1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matebook 14 im Hands On…

Und das jetzt bitte in 10"!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: demon driver 24.02.19 - 14:42

    Dann, aber erst dann, gebe ich Geld aus. Meinetwegen auch max. 10.8", aber dann bitte nahezu randlos. Mit gleicher CPU-, RAM- und Massenspeicherausstattung, und, wichtig, Linux-Unterstützung für die gesamte Hardware. Und bitte nicht mehr als 1 kg. Das sollte bei 10" aber vielleicht auch machbar sein, selbst wenn die 14-Zöller noch ein Gewichtsproblem haben.

  2. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: superdachs 24.02.19 - 14:50

    Am besten eine Raumfähre in der Karosserie eines Dacia Logan....

  3. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: gaym0r 24.02.19 - 15:11

    Mobilität hin oder her, aber bei mir ist 12" die Grenze. Weniger ist einfach nicht produktiv.

  4. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: flocke74 24.02.19 - 15:22

    Hallo!

    Was willst Du mit einem winzigen 10'' Notebook?
    Kauf Dir nen iPad, dann haste die Größe.
    Aber bei einem Notebook ist 13'' schon echt unterste Grenze.
    Habe bei meinem MacBook Pro extra die 15'' Variante genommen.

    Nimm das MacBookPro 13'', das wiegt nur 1,37kg.

  5. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: David64Bit 24.02.19 - 16:17

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten eine Raumfähre in der Karosserie eines Dacia Logan....

    Nein - eher die S-Klasse in Smart Größe. Hätt ich sowieso schon länger gern...Technik von der S-Klasse, ohne hintere Sitzreihe...

    Stimme da dem OP allerdings nicht ganz zu, 12,5" sind okay, 10 wären mir persönlich zu klein.
    Und ich hätte allerdings das ganze gerne mit Ryzen Pro Chip...

  6. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: Michael Graetz2 24.02.19 - 17:31

    Für mich geht nichts unter 17 Zoll. FERTIG. Alles kleinere ist Unfug.

  7. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: luzipha 24.02.19 - 17:44

    Michael Graetz2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich geht nichts unter 17 Zoll. FERTIG. Alles kleinere ist Unfug.


    Minigens. Aber die 17" gelten nur für das Touchpad. Der Laptop muss eine mijade Zoll haben. Alles andere ist Unfug.

  8. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: demon driver 25.02.19 - 15:08

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten eine Raumfähre in der Karosserie eines Dacia Logan....

    Warum sollen kleine Rechner nicht schnell sein dürfen? Sportwagen dürfen das doch auch, wenn wir schon UNBEDINGT Autovergleiche brauchen ;-)

  9. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: demon driver 25.02.19 - 15:17

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimme da dem OP allerdings nicht ganz zu, 12,5" sind okay, 10 wären mir
    > persönlich zu klein

    Ein 12"-Thinkpad hab ich schon, das ist schön und gut und mein hauptgenutztes Gerät. Das kann und will ich aber in sehr vielen Fällen, in denen ich in irgendeiner Form unterwegs bin, und sei's nur bis ins nächste Café (wo das Ding je nach Sitzplatz schon mal gar nicht auf den Tisch passen würde), nicht transportieren müssen.

    Für alles, wo mir das Thinkpad zu groß und schwer ist, und das ist sehr viel, nutze ich heute noch, wo's irgendwie geht, ein 10.1"-Netbook Modelljahr 2012, soweit es eben ging aufgebohrt, mit 4 GB RAM und großer SSD. Der Massenspeicherzugriff ist damit heute noch deutlich schneller als das eMMC bei den einschlägigen, ähnlich kompakten aktuell erhältlichen Geräten, den Tablets/Convertibles, die sind performancemäßig trotz modernerer CPUs unter dem Strich kaum ein Fortschritt...

  10. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: demon driver 25.02.19 - 15:18

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mobilität hin oder her, aber bei mir ist 12" die Grenze. Weniger ist
    > einfach nicht produktiv.

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/matebook-14-im-hands-on-huawei-macht-ernst-mit-den-notebooks/und-das-jetzt-bitte-in-10/124268,5305632,5306570,read.html#msg-5306570



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.19 15:24 durch demon driver.

  11. Re: Und das jetzt bitte in 10"!

    Autor: demon driver 25.02.19 - 15:23

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst Du mit einem winzigen 10'' Notebook?

    Bildbearbeitung, Softwareentwicklung, Serverwartung, Musik komponieren und spielen, ...

    Das einzige, was mich an meinem 10.1"-Netbook Modelljahr 2012 (vgl. weiter oben) ernsthaft und auch nur zum Teil daran hindert, weil für Einfacheres läuft das Ding mit Linux immer noch zufriedenstellend, sind die begrenzte CPU und der begrenzte Hauptspeicher. Ich will doch nur ein Netbook wie ich's habe, bloß halt auf heutigen Stand gebracht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.19 15:24 durch demon driver.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. enowa AG, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Rosenheim
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55