Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktforschung: Gaming-Markt…

Mobile games

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mobile games

    Autor: mnementh 15.07.17 - 11:34

    Ich bin überrascht dass der mobile Sektor am umsatzstärksten ist. Ich habe mal nachgerechnet, einfach die hohen Preise von Konsolen-Spielen wiegen viele, viele Verkäufe auf. Das ist meiner Vermutung nach der Grund, wieso erfolgreiche mobile Spiele auf Konsolen kommen, weil die Macher Geld abgreifen wollen. Wenn das einzelne Spiel aber nicht so viel bringt und der Markt so viel größer ist, dann gleicht das die Masse an Mobilspielen aus?

  2. Re: Mobile games

    Autor: Squirrelchen 16.07.17 - 02:35

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin überrascht dass der mobile Sektor am umsatzstärksten ist. Ich habe
    > mal nachgerechnet, einfach die hohen Preise von Konsolen-Spielen wiegen
    > viele, viele Verkäufe auf. Das ist meiner Vermutung nach der Grund, wieso
    > erfolgreiche mobile Spiele auf Konsolen kommen, weil die Macher Geld
    > abgreifen wollen. Wenn das einzelne Spiel aber nicht so viel bringt und der
    > Markt so viel größer ist, dann gleicht das die Masse an Mobilspielen aus?

    Der große "Vorteil" bei Mobile Games ist neben den Ingame Gedöns, dass die Kundschaft Werbung akzeptiert.
    Hierdurch zahlt der Kunder erstmal nicht direkt und ist dadurch auch bereit das Produkt eher zu nutzen, als wenn er sich überlegen muss von 0,89¤ - 9,99¤ hierfür auszugeben.

    Bei einer entsprechenden Überschreitung einer Masse kann dies dann durchaus lukrativ(er) sein und wirft ebend auch dauerhaft Geld ab, anstatt nur mit einem Verkauf.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  3. Re: Mobile games

    Autor: plutoniumsulfat 16.07.17 - 02:38

    Der scheint nur so lukrativ, weil hier Hard- und Software zusammengerechnet wird. Mach das mal beim PC, dann ist der genauso umsatzstark.

  4. Re: Mobile games

    Autor: Squirrelchen 16.07.17 - 02:54

    Auf diese alberne Statistik bin ich gar nicht erst eingegangen, da diese eh inkonsistent und sinnlos ist.

    Ich wollte eher auf das Thema, dass Mobilgaming ggf. groß ist bzw. noch größer werden könnte aufgrund der benannten Werbethematik.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  5. Re: Mobile games

    Autor: mnementh 16.07.17 - 10:30

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der scheint nur so lukrativ, weil hier Hard- und Software zusammengerechnet
    > wird. Mach das mal beim PC, dann ist der genauso umsatzstark.
    Hardware ist da mit drin? Das stellt es natürlich in einem etwas anderem Licht dar. Hmm, nun wäre ich interessiert wie das getrennt aussieht. Smartphones sind sehr teuer, Smartphone-Spiele dagegen sehr billig. Natürlich kauft man mehr davon und wie Squirrelchen sagt, gibt es mit In-Game-Käufen und Werbung konstantere Geldflüsse. Dennoch habe ich die Ahnung, dass Hardware da einen sehr signifikanten Anteil einnimmt.

  6. Re: Mobile games

    Autor: plutoniumsulfat 16.07.17 - 13:45

    Selbst wenn sie nicht drin ist, müsste man es dann anderen Bereichen mit Hardware gegenüberstellen, weil diese da miterfasst wird und dann vermutlich davon ausgegangen wird, dass eh jeder nen Handy hat.

    Die Statistik ist ein Witz. Und ja, wer am Anfang eines Marktes steht, hat immer viel größere Steigerungen als etablierte Plattformen.

  7. Re: Mobile games

    Autor: datenmuell 17.07.17 - 10:01

    Meine Ansicht:

    - PC: hohe Preise, wenig Mengen, wenig Werbemöglichkeiten da nicht akzpetiert.

    - Mobil: Niedrige Preise, hohe Mengen, Werbemöglichkeiten da Werbung auf dem Handy weitestgehend akzeptiert ist.

  8. Re: Mobile games

    Autor: Squirrelchen 18.07.17 - 09:07

    Mir stellt sich da die Frage, welche Hardware?

    Oder besser, wie berechne ich das Handy denn anteilig daran?

    Gehe ich mal von meiner Person aus, dann ist der Gaming Anteil am Handy vllt. 4% - 5% (wenn überhaupt).
    Dann gibt es natürlich die Gruppe, die nichts anderes damit macht. Aber die klare Berechnung, wie dies bei Konsolen und bei PC´s anhand der entsprechenden Bauteile wie Grafikkarten berechenbar ist, fehlt ja hier eindeutig.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  2. 18,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Nvidia: Keine Volta-basierten Geforces in 2017
    Nvidia
    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

    Laut Nvidia-CEO Jensen Huang wird es in diesem Jahr keine neuen Grafikkarten mit Volta-Technik geben. Spieler müssen vorerst dahin mit den Pascal-basierten Geforce-Modellen vorliebnehmen, auch weil AMDs Vega nur bedingt konkurrenzfähig ist.

  2. Grafikkarte: Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro
    Grafikkarte
    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

    Die eGFX Breakaway Box ist ein externes Thunderbolt-3-Grafikkarten-Gehäuse für Notebooks, das auch von Apple verwendet wird. Mit 330 Euro kostet es weniger als die meisten anderen, dafür ist das Netzteil schwächer. Es gibt aber auch eine teurere Version.

  3. E-Commerce: Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen
    E-Commerce
    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

    Kleine Läden sind beim Online-Vertrieb gegenüber großen Anbietern wie Amazon oder Otto häufig benachteiligt. Das Kartellamt will dafür sorgen, dass dem Einzelhandel ein zweiter Vertriebsweg im Netz eröffnet wird.


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55