1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbooks: Apple erwägt…

Na da bin ich mal gespannt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: volkerswelt 06.11.12 - 08:27

    ob die Ihr komplettes System und auch Ihre Annwendungen gut portiert bekommen.
    Software von Dritthersteller (Adobe etc) lass ich mal aussen vor.

    Achja, anscheinend will Apple MS kopieren. Die aktuelle Strategie von MS ist, ich nenne das selber, das System One, ein Kernel (Windows RT) der auf allen Devices verfügbar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 08:28 durch volkerswelt.

  2. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: irneone 06.11.12 - 08:37

    Apple wird ihre eigene Software natürlich zum Launch anpassen. Aber da der Großteil der Drittsoftware nur auf Macs mit Intel läuft, dauert es wieder ewig, bis die auf den neuen Macs funktioniert, wenn sie überhaupt geupdatet wird.

    Ich find diese blöde API Politik von Apple irgendwie Nutzer- und vor allem Entwicklerunfreundlich.

  3. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: gorsch 06.11.12 - 08:43

    Also, wenn eine Firma einen Architekturwechsel hinbekommt, dann ist es Apple. Sie haben es ja bereits zweimal erfolgreich vorgemacht.
    Apple kopiert hier außerdem Microsoft nicht, der Kernel sowie Teile des Frameworks von iOS sind von Mac OS übernommen. Eine "einheitliche" (oder doch eher "zweiheitliche") UI die weder auf Tablets noch auf dem Desktop wirklich gut funktioniert werden sie sicher nicht kopieren.

  4. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: F4yt 06.11.12 - 08:49

    Um jetzt einfach das zu bringen, womit wahrscheinlich alle schon insgeheim gerechnet haben:

    Den Ansatz fährt Linux schon länger^^. Ein Kernel, der nahezu auf (wirklich) allen Geräten verfügbar ist.

  5. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: natasha 06.11.12 - 09:14

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob die Ihr komplettes System und auch Ihre Annwendungen gut portiert
    > bekommen.

    Die haben doch schonmal von PowerPC auf Intel portiert und das gut hinbekommen. Das System dürfte recht portabel sein. Zumal vieles schon für iOS portiert wurde.

  6. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: hyperlord 06.11.12 - 10:04

    irneone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple wird ihre eigene Software natürlich zum Launch anpassen. Aber da der
    > Großteil der Drittsoftware nur auf Macs mit Intel läuft, dauert es wieder
    > ewig, bis die auf den neuen Macs funktioniert, wenn sie überhaupt geupdatet
    > wird.

    Im Zweifelsfall packen sie Rosetta wieder aus.
    >
    > Ich find diese blöde API Politik von Apple irgendwie Nutzer- und vor allem
    > Entwicklerunfreundlich.

    So ein Blödsinn - an den APIs ändert sich doch gerade nix. Die ganzen High-Level-Frameworks laufen ganz normal weiter - nur der hardware-nahe CPU-Code ist anders. Der Rest wird für die neue Architektur einmal kompiliert und fertig.

  7. Re: Na da bin ich mal gespannt ...

    Autor: hyperlord 06.11.12 - 10:06

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn eine Firma einen Architekturwechsel hinbekommt, dann ist es
    > Apple. Sie haben es ja bereits zweimal erfolgreich vorgemacht.

    ACK.

    > Apple kopiert hier außerdem Microsoft nicht, der Kernel sowie Teile des
    > Frameworks von iOS sind von Mac OS übernommen.
    Die Idee, einen Kernel auf diversen Plattformen einzusetzen, gibt es schon ewig - das hat weder Microsoft noch Apple erfunden.


    > Eine "einheitliche" (oder doch eher "zweiheitliche") UI die weder auf Tablets
    > noch auf dem Desktop wirklich gut funktioniert werden sie sicher nicht kopieren.
    Ne, aber vielleicht ein einheitliches UI, welches auf Tablet und Desktop gut funktioniert. Das könnte mit Windows 8 durchaus gelingen. Und wenn es um das Abkupfern guter Ideen für Desktops geht, steht Apple ja Microsoft in nichts nach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  4. SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12