Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktkauf: 7-Zoll-Tablet mit…

dann lieber ein iPad ... oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Miorky 02.08.10 - 15:37

    Das es anscheinend keine vernünftige Android Tablets mit einer vernünftige Auslösung gibt (max 800x600), sind dies Teiel für mich persönlich nur Schrott und nicht benutzbar. Dann lieber noch auf ein iPad sparen. Mit ner 1024x768 Auslösung und und einem 2,7 Zoll grösserem Display.

  2. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: schsch 02.08.10 - 15:41

    Genau meine Rede.
    Apple hat sicher intensiv am iPad entwickelt.
    Das jetzt so "plötzlich" viele andere Pads auf den Markt kommen, zeigt, doch, dass hier nicht viel entwickelt und "rund" gemacht wurde.
    Es bleibt doch der Eindruck, dass hier schnell schnell was zusammengeschustert wird, nur um auch ein Tablett raus bringen zu können.
    Dass da die Qualität und Funktionalität leidet, ist klar.
    Das 1&1-Teil wurde ja auch schon ausreichend von verschiedenen Fachzeitschriften zerrissen.

    Also: iPad!

  3. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: wechselgänger2 02.08.10 - 15:42

    Oder.

    Mir ist das iPad zu groß und zu teuer. Der angepeilte Einsatzzweck ist mir keine 500+ Euro wert.

    Dazu kommt, daß ich mit Apples Politik (Kontrollsucht etc.) Probleme habe.

  4. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Gehirnwähler 02.08.10 - 15:42

    So komisch es auch klingt (würde mir ja nie ein iPad holen) aber es ist beinahe jedes Gerät der Smartbook AG Billigplatebomber Importware vorzuziehen, dazu gehört auch eben das iPad derzeit. Zumal man einem Kindergarten wie diesen (Wer erinnert sich noch an die lustige Smartbook Abmahngeschichte?) nicht mit Geld unterstützen sollte.

  5. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: trude 02.08.10 - 15:54

    Wer ein Pad/Tablet (how ever) unbedingt will, kommt derzeit am iPad nicht vorbei. Es gibt ekeine gescheite Alternative. Mal davon abgesehen, dass Appleprodukte den größten Zubehörmarkt haben.

  6. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: 43promille 02.08.10 - 15:56

    Und der Mop wird es sich holen und das beste daran ist, er wird es sogar noch gut finden und über die I-pad Besitzer herziehen.

    Anschießend wird damit prahlen, noch 299,- für für den neuen Gaming PC übrig zu haben.

    Armes Deutschland

  7. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: offler 02.08.10 - 15:57

    lieber 1500 € drauflegen und von hp nen echten Tablet PC holen ;-)

    Ich finde das hier aber ehrlcih gesagt viel interessanter als das iPad, da es zumindest mal Flash drauf geben könnte.. was für mich zum Internet dazugehört.

  8. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: schsch 02.08.10 - 16:01

    Ich find es immer wieder bemerkenswert, dass Flash als "Standard" dargestellt wird.
    Es ist das Produkt einer Firma, welches zugegebener Maßen weite Verbreitung hat.

    Standard ist aber für mich HTML.
    Warum also Flash weiter so hochgehalten wird, versteh ich nicht.

  9. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Gehirnwähler 02.08.10 - 16:03

    offler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lieber 1500 € drauflegen und von hp nen echten Tablet PC holen ;-)

    Das TM2 reicht schon vollkommen, das EliteBook ist auch nur für das Businessgewerbe aufgearbeitet. Immerhin kann der TM2 auch was bei leicht älteren Games mitziehen, wo das EB wegen dem schimmligen 4500MHD einfach schlapp macht. Hingegen sei das matte Display sicherlich nicht zu verachten. Etc. pi pa po, für denConsumer reicht das TM2 locker ^^

    Auffen TM2 Touch-Win7-Keyboard geschrieben :D

  10. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Nec 02.08.10 - 16:03

    Als das iPad rausgekommen ist, habe ich mich aber auch gewundert, dass die Auflösung dermaßen gering ist. Mein Handy hat ja schon auf einem 3,6"-Display eine Auflösung von 800x480, da sollte ein 10,1"-Display doch etwa das 3-fache haben.

    Das Acer Aspire hat z.B. 1366x768 auf 11,6". Das sind mehr DPI als beim iPad. Technisch ist es also möglich, eine entsprechende Auflösung zu bieten. Es hat wohl einfach wirtschaftliche Gründe. Ein Gerät für 180€ ist wohl nicht so einfach mit einem Gerät für 500@ zu vergleichen.

  11. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: der Vorteil 02.08.10 - 16:05

    Ist Freitag oder bist du so dumm?

  12. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Replay 02.08.10 - 16:10

    Vergesse den Preisunterschied nicht. Für 180 Euronen ist das Ding hier doch nicht schlecht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Standard

    Autor: Missingno 02.08.10 - 16:11

    HTML (oder SGML) ist leider(?) auch nur Quasi-Standard.

  14. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Nec 02.08.10 - 16:11

    Flash ist historisch gewachsen und hat nur deswegen einen Quasi-Standard, weil HTML sehr lange Zeit (bis heute) nicht die gewünschte Funktionalität bot. Klar, dass man langfristig auf offene Standards setzen sollte, aber mE ist HTML noch lange nicht so weit. Ich finde es auch nicht in Ordnung, eine Technologie, die lange Zeit Funktionalitäten geboten hat, die von den Nutzern gewollt war, auf einmal so schlecht zu machen; nur weil es nicht in das Geschäftsmodell irgendeines Konzerns passt.

  15. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: samy 02.08.10 - 16:11

    trude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein Pad/Tablet (how ever) unbedingt will, kommt derzeit am iPad nicht
    > vorbei. Es gibt ekeine gescheite Alternative. Mal davon abgesehen, dass
    > Appleprodukte den größten Zubehörmarkt haben.

    Klar und wer die Wahrheit wissen möchte, kommt an der "Flat Earth Society" nicht vorbei... genau...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  16. Und Bananen sind historisch gewachsen

    Autor: Missingno 02.08.10 - 16:14

    weil Autos nicht den gewünschten Geschmack boten.!?

  17. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Apple freiheit 02.08.10 - 16:15

    http://www.tecchannel.de/pc_mobile/news/2029832/apple_manipuliert_ibook_bestellerliste/?qle=rssfeed_

    Bei so einer Firmenphilosophie helfen auch 1024*768 und
    perfekte Bedienung nicht mehr...

  18. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: titrat 02.08.10 - 16:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergesse den Preisunterschied nicht. Für 180 Euronen ist das Ding hier doch
    > nicht schlecht.

    Wer zu billig kauft, kauft zweimal.
    Lieber mehr ausgeben für etwas, das dann definitiv astrein nutzbar ist aufgrund eines überlegenen Displays, exzellenter Bedienbarkeit, Schnelligkeit, Instant-On, langer Laufzeit, der besten Unterstützung (in Apps und für die nächsten drei Jahre).

    Was ich damit meine, sollte klar sein.
    Ich habe einen UMPC und ein Nokia-Tablet, beide nutzte ich nicht, weil die Bedienung und Speed zu schlecht waren. Allein das iPad nutze ich mittlerweile täglich, einfach weil nur dort das Gesamtpaket stimmt.

    Ich surfe damit sogar lieber als mit dem PC, da es sofort an ist und die Seiten dort schneller aufgebaut sind, und die Bedienung per Finger so elegant ist. Gleiches gilt als e-book-Reader, superschnell und einfach anstelle von Problemen.
    Dafür zahle ich gerne etwas mehr, meine Nerven sind mir wichtiger.

  19. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: DinoDino 02.08.10 - 16:52

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergesse den Preisunterschied nicht. Für 180 Euronen ist das Ding hier
    > doch
    > > nicht schlecht.
    >
    > Wer zu billig kauft, kauft zweimal.
    > Lieber mehr ausgeben für etwas, das dann definitiv astrein nutzbar ist
    > aufgrund eines überlegenen Displays, exzellenter Bedienbarkeit,
    > Schnelligkeit, Instant-On, langer Laufzeit, der besten Unterstützung (in
    > Apps und für die nächsten drei Jahre).
    >
    > Was ich damit meine, sollte klar sein.
    > Ich habe einen UMPC und ein Nokia-Tablet, beide nutzte ich nicht, weil die
    > Bedienung und Speed zu schlecht waren. Allein das iPad nutze ich
    > mittlerweile täglich, einfach weil nur dort das Gesamtpaket stimmt.
    >
    > Ich surfe damit sogar lieber als mit dem PC, da es sofort an ist und die
    > Seiten dort schneller aufgebaut sind, und die Bedienung per Finger so
    > elegant ist. Gleiches gilt als e-book-Reader, superschnell und einfach
    > anstelle von Problemen.
    > Dafür zahle ich gerne etwas mehr, meine Nerven sind mir wichtiger.


    Da gibt es so ein lied von Kesha.

  20. Re: dann lieber ein iPad ... oder?

    Autor: Replay 02.08.10 - 16:55

    Ich würde mir dieses Gerät auch nicht kaufen, aber ein Vergleich mit einem iPad (ab 500 Euro) mit diesem Teil (180 Euro) ist halt nicht fair.

    Was will man für 180 Euro erwarten? Dieses Teil ist jedenfalls zumindest von den Daten her besser als das 1&1-Tablett oder was da noch so alles an Andoid-Tabletts durch die Gegend eiert. Die Archos-Dinger sind mehr Mediaplayer und würde ich nicht als Tablett (oder Pad) sehen. Die Archos-Teile werden auch als Mediaplayer angepriesen, nicht als Pad.

    Würde ich jetzt ein Pad/Tablett brauchen (wollen), käme für mich derzeit nur das iPad in Frage. Allerdings habe ich zumindest für so'n Ding keine Verwendung. Für das schnelle Nachgucken im Netz greife ich zum iPhone.

    Es wird aber schon mal Zeit, daß ein dem iPad ebenbürtiges Gerät um die Ecke kommt. Mal sehen, wie die Win7-Version für diese Tablett-Dinger aussieht und was androidmäßig noch daherkommt.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29