben hat - strenge UI Richtlinien um für eine einheitliche Bedienung zu sorgen gehörten schon immer zu Apple, das ist nun wahrlich keine neue "Veränderung zum negativen".

  12. Re: Hier haste nen Hammer, hau den Nagel aber nicht in die Wand!

    Autor: Trollversteher 02.11.16 - 08:44

    Eigentlich müsste die richtige Überschrift lauten: "Hier haste nen Hammer, schlag damit aber nicht auf Deine und unsere Kunden ein, der ist dazu da, um Nägel in die Wand zu schlagen".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12