1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbooks: Apple erwägt…
  6. Th…

Absolute Kontrolle, sonst nichts

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: :D

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 10:44

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    >
    > > Schonmal gesehen was ein 7 Jahre alter Mac auf dem Gebrauchtmarkt für
    > > Preise erzielt?
    >
    > Ein Grund mehr, an der Intelligenz der Käufer zu zweifeln :D

    +1
    wie gesagt, alles psychologie mit den preisen :D

  2. Re: Und ?

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 10:47

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Apple bestimmt auch die Preise im Gebrauchtmarkt? Bieten bei ebay
    > neuerdings Apple-Mitarbeiter auf gebrauchte Apple Geräte mit, um den Preis
    > künstlich hoch zu halten?

    mmmmhhh.... Gebrauchte Porsche sind auch noch teuer...
    Deine aussage ist so aussagekräftig wie ein stück toast

  3. Re: :D

    Autor: JanZmus 06.11.12 - 10:48

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realist_X schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TITO976 schrieb:
    > >
    > > > Schonmal gesehen was ein 7 Jahre alter Mac auf dem Gebrauchtmarkt für
    > > > Preise erzielt?
    > >
    > > Ein Grund mehr, an der Intelligenz der Käufer zu zweifeln :D
    >
    > +1
    > wie gesagt, alles psychologie mit den preisen :D

    Stimmt ja gar nicht, denn wenn die anderen Anbieter etwas besonders teuer machen, dann wird es einfach nicht mehr gekauft. Ist also eine Kinderrechnung, die ihr da macht.

  4. Re: Und ?

    Autor: Whitey 06.11.12 - 10:53

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Algo schrieb:
    > >
    > > Installierst du auf deinem Sieben Jahre alten Rechner auch Windows 8/9?
    >
    > Moment... Wie teuer war der mac nochmal und wie viele neue rechner bekomme
    > ich davon noch die nächsten jahre?

    Was hat denn der damalige Anschaffungspreis mit der Anschaffung neuer Geräte zu tun? Wenn du das Gerät verkaufst, machst du sicher auch heute noch keinen schlechten Schnitt und kannst dir davon sicher einen ordentlichen low- oder medium Rechner kaufen, mit dem man heute normal arbeiten kann - übrigens anders als mit den Windows 95 Krücken von denen du weiter oben geschrieben hast....

  5. Re: Und ?

    Autor: TITO976 06.11.12 - 10:54

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Apple bestimmt auch die Preise im Gebrauchtmarkt? Bieten bei ebay
    > > neuerdings Apple-Mitarbeiter auf gebrauchte Apple Geräte mit, um den
    > Preis
    > > künstlich hoch zu halten?
    >
    > mmmmhhh.... Gebrauchte Porsche sind auch noch teuer...
    > Deine aussage ist so aussagekräftig wie ein stück toast

    Ich kann Dir gerade nicht folgen!?!

  6. Re: Und ?

    Autor: KarlaHungus 06.11.12 - 10:55

    hackCrack schrieb:
    >
    > mmmmhhh.... Gebrauchte Porsche sind auch noch teuer...
    > Deine aussage ist so aussagekräftig wie ein stück toast

    Das bezweifle ich aber!

  7. Re: Und ?

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 10:58

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...übrigens anders als mit den Windows 95 Krücken von denen du
    > weiter oben geschrieben hast....

    Mit denen arbeiten wir nicht mehr bzw selten, sie funktionieren wie am ersten tag, werden jetzt nur noch zur pogramierung von alten industrieanlagen verwendet weil kein neuer pc diese schnittstellen mehr hat.

  8. Re: Und ?

    Autor: Whitey 06.11.12 - 11:10

    Du hast aber mit deinem Argument impliziert, dass diese Geräte "für die Ewigkeit" gemacht seinen und man mit diesen noch "arbeiten" könne, was du ja jetzt doch sehr stark einschränkst. Ich meine "arbeiten" ist natürlich immer relativ, aber besonders viel anfangen kann man - abgesehen von solch speziellen Zwecken - mit so nem Ding heute sicher nicht mehr.

  9. Re: Und ?

    Autor: non_sense 06.11.12 - 11:20

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JA, google mal nach!
    > Siemens Field PG
    > schon 7 jahre alt und läuft immer noch sauber!
    > Im gegensatz zu allen anderen geräten kann man damit ohne bedenken Tennis
    > spielen!
    >
    > Schach Matt!

    Ein Siemens Field PG ist aber kein Laptop für Endkunden, sondern ein Gerät für Siemens SPS-Programmierer (Field PG = mobiles Programmiergerät), da diese Geräte die MPI/PROFIBUS-Schnittstelle besitzen. Also sprich, das Ding ist für die Industrie gedacht. Der Preis für so ein Gerät liegt auch deutlich über dem, was Apple für die MacBook Pros verlangt. So ein Siemens Field PG wiegt auch locker das fünffache, wenn nicht sogar mehr.

  10. Re: Und ?

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 11:26

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast aber mit deinem Argument impliziert, dass diese Geräte "für die
    > Ewigkeit" gemacht seinen und man mit diesen noch "arbeiten" könne, was du
    > ja jetzt doch sehr stark einschränkst. Ich meine "arbeiten" ist natürlich
    > immer relativ, aber besonders viel anfangen kann man - abgesehen von solch
    > speziellen Zwecken - mit so nem Ding heute sicher nicht mehr.

    1.
    Kein PC von heute hat seriel/paralel- Port oder ähnliches, es ist einfach zu veraltet und wird vom größten teil der user nicht gebraucht. Wir brauchen die noch hin und wieder. Auf den alten kisten läuft auch xp und das sogar noch relativ zügig (war selber sehr verwundert). Word, excel (2003), bisschen internet und ne Industrieanlage programmieren... kein problem.

    2.
    Wenn du mal siehst das die dinger schon 17 jahre laufen und sowohl gehäuse und hardware noch völlig intakt sind und das in der industrie bei wesentlich härteren verhältnissen als zuhause oder im büro...

    Gut, das ding gewinnt keinen disign award aber er läuft zuverlässig!

  11. Re: Und ?

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 11:29

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Siemens Field PG ist aber kein Laptop für Endkunden, sondern ein Gerät
    > für Siemens SPS-Programmierer (Field PG = mobiles Programmiergerät), da
    > diese Geräte die MPI/PROFIBUS-Schnittstelle besitzen. Also sprich, das Ding
    > ist für die Industrie gedacht. Der Preis für so ein Gerät liegt auch
    > deutlich über dem, was Apple für die MacBook Pros verlangt. So ein Siemens
    > Field PG wiegt auch locker das fünffache, wenn nicht sogar mehr.

    Die lizenzen sind das teuere, ohne kosten die so viel wie ein macbook.
    Die wiegen 3 kg. Ein bischen mehr als ein otto-normal laptop aber das gehäuse ist aus hartem metall und nicht aus weichem Alu

  12. Re: Und ?

    Autor: Whitey 06.11.12 - 11:35

    Ich gebe dir ja auch soweit recht. In diesem speziellen bzw. sehr eingeschränkten Fällen ist das sicher so. In vielen anderen (arbeits-)Fällen aber eben nicht. Versuch mal mit so nem Teil Photoshop oder ein 3D-Programm wie 3DStudio, Maya etc. laufen zu lassen, oder damit Musik zu machen bzw. aufzunehmen usw. Von mehreren parallelen Anwendungen die wir heutzutage sehr häufig gewöhnt sind, fangen wir gar nicht erst an.

    Worauf ich hinaus will ist, man kann nicht von so einer speziellen Situation auf allgemeinere Anwendungszwecke der aktuellen Zeit schließen. Von anderen (z.B. Sicherheits-)Aspekten etc. ganz zu schweigen.

    ich denke auch, dass die Industriesituation eine ganz andere ist, als zu Hause oder in einem Büro. Wenn an so nem Gerät kaum etwas gemacht wird, weil es läuft und nur laufen muss, für den einen Zwecks für den es da ist, ist das schon ein Unterschied zu einer Situation, in der vielleicht deutlich öfter am System etwas verändert wird, die Rechner "falsch" behandelt werden, bewegt/transportiert werden, nicht unter idealen Bedingungen stehen usw. usw. --> kurz: Die Frage der Vergleichbarkeit der Situation(en) steht für mich in Frage.

  13. Re: Und ?

    Autor: Whitey 06.11.12 - 11:37

    Ja und damit unter den genannten Bedingungen kaum vergleichbar....

  14. Re: Und ?

    Autor: TITO976 06.11.12 - 11:38

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Worauf ich hinaus will ist, man kann nicht von so einer speziellen
    > Situation auf allgemeinere Anwendungszwecke der aktuellen Zeit schließen.
    > Von anderen (z.B. Sicherheits-)Aspekten etc. ganz zu schweigen.

    Sicher kann man das! Man muss nur den Horizont weit genug beschränken.

  15. Re: Und ?

    Autor: hackCrack 06.11.12 - 11:42

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... Horizont weit genug beschränken...

    Siehste, ich wusste du kennst dich mit sowas aus :D

  16. Re: Und ?

    Autor: non_sense 06.11.12 - 11:53

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment... Wie teuer war der mac nochmal und wie viele neue rechner bekomme
    > ich davon noch die nächsten jahre?

    Moment... Wie teuer war noch mal ein Siemens Field PG und wie viele neue Rechner bekomme ich davon noch die nächsten Jahre?

  17. Re: Und ?

    Autor: JanZmus 06.11.12 - 12:37

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >... Horizont weit genug beschränken...
    >
    > Siehste, ich wusste du kennst dich mit sowas aus :D

    Was hat das jetzt alles mit Apple und ARM zu tun?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Marburg
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 8,49€
  3. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  4. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber