Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marc Newson: "Apple Watch…

Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Tigerf 05.11.15 - 08:10

    Dass das Telefon an die Hand wandern kann, kann ich mir auch vorstellen. Die Apple Watch ist aber weit davon entfernt, das zu liefern.

    Der Fitness-Bla ist doch für den allergrößten Teil der User uninteressant und ein 24h Gimmick.

    Es gibt andere Uhren, die dem Ziel deutlich näher sind und keinen Vendor-Lock-In haben.

  2. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: h0ba 05.11.15 - 09:42

    Das Bezahlen im Supermarkt ist die Killer-Anwendung.

    Kein Telefon aus der Tasche holen, entsperren oder irgendwas. Handgelenk nur in die Nähe des Readers kommen lassen. Es macht Ding und fertig. Die Gedenksekunde die die EC-Karte braucht, manchmal noch mit Unterschrift. Alles kein Thema mehr.

  3. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: baumhausbewohner 05.11.15 - 10:07

    Bezahlen im Supermarkt? Wer macht den sowas mit ec oder Handy? Nur bares ist wahres ;)

  4. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: razer 05.11.15 - 10:11

    hier in österreich wird dank weitaus geringerer gebühren fast alles mit ec/bankomat gezahlt. ich selbst habe bargeld nur für das brötchen nebenan, der rest wird mit karte gezahlt.

  5. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: baumhausbewohner 05.11.15 - 10:12

    Ich Setz ja schon meinen aluhut auf und geh mal einkaufen ;)

  6. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Peter Brülls 05.11.15 - 10:32

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezahlen im Supermarkt? Wer macht den sowas mit ec oder Handy? Nur bares
    > ist wahres ;)

    Ich zahle grundsätzlich elektronisch, allein schon, um einen besseren Überblick zu haben. Und weil es - für mich - schneller geht.

    „Bares ist wahres“ ist dann relevant, wenn Bargeld einen tatsächlich (fast) intrinsischen Wert hat. Ist aber bei DM und Euro nicht gegeben, dass ist letztlich nur ausgedrucktes Girageld, das mit Federstrichen entwertet werden kann.

  7. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Gurkenhobel 05.11.15 - 10:47

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baumhausbewohner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bezahlen im Supermarkt? Wer macht den sowas mit ec oder Handy? Nur
    > bares
    > > ist wahres ;)
    >
    > Ich zahle grundsätzlich elektronisch, allein schon, um einen besseren
    > Überblick zu haben. Und weil es - für mich - schneller geht.
    >
    Ich zahle grundsätzlich in bar, allein schon um einen besseren Überblick zu haben. Und weil es - für mich - schneller geht (und hinter mir an der Kasse niemand auf mich und meine Unterschrift/Pin-Eingabe warten muss).

  8. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: razer 05.11.15 - 10:47

    NFC ist imho sogar schneller als bargeld.

  9. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Niaxa 05.11.15 - 10:51

    Brrrr. Smartphone sind katastrophale Sicherheitsmankos mit sich schleppende Geräte. Wer damit bezahlt, dem sei ein anschließend leeres Konto einfach nur gegönnt ^^. Ne natürlich wünsche ich allen, das sie nie Probleme damit haben, würde dennoch niemals mit meinem SP bezahlen oder eben mit meiner Uhr.

  10. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Peter Brülls 05.11.15 - 10:56

    Gurkenhobel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > baumhausbewohner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bezahlen im Supermarkt? Wer macht den sowas mit ec oder Handy? Nur
    > > bares
    > > > ist wahres ;)
    > >
    > > Ich zahle grundsätzlich elektronisch, allein schon, um einen besseren
    > > Überblick zu haben. Und weil es - für mich - schneller geht.
    > >
    > Ich zahle grundsätzlich in bar, allein schon um einen besseren Überblick zu
    > haben.

    Wie hast Du denn den, ohne das eben auch nachzutragen? Denn ich will nicht nur meinen Gesamzt-Kontostand kennen (den kenne ich sowieso), sondern eben auch wissen, wofür ich mein Geld ausgebe, wann bestimmte Zahlungen besonders häufig auftreten und so weiter.

    > Und weil es - für mich - schneller geht (und hinter mir an der Kasse
    > niemand auf mich und meine Unterschrift/Pin-Eingabe warten muss).

    Bei der PIN-Eingabe bin ich fast vollständig nur von der kalkulierbaren Verarbeitungsgeschwindigkeit der Maschine abhängig und nicht von der Tagesform eines Kassierers.

    Alles andere - wieviel kauft der vor mir ein, wie schnell bezahlt er wie - kann ich eh nicht kontrollieren und ist mir daher auch egal.

  11. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Peter Brülls 05.11.15 - 10:58

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NFC ist imho sogar schneller als bargeld.

    Vor allem bei ohne PIN (Kleinsummen) oder eben autorisierter Geräte wie bei Apple Pay und Co.

  12. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Peter Brülls 05.11.15 - 10:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brrrr. Smartphone sind katastrophale Sicherheitsmankos mit sich schleppende
    > Geräte.

    Inwiefern?

    > Wer damit bezahlt, dem sei ein anschließend leeres Konto einfach
    > nur gegönnt ^^. Ne natürlich wünsche ich allen, das sie nie Probleme damit
    > haben, würde dennoch niemals mit meinem SP bezahlen oder eben mit meiner
    > Uhr.

    Sondern nur bar? Gut, dass das kein recht anonymes Zahlungsmittel ist, bei dem eine illegale Aneignung doch recht einfach möglich ist.

  13. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Niaxa 05.11.15 - 11:04

    Inwiefern? Zahlreiche Sicherheitslücken über die immer und immer wieder berichtet wird, kann man ja gerne mal ignorieren. Ein Bezahlmodul das dauerhaft online ist, stellt also keine erhöhte Gefahr da? Sag mal Leute, ich frage mich echt wann ihr aufwacht. Klar ist die Bezahlung mit dem Smartphone oder der SWatch bequem, aber einfach mal bei Problemen auf /ignore zu schalten ist sehr Naiv.

    Eine Bankkarte oder Bargeld sind nicht 100% sicher, haben aber noch nicht ein mal im Ansatz eine so große Angriffsfläche wie eure technischen Helferlein.

  14. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: hifimacianer 05.11.15 - 11:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern? Zahlreiche Sicherheitslücken über die immer und immer wieder
    > berichtet wird, kann man ja gerne mal ignorieren.

    Welche Sicherheitslücken sind denn in Zusammenhang mit ApplePay bekannt?

    > Ein Bezahlmodul das
    > dauerhaft online ist, stellt also keine erhöhte Gefahr da?

    Woher nimmst du denn diese Aussage?
    ApplePay ist nicht dauerhaft online.

    > Sag mal Leute,
    > ich frage mich echt wann ihr aufwacht. Klar ist die Bezahlung mit dem
    > Smartphone oder der SWatch bequem, aber einfach mal bei Problemen auf
    > /ignore zu schalten ist sehr Naiv.

    Welche Probleme denn?
    Nenne doch mal Beispiele anstatt nur wilde Behauptungen zu machen!
    Selbst wenn das iPhone gestohlen wird, kann niemand damit eine Zahlung tätigen!

    > Eine Bankkarte oder Bargeld sind nicht 100% sicher, haben aber noch nicht
    > ein mal im Ansatz eine so große Angriffsfläche wie eure technischen
    > Helferlein.

    Also wenn meine Geldbörse gestohlen wird, hat der Dieb zumindest schon mal mein Bargeld, und kann in vielen Läden ganz ohne PIN Einkäufe tätigen. Er muss nur einigermaßen geschickt meine Unterschrift nachmachen. Oft kontrolliert die auch keiner richtig.

    Wenn das iPhone gestohlen wird, passiert GAR NICHTS, weil der Dieb ohne meinen Fingerabdruck nicht bezahlen kann. Und wenn die AppleWatch gestohlen wird passiert auch NICHTS, weil sie ohne gekoppeltes iPhone auch keine Zahlungen tätigen kann.

  15. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Niaxa 05.11.15 - 11:46

    Dein Fingerabdruck ist überall auf dem Handy. Dein Handy ist pausenlos Online. Apple Pay ist ein Teil deiner Software, Software ist angreifbar. Wozu soll ich da Beispiele nennen? Bankautomaten können geknackt werden, Kassen können gehackt werden und ja auch dein Iphone. Nur weil es noch nicht passiert ist, kann ich also alle Sicherheitsbedenken über Board werfen? Schon mal darüber nachgedacht wie sicher dein Iphone ist, wenn es popelige User innerhalb von kürzester Zeit mit einem JB versehen können. Ein Jailbreak ist auch in Apples augen ein Sicherheitssupergau! Das dieser immer recht zeitnah erscheint, zeigt auch wie viele Lücken auch in einem Iphone stecken. Naja egal. Zahlt ihr mal mit euren Uhren, ich bleib da Oldschool und werde Apple, Samsung und co. hier sicher auch keinen großen Verlust damit bereiten :-).

  16. Killer? Ja, Konto-Killer

    Autor: Tigerf 05.11.15 - 12:13

    h0ba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bezahlen im Supermarkt ist die Killer-Anwendung.

    Niemals werde ich meiner Uhr die Hoheit über mein Konto einräumen.

    Selbst wenn Steve Jobs posthum die Software dafür schreiben sollte und Jonny Ive ihr die Form mit seiner Zunge gegeben hat.

  17. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Niaxa 05.11.15 - 12:19

    Welche so erfolgreich sind, das man dimit auch schon überall bezahlen kann!

  18. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: Noppen 05.11.15 - 12:44

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass das Telefon an die Hand wandern kann, kann ich mir auch vorstellen.
    > Die Apple Watch ist aber weit davon entfernt, das zu liefern.

    Telefonieren liefert die Apple Watch eigentlich ziemlich gut. Mit der Einschränkung, dass man dazu natürlich trotzdem ein iPhone in der Tasche haben muss.

  19. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: cuthbert34 05.11.15 - 12:50

    h0ba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bezahlen im Supermarkt ist die Killer-Anwendung.
    >
    > Kein Telefon aus der Tasche holen, entsperren oder irgendwas. Handgelenk
    > nur in die Nähe des Readers kommen lassen. Es macht Ding und fertig. Die
    > Gedenksekunde die die EC-Karte braucht, manchmal noch mit Unterschrift.
    > Alles kein Thema mehr.

    Aber wenn wir es zu Ende denken, ist die Uhr auch nur suboptimal geeignet dafür. Was, wenn der Akku just in dem Moment einen zu niedrigen Ladestand aufweist. Dann wäre es logischer, sich nen NFC Chip unter die Haut zu implantieren. Der wird dann nicht so schnell gestohlen und Ladestand ist egal. Also ich sehe da nichts mit Killer-Anwendung der Uhr.

  20. Re: Telefon am Handgelenk ja, Apple Watch nein

    Autor: megaseppl 05.11.15 - 14:07

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern? Zahlreiche Sicherheitslücken über die immer und immer wieder
    > berichtet wird, kann man ja gerne mal ignorieren.

    Wenn etwas Sicherheitslücken hat, dann die Hand- oder Jackentasche in der sich die eigene Geldbörse befindet. ;-)

    Abseits von Phishing-Mails/Social Hacking oder gejailbreakten iPhones ist mir kein Fall bekannt dass auf iOS-Geräten Apps von Bezahldienstleistern wie PayPal in der Praxis bisher gehackt und Geld tatsächlich entwendet wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37