1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro: Apple untersagt…

Warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum?

    Autor: simpletech 31.10.16 - 08:05

    Also ich finde die Bar nicht do schlecht. Ok ist ein Gimmick aber warum darf man nicht frei darüber verfügen. Macht doch Sinn so sachen wie Drucken, Kopieren etc. Ich bin zwar ein Shortcut Junky (seit MS-DOS) aber etwas Komfort schadet nicht.

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  2. Re: Warum?

    Autor: RicoBrassers 31.10.16 - 08:22

    simpletech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde die Bar nicht do schlecht. Ok ist ein Gimmick aber warum
    > darf man nicht frei darüber verfügen.

    Naja, ich hatte ja die Hoffnung, dass Apple vllt. mal was ändert, aber dem ist leider nicht so. Man hält seine Kunden + Entwickler von Drittsoftware leider immer noch stark an der Leine, so dass das "Hauptfeature" des neuen MBP wieder ein Stück uninteressanter geworden ist.

    Alternativ muss man eben auf eine Distributionsquelle (AppStore) verzichten - aber dazu ist nunmal nicht jeder Entwickler bereit.

  3. Re: Warum?

    Autor: Nielz 31.10.16 - 08:23

    simpletech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde die Bar nicht do schlecht. Ok ist ein Gimmick aber warum
    > darf man nicht frei darüber verfügen. Macht doch Sinn so sachen wie
    > Drucken, Kopieren etc. Ich bin zwar ein Shortcut Junky (seit MS-DOS) aber
    > etwas Komfort schadet nicht.

    Dass mit dem Drucken und Kopieren checke ich auch nicht, aber ich denke es geht denen vor allem darum, dass die Touchbar im Allgemeinen als Produktivitätstool und nicht als Fläche für Werbung und sonstige Ablenkungen wahrgenommen wird.
    Warum die dann allerdings selber ihre Emojis darauf platzieren, k.A...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.16 08:24 durch Nielz.

  4. Re: Warum?

    Autor: Fotobar 31.10.16 - 11:34

    Nielz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > simpletech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich finde die Bar nicht do schlecht. Ok ist ein Gimmick aber warum
    > > darf man nicht frei darüber verfügen. Macht doch Sinn so sachen wie
    > > Drucken, Kopieren etc. Ich bin zwar ein Shortcut Junky (seit MS-DOS)
    > aber
    > > etwas Komfort schadet nicht.
    >
    > Dass mit dem Drucken und Kopieren checke ich auch nicht, aber ich denke es
    > geht denen vor allem darum, dass die Touchbar im Allgemeinen als
    > Produktivitätstool und nicht als Fläche für Werbung und sonstige
    > Ablenkungen wahrgenommen wird.
    > Warum die dann allerdings selber ihre Emojis darauf platzieren, k.A...

    Die Touchbar soll die Tastatur erweitern und nicht vorhandenes kopieren oder wiederspiegeln. Daher sind auch keine Shortkeys erlaubt, da diese bereits vorhanden sind. Ausnahme sind die Emojis, da diese nicht auf der Tastatur vorhanden sind. Bisher muss ich jedes Mal meine Maus in die Hand nehmen, ein Drop-Down Menü öffnen und das Emoji wählen. Diese nervige Prozedur entfällt somit.

  5. Re: Warum?

    Autor: Niaxa 01.11.16 - 07:55

    Tolle Erklärung ^^. Weil Emojis nicht vorhanden sind... Wie wäre es dann mit ":-)" zum Beispiel? Das löst auch so schon oft Emojis aus. Das ist Quark. Wenn du mir erzählen willst das die Personalisierte Leiste keinen Sinn machen würde, dann weiß ich echt auch nicht weiter. Gerade die Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse ist bei Arbeitsgeräten mit denen einige Produktiv sind, eben unabdingbar. Aber Apple halt. Bevor sie sich wieder mit Sätzen wie "Sie benutzen das und das falsch" blamieren, sagen sie gleich "Sie dürfen das nur so benutzen wie wir es für richtig halten".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  4. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 2,50€
  3. 8,49€
  4. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12