1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro M2 (2022…

"Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Morons MORONS 22.06.22 - 15:17

    Wie kann man so einen Designfehler machen?

  2. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: leonardo-nav 22.06.22 - 15:29

    War bei dem Vorgängermodell doch genauso. ^^ Top of the line CPU die ihre Leistung nicht hält, weils System viel zu heiß wird. Lol

  3. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: ChMu 22.06.22 - 15:43

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man so einen Designfehler machen?

    Sagen wir mal so, fuer die 99% der MBP user welche Tomb raider nie spielen, nie etwas spielen, sondern den Rechner nutzen, duerfte das nicht auffallen. Ich habe bei meinem luefterlosen M1 MBA in ueber einem Jahr intensiver Nutzung noch nie eine Ueberlastung feststellen koennen. Wird auch nicht warm. Laeuft aber den ganzen Tag.

  4. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: ms (Golem.de) 22.06.22 - 15:51

    Das ist kein Fehler, das ist Absicht - dem Chip tun die 100C ja nüscht weh.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: rabatz 22.06.22 - 16:36

    Dieser Behauptung würde ich widersprechen.
    Auch wenn der Schaden durch dauerhaft zu hohe Temperaturen nicht gleich auffallen, so kommt es doch zu einer beschleunigten Alterung des Chips.

  6. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: dev_0 22.06.22 - 16:48

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man so einen Designfehler machen?


    Apple hat sogar ein Macbook Air heraus gebracht, das zwar einen Lüfter hatte (dieser drehte sich auch schön laut), die CPU/GPU war aber gar nicht per HeatPipe mit dem Lüfter verbunden :-)

    https://www.reddit.com/r/videos/comments/dcvdbf/new_macbook_air_fan_cooling_system_doesnt_make/

  7. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Iugh787 22.06.22 - 16:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Morons MORONS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann man so einen Designfehler machen?
    >
    > Sagen wir mal so, fuer die 99% der MBP user welche Tomb raider nie spielen,
    > nie etwas spielen, sondern den Rechner nutzen, duerfte das nicht auffallen.
    > Ich habe bei meinem luefterlosen M1 MBA in ueber einem Jahr intensiver
    > Nutzung noch nie eine Ueberlastung feststellen koennen. Wird auch nicht
    > warm. Laeuft aber den ganzen Tag.

    Kann ich bestätigen. Nutze auch das M1 MBA seit längerer Zeit und es wird etwa bei Videokonferenzen maximal handwarm. Kein Vergleich zu meinem vorherigen 13" MBP von 2017, welches trotz zweier lautstarker Lüfter in Videokonferenzen nach 5 Minuten so in die Knie ging, dass es unbenutzbar wurde.

    Grundsätzlich verstehe ich aber nicht, warum Apple das M2 MBP in das alte Gehäuse packt. Das M2 MBA wurde ja auch aktualisiert.

    Die TouchBar ist sicher polarisierend, mich hat sie jedenfalls immer nur genervt. Trotz mehrfacher Versuche, mir die Nutzung anzugewöhnen, kam ich intuitiv immer wieder davon ab. Gerade der gedachte Vorteil der variablen Belegung hat mich gestört, weil man darauf eben nicht intuitiv zugreifen kann, sondern jedesmal die richtige Taste suchen muss. Auch störte mich das Problem, dass man durch versehentliche Berührung ungewollt Funktionen auslöst.

    Abgesehen davon ist der Preisunterschied zum 14" MacBook Pro mit dem M1 Pro/Max dann auch nicht mehr so groß.

  8. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Iugh787 22.06.22 - 16:51

    dev_0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Morons MORONS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann man so einen Designfehler machen?
    >
    > Apple hat sogar ein Macbook Air heraus gebracht, das zwar einen Lüfter
    > hatte (dieser drehte sich auch schön laut), die CPU/GPU war aber gar nicht
    > per HeatPipe mit dem Lüfter verbunden :-)
    >
    > www.reddit.com

    Das war bei einigen MacBook Pro Modellen (z.B. die ohne Touch Bar aus 2017) auch so: Der Lüfter hat da nur Luft ins Gehäuse geblasen. Grundsätzlich waren und sind alle MacBook Modelle in dieser Gehäuseversion kühltechnisch suboptimal. Das M1 MacBook Pro war das einzige ohne diesem Problem, weil es mit seinen 10 Watt eben auch nicht viel Wärme produzierte. Es scheint, dass Apple mit dem M2 bei 22 Watt den selben Fehler wie damals mit den Intel Modellen in diesem Gehäuse macht.
    Wenn es thermisch auch nur halb so schlimm ist wie die früheren Intel Modelle mit diesem Gehäuse, würde ich definitiv dringend vom Kauf abraten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.22 16:56 durch Iugh787.

  9. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: booyakasha 22.06.22 - 17:16

    so schlimm wie mit den Intel-Chips wird es beim M2 kaum sein.
    Allerdings mache ich mir so meine Gedanken, was das M2 Air im Vollausbau angeht.
    Beipsiel: Das Macbook 12 hatte damals drei Prozessoroptionen: M3, M5, M7 (intel).
    M7 war natürlich die Premium-Variante. Aufgrund der Hitzenetwicklung wurde diese CPU aber am schnellsten heruntergetaktet, wodurch die M5-Option am Ende die performanteste war. Ich denke nicht, dass es beim M2 so sein wird. Aber für eine theoretische GPU-Mehrleistung von 15% nochmals 100¤ zu blechen, um dann kaum davon profitieren zu können, da können sich nur Apple Fanboys leisten.

  10. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Iugh787 22.06.22 - 17:22

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so schlimm wie mit den Intel-Chips wird es beim M2 kaum sein.
    > Allerdings mache ich mir so meine Gedanken, was das M2 Air im Vollausbau
    > angeht.
    > Beipsiel: Das Macbook 12 hatte damals drei Prozessoroptionen: M3, M5, M7
    > (intel).
    > M7 war natürlich die Premium-Variante. Aufgrund der Hitzenetwicklung wurde
    > diese CPU aber am schnellsten heruntergetaktet, wodurch die M5-Option am
    > Ende die performanteste war. Ich denke nicht, dass es beim M2 so sein wird.
    > Aber für eine theoretische GPU-Mehrleistung von 15% nochmals 100¤ zu
    > blechen, um dann kaum davon profitieren zu können, da können sich nur Apple
    > Fanboys leisten.

    Preislich sind die neuen Modelle alle noch im akzeptablen Rahmen, wenn man den aktuellen Dollarkurs und dessen Zukunftsaussichten bedenkt. De facto wurden die älteren Modelle durch den bisher nicht angepassten Preis zum Schnäppchen.
    Andere Notebooks werden jetzt auch teurer.

  11. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Gucky 22.06.22 - 17:37

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Behauptung würde ich widersprechen.
    > Auch wenn der Schaden durch dauerhaft zu hohe Temperaturen nicht gleich
    > auffallen, so kommt es doch zu einer beschleunigten Alterung des Chips.

    Apple ist eine Firma die darauf aus ist, das Geräte alle paar Jahre neu gekauft werden sollen.
    Warum sollte Apple sich also um Alterung von Chips kümmern?

    Apple hat super Ingeniuere, aber an der Spitze im Management sind Leute die nur auf Profit und ihr Apple Lifestyle Image aus sind.

  12. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Iugh787 22.06.22 - 17:46

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieser Behauptung würde ich widersprechen.
    > > Auch wenn der Schaden durch dauerhaft zu hohe Temperaturen nicht gleich
    > > auffallen, so kommt es doch zu einer beschleunigten Alterung des Chips.
    >
    > Apple ist eine Firma die darauf aus ist, das Geräte alle paar Jahre neu
    > gekauft werden sollen.
    > Warum sollte Apple sich also um Alterung von Chips kümmern?
    >
    > Apple hat super Ingeniuere, aber an der Spitze im Management sind Leute die
    > nur auf Profit und ihr Apple Lifestyle Image aus sind.


    Ich wüsste keinen anderen Hersteller, dessen Produkte nur ansatzweise so lange genutzt werden wie die von Apple. Der Support geht über viele Jahre und die Geräte halten typischerweise auch sehr lange.
    Wenn ich mir da die Dell Notebooks in der Firma ansehe... Die sind nach 2-3 Jahren komplett runter.

    Ich habe auch noch nie davon gehört, dass jemals in irgendeinem PC die CPU ausgefallen wäre. Hatte ich noch nie, und das sind sicher auch bei Apple allenfalls extrem seltene Einzelfälle.

    Aber ja, die ganzen 13" Modelle ab 2017 mit Intel Chip waren performancemäßig ein Griff ins Klo aufgrund der thermischen Probleme. Das hat aber nichts mit dem Alter zu tun. In der Tat hat Apple die thermischen Probleme der Geräte mit den OS Updates sogar gelindert. Mein altes 13" MBP von 2017 funktioniert heute besser als früher. Es ist mittlerweile ganz gut nutzbar, ohne dass man vom Lüfterlärm taub wird. Das war anfangs nicht so.

    Die alten MacBook Airs sind dagegen stets sehr gut gewesen. Ich habe noch eines von 2013, welches nach wie vor sehr performant läuft und super nutzbar ist. Es ist im Alltag gefühlt performanter als das 2017er MBP, da es thermisch besser funktioniert. Auch der Akku ist noch in Ordnung.

    Mein altes MacBook Pro von 2009 (!) wurde bis vor kurzem noch von einer Bekannten genutzt. Jetzt ist der Akku so runter dass es einfach nicht mehr geht. Es war satte 13 Jahre in Betrieb.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.22 17:56 durch Iugh787.

  13. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Joiner 22.06.22 - 18:07

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auffallen, so kommt es doch zu einer beschleunigten Alterung des Chips.

    Hörensagen aus den 90ern. Wir reden hier von ARM, da gelten andere Regeln, da kannst du nicht mehr mitreden.

  14. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: root666 22.06.22 - 18:30

    Joiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auffallen, so kommt es doch zu einer beschleunigten Alterung des Chips.
    >
    > Hörensagen aus den 90ern. Wir reden hier von ARM, da gelten andere Regeln,
    > da kannst du nicht mehr mitreden.

    Was hat die Architektur mit der temperaturbedingten Alterung des Siliziums zu tun? Das würde mich nun interessieren. Erklär mal.

  15. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Morons MORONS 22.06.22 - 18:47

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Fehler, das ist Absicht - dem Chip tun die 100C ja nüscht weh.


    Unabhängig von der Alterung des Chips befinden sich aber noch ein paar andere Komponenten im Gehäuse, die wärmesensibel sind...
    Die Haltbarkeit von kleinen Lüftern ist auch oft nicht erfreulich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.22 18:47 durch Morons MORONS.

  16. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Sil53r Surf3r 22.06.22 - 19:01

    dev_0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat sogar ein Macbook Air heraus gebracht, das zwar einen Lüfter
    > hatte (dieser drehte sich auch schön laut), die CPU/GPU war aber gar nicht
    > per HeatPipe mit dem Lüfter verbunden :-)
    >
    > www.reddit.com

    Wie in der Quelle erwähnt, war das auch gar nicht nötig, weil die Luft über die Bodenplatte an die passenden Stellen gelenkt wurde. Aber natürlich besitzen Forenuser stets größere Expertise als die Ingenieure, die diese Systeme entwarfen - ist ja immer so. Überall Superspezialexperten...!1!!

    Anwesende selbstredend ausgenommen.

    Ohne Apple verteidigen zu wollen, das Design ist Kosten/Nutzen- und damit Wirtschaftlichkeitskalkül. Das ist kein Tuning-Rig, das extra in Hinblick darauf designt wurde, unter optimalen Bedingungen maximale Leistung aus der verbauten Hardware zu kitzeln - sondern nur die, die das Gros der Nutzer zufriedenstellt.

    Angesichts deren Verkaufszahlen glaube ich dabei nicht an einen Fehler. Dass Apple nicht unbedingt die Zielgruppen der Poweruser und High-End-Tuner, sondern den Massenmarkt im Fokus hat, pfeifen doch die virtuellen Spatzen von sämtlichen verfügbaren Dächern.

    Insofern verstehe ich die ganze Aufregung um angebliche Design-Flaws nicht. Das war bzw. ist schon Absicht so, imo. Wenn einem das nicht gefällt, muss man halt zu anderen Produkten greifen.

    Den idealen Rechner und das ideale MacBook wird es sowieso nie geben - es sei denn vielleicht, man legt Hand an und baut es sich selbst.

  17. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: Sharra 22.06.22 - 19:14

    Wieso Fehler? Its a feature!
    Apple ist eben der heiße Scheiß.

  18. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: leonardo-nav 22.06.22 - 19:23

    Dell find ich auch net so geil. Mein HP Laptop (2017) rennt dagegen schneller als am ersten Tag - weil ich den Ram noch aufgerüstet habe ^^

    Allerdings auch nicht alles Gold. Ein Biosupdate war zwingend erforderlich, weil der sonst auf Akku die CPU auf 300Mhz limitierte. Von solchen Problemen hörte ich schon häufiger, auch bei anderen Herstellern. Für den DAU der Supergau... Und sollte eigentlich nicht passieren.

  19. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: rabatz 22.06.22 - 19:55

    Was hat die CPU-Architektur mit der Physik im Silizium zu tun?

  20. Re: "Der kleine Lüfter kann diese Energie geradeso bei 100 Grad Celsius halten."

    Autor: rabatz 22.06.22 - 20:02

    Das war beim i9 MacBook Pro auch so, dass genau in CPU-lastigen Szenarien das i7 Modell schneller war als das i9-Modell, weil dieses ständig mit vermindertem Takt gelaufen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) im Bereich Softwareplattformen
    ALMEX GmbH, Hannover
  2. ERP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  3. IT-Manager*in (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  4. Webentwickler Online-Konfiguratoren (w/m/d)
    EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co KG, Brilon

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de