1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macs: Apples Marktanteil…

Nicht nur die Hardware lahmt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: lostname 12.10.16 - 13:46

    Die letzten Updates waren ganz nett, aber für arbeitende Anwender waren kaum Verbesserungen dabei. Das aktuelle Update Sierra ist - zumindest für mich - total uninteressant. Ich will mich nicht mit meinen Macs unterhalten, ich will arbeiten, Daten verarbeiten, auch über SMB!

    Auch die Berechenbarkeit ist eine Katastrophe, bzw. man kann damit rechnen, dass es nach wenigen Jahren keine (Sicherheits-)Updates mehr gibt und ein teuer gekauftes Gerät u.U. nach relativ kurzer Zeit nicht mehr sicher ist. Das können andere Anbieter viel besser. Mein persönlicher Ausweg ggf.: Linux, habe div. Versionen bereits im Einsatz.

    Ich habe das Gefühl, Apple sind Heimanwender und Multimedia-Gedöns mittlerweile deutlich wichtiger als produktive Anwender. Schade.

  2. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: wm-ralf 12.10.16 - 14:11

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Berechenbarkeit ist eine Katastrophe, bzw. man kann damit rechnen,
    > dass es nach wenigen Jahren keine (Sicherheits-)Updates mehr gibt und ein
    > teuer gekauftes Gerät u.U. nach relativ kurzer Zeit nicht mehr sicher ist.
    > Das können andere Anbieter viel besser. Mein persönlicher Ausweg ggf.:
    > Linux, habe div. Versionen bereits im Einsatz.

    Die große Frage ist: Wer ist besser bzw. was ist das kleinere Übel? Ich mach viel mit Fotos und an Lightroom/CaptureOne und Photoshop führt für mich kein Weg vorbei.

    Aktuell bin ich mit Windows unterwegs, aber Microsoft arbeitet ja auch aktiv dran, dass man beim jeden Systemupdate beten muss, dass es nicht lahmgelegt wird.

    Aus verschiedenen Gründen bin ich bei Windows 10 und 7 ist leider keine Option und gegenüber 8 naja.... Wie auch immer, ich bin am überlegen ob MacOS nicht die schmerzfreiere Option ist?
    Apple könnte aus der MS Unfähigkeit Kapital schlagen, wenn sie selber sich nicht anstellen würden...

  3. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: profi-knalltüte 12.10.16 - 14:24

    bin grad wieder zurück zu windows, osx ist chic aber windows sieht mittlerweile auch ganz cool aus. was die funktionen angeht sehe ich kaum mehr unterschiede. das einzige was ich vermisse ist das FTP programm transmit.

    die "veraltete" mac hardware ist immer noch hervorragend m. e., aber klar gegen ein update ist nichts einzuwenden.

    auf lange sicht bin ich gespannt was aus apple wird so ganz ohne steve jobs.

    kurztherapie für trolle: https://www.youtube.com/watch?v=wRX6uYeM1gk

  4. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: User_x 12.10.16 - 14:40

    Wie wäre es mit fetten Servern und aktueller Hardware auf denen OSX virtualisiert läuft? als Thin-Client gibts Wyse von Dell oder andere Projektions-Clients.

    Appropo: Windows schlägt mit 10 in die gleiche Knebel-Kerbe wie Apple. Bedeutet, "die" User die vor Apple deswegen weg gerannt sind, rennen jetzt von windows weiter zu Linux. schade.

  5. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Flyns 12.10.16 - 14:40

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin grad wieder zurück zu windows, osx ist chic aber windows sieht
    > mittlerweile auch ganz cool aus. was die funktionen angeht sehe ich kaum
    > mehr unterschiede. das einzige was ich vermisse ist das FTP programm
    > transmit.
    >
    > die "veraltete" mac hardware ist immer noch hervorragend m. e., aber klar
    > gegen ein update ist nichts einzuwenden.
    >
    > auf lange sicht bin ich gespannt was aus apple wird so ganz ohne steve
    > jobs.

    Es gibt für unterwegs einfach nichts besseres als ein MacBook Pro, bezogen auf den Mix aus Portabilität, Leistung und Akkulaufzeit - auch mit der sogenannten "alten" Hardware. Auch das OS ist mittlerweile eigentlich rund, ich fand das Sierra-Update zwar auch etwas enttäuschend aber auf der anderen Hand gibt es eigentlich auch nichts, was ich dringend an OSX vermisse. Und wenn man sich einmal an diese ganzen Synchronisations-Funktionen zwischen Mac und iPad / iPhone (Handoff, gemeinsames Clipboard, Telefonate am Mac weiterführen etc.) gewöhnt hat, will man sie auch irgendwie nicht mehr hergeben. Immerhin kommen die neuen OSX-Versionen kostenlos daher. Der Unterschied zwischen Windows 10 und OSX ist aber tatsächlich marginal und auf dem normalen Desktop bevorzuge ich auch nach wie vor das Redmond-OS. Macht der Gewohnheit und der Vorteile, die ein normaler PC in Bezug auf Hard- und Software eben mit sich bringt.

    Einziger Kritikpunkt am aktuellen OSX: die katastrophale SMB-"Unterstützung". Auf meinen Debian-Heimserver mit Samba 3.6 bekomme ich mittlerweile gar keine Verbindung mehr aufgebaut...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.16 14:46 durch Flyns.

  6. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: zZz 12.10.16 - 14:51

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das aktuelle Update Sierra ist - zumindest für
    > mich - total uninteressant. Ich will mich nicht mit meinen Macs
    > unterhalten, ich will arbeiten, Daten verarbeiten, auch über SMB!

    Siri ist ein Standardprogramm von vielen, das ich einfach nicht verwende – ich brauche es nicht. So wie DigitalColor Meter, Grapher, VoiceOver Utility, AirPort Utility uvm. Es ist ganz leicht, keine Panik!

    Die Sicherheitsupdates und neue Versionen der Commandline-Tools sind Grund genug für ein Update.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.16 14:53 durch zZz.

  7. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Niaxa 12.10.16 - 14:59

    Viele scheinen das nicht zu sein.

  8. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.10.16 - 15:50

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will mich nicht mit meinen Macs
    > unterhalten, ich will arbeiten, Daten verarbeiten, auch über SMB!

    Mach halt.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: lostname 12.10.16 - 16:06

    wm-ralf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus verschiedenen Gründen bin ich bei Windows 10 und 7 ist leider keine
    > Option und gegenüber 8 naja.... Wie auch immer, ich bin am überlegen ob
    > MacOS nicht die schmerzfreiere Option ist?

    Für mich eindeutig ja, aber das muss nicht jeder so sehen. Windows hat ganz klar seine Vorteile, aber ich kann/will es nicht mehr sehen, habe seit 2011 nur noch virtualisierte Versionen für Test-Zwecke.

  10. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: JTR 12.10.16 - 17:14

    Erklär mal, welche Knebel sollen das sein? Store musst du nicht nutzen, ebenso kann man sehr viele Datensammlereien abstellen, aber natürlich darf man sich dann nicht wundern warum Cortana nicht mehr funktioniert. Aber warum ich mit meinem PC reden sollte (anfluchen ja, reden nein), will mir nicht einleuchten.

  11. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.16 - 20:19

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die letzten Updates waren ganz nett, aber für arbeitende Anwender waren
    > kaum Verbesserungen dabei.

    Welche Verbesserungen wünscht sich der "arbeitende Anwender" denn?

    > Das aktuelle Update Sierra ist - zumindest für
    > mich - total uninteressant. Ich will mich nicht mit meinen Macs
    > unterhalten, ich will arbeiten, Daten verarbeiten, auch über SMB!

    SMB? Dein ernst!? Erzähl mal was über deine Netzwerktopologie.

    > Auch die Berechenbarkeit ist eine Katastrophe, bzw. man kann damit rechnen,
    > dass es nach wenigen Jahren keine (Sicherheits-)Updates mehr gibt und ein
    > teuer gekauftes Gerät u.U. nach relativ kurzer Zeit nicht mehr sicher ist.
    > Das können andere Anbieter viel besser. Mein persönlicher Ausweg ggf.:
    > Linux, habe div. Versionen bereits im Einsatz.

    Weiss nicht was du meinst. Habe hier neben modernen Maschinen auch ein 2010er Macbook Pro mit MacOS Sierra am laufen ... wie lange soll denn Deiner Meinung nach die Hardware unterstützt werden?

    > Ich habe das Gefühl, Apple sind Heimanwender und Multimedia-Gedöns
    > mittlerweile deutlich wichtiger als produktive Anwender. Schade.

    Dein Gefühl trügt dich ... ganz sicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.16 20:23 durch luarix.

  12. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: FreiGeistler 12.10.16 - 22:02

    wm-ralf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die große Frage ist: Wer ist besser bzw. was ist das kleinere Übel?
    > Ich mach viel mit Fotos und an Lightroom/CaptureOne und Photoshop führt für mich kein Weg vorbei.
    Bezüglich Updates und Stabilität sind klar die diversen Linux-Distros besser als MS oder Apple.
    Nein, Photoshop gibt es nicht für Linux. Dafür kann das OS aber nichts.

  13. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: quadronom 13.10.16 - 00:16

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit fetten Servern und aktueller Hardware auf denen OSX
    > virtualisiert läuft? als Thin-Client gibts Wyse von Dell oder andere
    > Projektions-Clients.

    Das geht? Läuft sowas nicht eher in Richtung Hackintosh?
    Zumal ich bezweifle, dass sich Mac OS gut dafür eignet, dieses Klicki-Bunti-Zeugs.

    %0|%0

  14. Zu Windows zurück... ehrlich?

    Autor: Friedhelm 13.10.16 - 01:32

    Würde für mich niemals in frage kommen. Windows nervt jeden Tag. Da ist immer was. Das hat man selbst bei einem verbugten Mac nicht.

    Dann würde ich doch eher zu Linux wechseln. Doch ich denke Android Desktop ist die Zukunft (seit Android 7 möglich).

  15. Re: Zu Windows zurück... ehrlich?

    Autor: 1nformatik 13.10.16 - 08:39

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde für mich niemals in frage kommen.

    Ich bin ehrlich gesagt nach 4 Jahren Mac (zuletzt El Capitan) zurück zu Windows 10. Habe bisher keine Probleme.

  16. Re: Zu Windows zurück... ehrlich?

    Autor: Dino13 13.10.16 - 08:46

    Also wenn Android Desktop die Zukunft sein soll, dann bleibe ich sehr gerne in der Vergangenheit bei MacOS und Windows.
    Nein danke.
    Und dann die Updatehölle auch noch auf dem Desktop. So masochistisch kann man doch gar nicht sein.

  17. Re: Zu Windows zurück... ehrlich?

    Autor: zZz 13.10.16 - 12:10

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >dann bleibe ich sehr gerne
    > in der Vergangenheit bei [...] Windows

    > Und dann die Updatehölle auch noch auf dem Desktop. So masochistisch kann
    > man doch gar nicht sein.

    Erkenne den Widerspruch

  18. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Yeeeeeeeeha 13.10.16 - 13:11

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin grad wieder zurück zu windows, osx ist chic aber windows sieht
    > mittlerweile auch ganz cool aus. was die funktionen angeht sehe ich kaum
    > mehr unterschiede. das einzige was ich vermisse ist das FTP programm
    > transmit.

    brew install anyunixsoftware

    Nein ernsthaft, OS X (bzw. macOS *neuernameundso*) ist an SO vielen Stellen durchdachter und angenehmer zu benutzen, dass sich Windows - wenn man nur ein bisschen mehr macht als einen Browser oder ein Spiel zu starten - anfühlt, als wäre einem die Hälfte des Gehirns amputiert worden. So viele Kleinigkeiten, die halt nicht "einfach so" funktionieren oder schlichtweg total seltsam sind. ;)

    Aber gottseidank gibt es ja Abhilfe: Hackintosh!

    Das ist bei weitem kein so fieses Gebastel mehr wie vor ein paar Jahren (halbwegs vernünftige Desktop-Hardware vorausgesetzt) und hat man das OS mal am Laufen, ist es rock solid. Sogar das Upgrade von El Capitan auf Sierra ging weitgehend problemlos durch. Schnelle CPUs und Grafikkarten, NVMe-SSDs, sogar Continuity-kompatibles Wifi und Bluetooth-Tastatur-Support vor dem OS-Boot: Alles da. App Store, iCloud, iMessage: Alles geht. Und das ganze in einem erfreulich günstigen PC Marke Eigenbau.

    > die "veraltete" mac hardware ist immer noch hervorragend m. e., aber klar
    > gegen ein update ist nichts einzuwenden.
    >
    > auf lange sicht bin ich gespannt was aus apple wird so ganz ohne steve
    > jobs.

    Besonders kritisch sehe ich eigentlich die von Jobs schon begonnene Konzentration auf den Consumer-Markt und nahezu vollständige Abkehr vom Pro-Segment. Der neue (oder sagen wir lieber "aktuelle", denn "neu" ist er wirklich nicht mehr) Mac Pro ist ein beeindruckendes Stück Hardware, aber halt leider so gar kein Ersatz für den alten Pro. :-/

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Teebecher 13.10.16 - 18:03

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin grad wieder zurück zu windows, osx ist chic aber windows sieht
    > mittlerweile auch ganz cool aus. was die funktionen angeht sehe ich kaum
    > mehr unterschiede. das einzige was ich vermisse ist das FTP programm
    > transmit.
    >
    Da sollte doch WinSCP ausreichen, oder?
    Obwohl Transmit schon cool ist :)

  20. Re: Nicht nur die Hardware lahmt

    Autor: Teebecher 13.10.16 - 18:08

    Yeeeeeeeeha schrieb:

    > Besonders kritisch sehe ich eigentlich die von Jobs schon begonnene
    > Konzentration auf den Consumer-Markt und nahezu vollständige Abkehr vom
    > Pro-Segment. Der neue (oder sagen wir lieber "aktuelle", denn "neu" ist er
    Was ist denn für Dich "Pro"?
    Pixelschubser?

    Ich (Admin und Coder) kann unter OS X alles machen, was ich auch unter Linux konnte, und unter Windows, wenn man zig Tools nachinstalliert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  2. Stadt Köln, Köln
  3. Hays AG, Erfurt
  4. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  2. 42,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen