1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbooks: Apple erwägt…

der artikel sagt es ja schon: eines tages

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: tunnelblick 06.11.12 - 08:51

    natürlich werden die arms immer schneller. das werden die intel-cpus natürlich auch, aber die frage ist, wieviel leistung laut apple der nutzer wirklich braucht. leistungstechnisch werden die x86-cpus den arms (ohne entsprechende dsp's) wohl noch jahre weit voraus sein.

  2. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: gorsch 06.11.12 - 08:59

    Der entscheidende Vorteil von ARM ist die geringere Komplexität. Intel kann mittlerweile durchaus (entgegen der Aussage im Artikel) in Sachen Energieeffizenz mit ARM mithalten - allerdings können dies Prozessoren bei weitem nicht so preiswert gefertigt werden.

  3. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: tunnelblick 06.11.12 - 09:03

    naja, intel könnte sie sogar mit ein wenig verlust unter die leute bringen und wäre immer noch nicht in den roten zahlen... ;) aber ja, der vorteil von arm ist halt, dass sie vieles, was andere cpus in software machen müssen, als gegossene (und damit natürlich stromoptimierte) hardware mitliefern.

  4. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: gorsch 06.11.12 - 09:07

    Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM, sowas gibt es auch heute schon bei x86 chips z.b. für Crypto. Bei ARM wird halt aber gerne mal das ganze System inkl. GPU und DSPs auf einen Die geklatscht und kann dann preiswert gefertigt werden.
    Die ganze Komplexität der x86 Architektur, die ja teilweise nur wegen Abwärtskompatibilität besteht, fällt aber eben weg.

  5. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: tunnelblick 06.11.12 - 09:09

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM

    hab ich ja auch nicht behauptet ;)

    > sowas gibt es auch heute schon bei x86 chips z.b. für Crypto.

    ja, aber natürlich nicht in dem maße wie bei arm.

    > Bei ARM wird halt aber gerne mal das ganze
    > System inkl. GPU und DSPs auf einen Die geklatscht und kann dann preiswert
    > gefertigt werden.

    jap.

    > Die ganze Komplexität der x86 Architektur, die ja teilweise nur wegen
    > Abwärtskompatibilität besteht, fällt aber eben weg.

    jap.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 09:09 durch tunnelblick.

  6. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: gorsch 06.11.12 - 09:13

    >> Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM
    >hab ich ja auch nicht behauptet ;)
    Nicht? Zitat:
    >der vorteil von arm ist halt, dass sie vieles, was andere cpus in software machen müssen, als gegossene (und damit natürlich stromoptimierte) hardware mitliefern.

  7. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: tunnelblick 06.11.12 - 09:19

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM
    > >hab ich ja auch nicht behauptet ;)
    > Nicht? Zitat:
    > >der vorteil von arm ist halt, dass sie vieles, was andere cpus in software
    > machen müssen, als gegossene (und damit natürlich stromoptimierte) hardware
    > mitliefern.

    es war nicht gemeint, dass der "vorteil" ein alleinstellungsmerkmal ist, sondern vor allem auch zum stromsparen da ist (und notwendig, da sonst die leistung für manche aufgaben schlicht nicht reichen würde).

  8. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: derKlaus 06.11.12 - 09:21

    Ich finde die Idee eigentlich ja nicht schlecht. Allerdings gab es ja von Acorn mit dem Archimedes vor 25 Jahren schon Computer mit ARM-CPU. Es kann sein, dass es da zuvor schon welche gab, die sind mir dann aber nicht bekannt.. Der war beeindruckend, aber nur leidlich erfolgreich gegen die sich abzeichnende IBM-Kompatible Dominanz. Mal gucken, wie sich Apple in der Hinsicht entscheidet.

    Der Archimedes wurde 1987 vorgestellt, da würde ich ja fast darauf wetten, dass zum 30-jährigen 2017 Apple mit sowas rausrückt. Hoffen wir mal, dass Apple dann 'vielleicht' etwas von den günstigeren Kosten an den Käufer weitergibt (Man wird ja noch träumen dürfen...).

  9. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: Nephtys 06.11.12 - 09:21

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM, sowas gibt es auch heute schon
    > bei x86 chips z.b. für Crypto. Bei ARM wird halt aber gerne mal das ganze
    > System inkl. GPU und DSPs auf einen Die geklatscht und kann dann preiswert
    > gefertigt werden.
    > Die ganze Komplexität der x86 Architektur, die ja teilweise nur wegen
    > Abwärtskompatibilität besteht, fällt aber eben weg.

    Das ist ja das tolle an dem ganzen Plan.
    Da Abwärtskompatibilität auch sonst komplett entfällt muss alle Software neu gekauft werden, zum Teil sogar Geräte entweder per Treiber oder Hardware-Update werden und so weiter.

    Zugleich sind ARM-C/GPUs viel billiger herzustellen, die geringere Leistung interessiert doch niemanden.

    Und da es eine neue Prozessorgeneration ist kriegen die Macbooks etc. dann nochmal 25% Aufschlag gegenüber früheren Modellen^^

    Ich sehe da nur Vorteile für die Aktieninhaber :D


    PS: Auf PCs kann man so etwas überhaupt nicht durchziehen, natürlich. Aber Apple-Jünger sind nicht zwingend alle wirklich objektiv beim Rechnerkauf.

  10. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: tunnelblick 06.11.12 - 09:23

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht unbedingt ein Vorteil von ARM, sowas gibt es auch heute
    > schon
    > > bei x86 chips z.b. für Crypto. Bei ARM wird halt aber gerne mal das
    > ganze
    > > System inkl. GPU und DSPs auf einen Die geklatscht und kann dann
    > preiswert
    > > gefertigt werden.
    > > Die ganze Komplexität der x86 Architektur, die ja teilweise nur wegen
    > > Abwärtskompatibilität besteht, fällt aber eben weg.
    >
    > Das ist ja das tolle an dem ganzen Plan.
    > Da Abwärtskompatibilität auch sonst komplett entfällt muss alle Software
    > neu gekauft werden, zum Teil sogar Geräte entweder per Treiber oder
    > Hardware-Update werden und so weiter.

    ach was: dann bauen sie halt rosetta2, ein x86-emulator für arm ;)

  11. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: SaSi 06.11.12 - 09:34

    > PS: Auf PCs kann man so etwas überhaupt nicht durchziehen, natürlich. Aber
    > Apple-Jünger sind nicht zwingend alle wirklich objektiv beim...

    Wählen kannst du zwischen Mac und Mac, da ist die auswahl nicht sehr groß!

  12. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 10:17

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Idee eigentlich ja nicht schlecht. Allerdings gab es ja von
    > Acorn mit dem Archimedes vor 25 Jahren schon Computer mit ARM-CPU. Es kann
    > sein, dass es da zuvor schon welche gab, die sind mir dann aber nicht
    > bekannt.. Der war beeindruckend, aber nur leidlich erfolgreich gegen die
    > sich abzeichnende IBM-Kompatible Dominanz. Mal gucken, wie sich Apple in
    > der Hinsicht entscheidet.
    >
    > Der Archimedes wurde 1987 vorgestellt, da würde ich ja fast darauf wetten,
    > dass zum 30-jährigen 2017 Apple mit sowas rausrückt. Hoffen wir mal, dass
    > Apple dann 'vielleicht' etwas von den günstigeren Kosten an den Käufer
    > weitergibt (Man wird ja noch träumen dürfen...).

    und zu jener zeit gabs auch parallelen und ähnlichkeiten zur 6502er-CPU des C64!

    Apples erster einsatz einer RISC-architektur CPU waren ja die PowerPC-CPUs, welche ihren ursprung auch fern in den 70ern hatten ... und das war bei Apple auch schon eine abkehr von der CISC-architektur (68000) zuvor.
    mag sein es gibt leute bei Apple, die von "weniger ist mehr" (=RISC-architektur) immer noch überzeugt sind ... so einige würde ich sagen - ist nur vernünftig! ;)

    trotzdem ein hoch gestecktes ziel, in ein paar jahren eine eigene CPU auf'm markt zu haben, die es mit den dann aktuellen CPUs von Intel wiederum aufnehmen kann ...

    hoffentlich fängt dann nicht auch noch Microsoft an mit CPUs zusammenfrickeln, wenn sie es jetzt schon und wiedermal mit hardware versuchen! ;)



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 10:27 durch McNoise.

  13. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: derKlaus 06.11.12 - 10:38

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da gibts auch parallelen zur 6502er-CPU des C64!
    Stimmt, das war ja auch bewusst eine 'schwache' CPU.

    > Apples erster einsatz einer RISC-architektur CPU waren ja die PowerPC-CPUs,
    > welche ihren ursprung auch fern in den 70ern hatten ... und das war bei
    > Apple auch schon eine abkehr von der CISC-architektur (68000) zuvor.
    > mag sein es gibt leute bei Apple, die von "weniger ist mehr"
    > (=RISC-architektur) immer noch überzeugt sind ... so einige würde ich sagen
    > - ist nur vernünftig! ;)
    Ich bin mir nicht sicher ob Apple vor Acorn damals was mit RISC-CPU veröffentlicht hat. ist aber auch egal. Das Konzept finde ich ja auch seit jeher sehr spannend.

    > trotzdem ein hoch gestecktes ziel, in ein paar jahren eine eigene CPU auf'm
    > markt zu haben, die es mit den dann aktuellen CPUs von Intel wiederum -
    > aufnehmen kann ...
    Nicht wirklich. Notfalls kauft man einfach entsprechendes Know-How ein. Das macht Apple nicht anders als Microsoft, IBM oder HP beispielsweise.

    > hoffentlich fängt dann nicht auch noch Microsoft an mit CPUs
    > zusammenfrickeln, wenn sie es jetzt schon und wiedermal mit hardware
    > versuchen! ;)
    Microsoft Hardware ist ja eigetnlich nichts schlechtes. Zeitweise war die Hardware besser als die Software (böse Zungen sehen das ja immer noch so). die raffen das mit dem MArketing nur nicht so richtig.

    Alles in Allem erhoffe ich mir da wieder ein wenig Spannung auf dem Computermarkt.

  14. Re: der artikel sagt es ja schon: eines tages

    Autor: Thaodan 06.11.12 - 11:08

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Auf PCs kann man so etwas überhaupt nicht durchziehen, natürlich. Aber
    > Apple-Jünger sind nicht zwingend alle wirklich objektiv beim Rechnerkauf.
    Der Mac ist kein Mac, er ist ein PC.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de