Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktkauf: 7-Zoll-Tablet mit…

OT: Gibt es eigentlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Gibt es eigentlich...

    Autor: Android 02.08.10 - 19:43

    ...Android-Handys um die 100-150 Euro ohne Vertrag?

    Oder wo fangen die Dinger preislich an?

  2. Re: OT: Gibt es eigentlich...

    Autor: M A N D I N G O 02.08.10 - 20:03

    Android schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Android-Handys um die 100-150 Euro ohne Vertrag?
    >
    > Oder wo fangen die Dinger preislich an?


    ein wenig mehr muss es (glaube ich) schon sein:

    http://geizhals.at/deutschland/a461019.html

    lasse mich aber gerne belehren ;o)

  3. Re: OT: Gibt es eigentlich...

    Autor: BasAn 02.08.10 - 20:31

    Also das billigste was ich finde ist das LG GT540: ab 179,83€

    http://geizhals.at/deutschland/a531258.html

  4. Re: OT: Gibt es eigentlich...

    Autor: Daruul 02.08.10 - 22:53

    Das LG hat wohl nur einen resistiven Touchscreen, d.h. Multitouch ist technisch gar nicht möglich und so ein Display erfordert deutlich mehr Druck um eine Aktion auszulösen, unterstützt dafür jedoch im Gegensatz zu einem kapazitiven Touchscreen jedoch auch einen Stylus (wobei ich Android nicht mit einem Stylus nutzen würde).

    Die sinnvollsten sind denke ich das HTC Wildfire, das Samsung Galaxy I5700 "Spica" sowie das gerade erscheinende Samsung I5800 Galaxy 3.
    Sind alle im Bereich zwischen 200 und 300€, das Spica bekommt man ab 220€, das Wildfire glaub ich ab ca 250€, das Galaxy 3 wird auch in der Region liegen.
    Wildfire und I5800 Galaxy 3 kränkeln leider an der niedrigen Displayauflösung, das Wildfire hat 240x320 und das Galaxy 3 hat 240x400, das ist wohl für die meisten Android-Anwendungen zu wenig, weshalb sie nicht auf alle Software Zugriff haben.

    Deshalb habe ich vor einer Woche zum Spica gegriffen, das gibt es mit Android 2.1 (Wildfire bekommt definitiv demnächst 2.2, das Galaxy 3 vermutlich auch, beim Spica wohl unwahrscheinlicher), es hat leider jedoch hardwaremäßig keine Unterstützung für Multitouch (die beiden anderen schon), weshalb sich der Browser nicht so komfortabel nutzen lässt und z.b. viele Spiele auch schon einfach deshalb nicht spielbar sind, da sie eine virtuelle Tastatur einblenden - und da kann man mit dem Spica eben nicht gleichzeitig laufen und schießen oder springen^^. Das Display ist jedoch trotzdem kapazitiv, erfordert also nicht so viel Druck.

    Es gibt in der Preisklasse bis 300€ auch noch einige Modelle von Acer und Asus iirc, jedoch kann ich zu denen nichts sagen.

    Leider muss man bei den Android-Geräten noch starke Einbußen hinnehmen wenn man ein Gerät unter 300€ will, makellos sind sie leider alle nicht, entweder eine zu niedrige Displayauflösung, kein Multitouch oder nur Android 1.5 oder 1.6 und kein offizielles Upgrade möglich (Es gibt aber häufig inoffizielle, die Garantie brechende, Upgrades).

    Erst ab 400-450€ gibt es dann die Riege der Premiumgeräte, die ziemlich makellos sind.

  5. Re: OT: Gibt es eigentlich...

    Autor: Android 03.08.10 - 13:57

    Vielen Dank für die Infos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 3,40€
  3. (-64%) 35,99€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57