1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro: Apple untersagt…

Kein zweites Display

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein zweites Display

    Autor: dschu 31.10.16 - 10:11

    Sondern ein Eingabegerät. Die Welt ist schön kompliziert, hm?

  2. Re: Kein zweites Display

    Autor: Fotobar 31.10.16 - 11:35

    dschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern ein Eingabegerät. Die Welt ist schön kompliziert, hm?

    Ja. Es ist bei einer erweiterten Tastatur unfassbar schwer zu verstehen, dass diese der Eingabe dient...

  3. Re: Kein zweites Display

    Autor: Pjörn 31.10.16 - 18:19

    Da ein Display per Definition ein Bildsignal ausgibt,lässt es die Sache tatsächlich etwas verkopft erscheinen.

    Ich konnte bei Apples Präsentation bisher nicht erkennen, welche Vorteile sich durch die Touch Bar ergeben sollen. Bisher sehe ich da nur eine Shortcut-Leiste für Nutzer, die sich mit Shortcuts noch nicht so auskennen. Das horizontales scrollen schnell an seine Grenzen stößt, erkennt man an der Form des Clickpads.

    Ein "ausgabeloses Bildsignal" im Clickpad kommt dann vermutlich in drei Jahren.

    Ave Arvato!

  4. Re: Kein zweites Display

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 09:15

    Dann schau Dir mal die Präsentation zu Final Cut Pro X an. Das geht weit über Tastaturshortcuts hinaus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. über duerenhoff GmbH, Marburg
  3. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen
  4. Rosemarie Eppers GmbH & Co. KG, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12