Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matebook X: Huawei stellt…

Linux?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux?

    Autor: jayjay 23.05.17 - 20:33

    Scheint leider nur mit Windows angeboten zu werden... komische Kombination ein OS das allenfalls als Spielestarter taugt aber dafür fehlt die Grafikleistung... Mit Linux wäre das Gerät wesendlcih besser ausgestattet gewesen, da es ja in erster Linie zum Arbeiten konzipiert wurde.

  2. Re: Linux?

    Autor: luoc 23.05.17 - 21:11

    Naja, schon verständlich, dass sie nicht direkt in die Nische starten wollen. Die alte Linux vs. Windows Diskussion erspare ich mir hier auch mal. Ohnehin traue ich keinem vorinstallierten OS.
    Die frage lautet richtig: Wie ist die Treiberunterstützung unter Linux? Wenn ich mir ohne großes Gefrickel eine GNU/Linux Distribution drauf installieren kann, bin ich zufrieden. :)

  3. Re: Linux?

    Autor: jayjay 23.05.17 - 21:37

    luoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohnehin traue ich keinem vorinstallierten OS.

    Dann wirds eh gaaanz schwer einen PC zu finden. Denn das UEFI ist ja im prinzip auch schon ein komplettes OS. Und das tauscht man nicht mal eben aus. Von dem her kommts auf ein vorinstalliertes Linux(oder Windows) auch nicht mehr an.

  4. Re: Linux?

    Autor: DeathMD 24.05.17 - 09:56

    Dafür gibt es eigene Hersteller wie bspw. Slimbook

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 10:01

    Schlecht getrollt, nicht mal witzig. Microsofts Geschäftskunden-Sparte geht gerade durch die Decke während Linux immer noch die 2% nicht übersprungen hat und jetzt kommt einer bei Golem daher mit so tollen Phrasen wie "Windows ist allenfalls ein Spielestarter" oder "Linux wurde zum Arbeiten konzipiert".
    Da muss man schon schwer überlegen, womit man sich noch mehr disqualifizieren und seine eigene Realitätsferne beweisen kann.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  6. Re: Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.17 - 10:21

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht getrollt, nicht mal witzig. Microsofts Geschäftskunden-Sparte geht
    > gerade durch die Decke während Linux immer noch die 2% nicht übersprungen
    > hat und jetzt kommt einer bei Golem daher mit so tollen Phrasen wie
    > "Windows ist allenfalls ein Spielestarter" oder "Linux wurde zum Arbeiten
    > konzipiert".
    > Da muss man schon schwer überlegen, womit man sich noch mehr
    > disqualifizieren und seine eigene Realitätsferne beweisen kann.

    Es hängt immer davon ab wie man arbeitet und was man braucht.
    Ich arbeite hier im Büro fast zu 100% unter Linux (ich muss eine VM für Outlook mitschleppen obschon ich lieber Thunderbird mit Exquilla hätte...)
    Unter Windows wäre ein ähnlich effizientes arbeiten unmöglich - genaugenommen würde nur ein Idiot versuchen mir hier Windows aufzuzeigen. Und ja, man muss ein derartiges Wort in diesem Zusammenhang nutzen. (Und das tut zum Glück auch niemand.)

    Wenn jetzt aber jemand, warum auch immer, zum Beispiel Photoshop-Abhangig ist, dann wäre Linux durchaus mitunter ein Problem.

    Im Großen und Ganzen würde ich aber schon sagen dass man auf Linux effizienter arbeiten kann als unter Windows. Das fängt mit einem fähigeren Dateibrowser von Haus aus an (Dolphin) und geht über ein besseres Zusammenspiel von Bash, Umgebungsvariablen und symbolischen Links weiter.
    (Vor allem letztere sind unter Linux besser gelöst.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.17 10:22 durch DetlevCM.

  7. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 10:31

    > Im Großen und Ganzen würde ich aber schon sagen dass man auf Linux
    > effizienter arbeiten kann als unter Windows.

    Du kannst unter Linux effizienter arbeiten. Nicht man, sondern ausschließlich Du. Und um genau diese Verallgemeinerung jedes Mal bei solchen Themen geht es. Deine Bedürfnisse sind genauso wenig repräsentativ wie die des TE oder meine.

    Eine Aussage wie "Mit X kann man besser als mit Y" ist fast immer falsch oder wenigstens nicht aussagekräftig.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  8. Re: Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.17 - 10:35

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Im Großen und Ganzen würde ich aber schon sagen dass man auf Linux
    > > effizienter arbeiten kann als unter Windows.
    >
    > Du kannst unter Linux effizienter arbeiten. Nicht man, sondern
    > ausschließlich Du. Und um genau diese Verallgemeinerung jedes Mal bei
    > solchen Themen geht es. Deine Bedürfnisse sind genauso wenig repräsentativ
    > wie die des TE oder meine.
    >
    > Eine Aussage wie "Mit X kann man besser als mit Y" ist fast immer falsch
    > oder wenigstens nicht aussagekräftig.

    Na ja, wenn ich bedenke wie manche Leute auf Brechen und Biegen versuchen schlechte Software schönzureden nur weil es ein Interface gibt - das bringt nur nichts wenn es katastrophal schlech ist...
    Na ja, zum Glück nicht mein Problem. Ich kann mir meine Werkzeuge überwiegend selbst aussuchen.

  9. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 10:45

    > Na ja, wenn ich bedenke wie manche Leute auf Brechen und Biegen versuchen
    > schlechte Software schönzureden nur weil es ein Interface gibt - das bringt
    > nur nichts wenn es katastrophal schlech ist...

    Redest Du da gerade über Dich und Linux? SCNR^^

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  10. Re: Linux?

    Autor: Thomas8472 24.05.17 - 10:48

    DetlevCM schrieb:
    > Na ja, wenn ich bedenke wie manche Leute auf Brechen und Biegen versuchen
    > schlechte Software schönzureden nur weil es ein Interface gibt - das bringt
    > nur nichts wenn es katastrophal schlech ist...
    > Na ja, zum Glück nicht mein Problem. Ich kann mir meine Werkzeuge
    > überwiegend selbst aussuchen.

    http://2.bp.blogspot.com/-p0tvJ9CbC0Y/TzH19kenBPI/AAAAAAAAAHk/uXiycj3K4XQ/s1600/anigif.gif

  11. Re: Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.17 - 10:58

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na ja, wenn ich bedenke wie manche Leute auf Brechen und Biegen
    > versuchen
    > > schlechte Software schönzureden nur weil es ein Interface gibt - das
    > bringt
    > > nur nichts wenn es katastrophal schlech ist...
    >
    > Redest Du da gerade über Dich und Linux? SCNR^^

    Nein aber zum Beispiel über eine Software names OriginPro... Die hat mich derart auf die Palme gebracht dass ich mich mit R auseinadergesetz habe.
    (Das schont immerhin meine Nerven.)
    Excel scheitert teilweise auch an einfachen Problemen die in Libre Office Calc besser gelöst sind... Habe bei einem Freund/Kollegen vor nicht länger Zeit Excel sehen müssen... wie fügt man denn da eine neue Spalte ein? In LibreOffice reicht ein Rechtsclick auf den Header und man kann eine Spalte einfügen...
    (Manchmal ist Libre Office Calc schneller als R.)
    Der Windows Explorer ist ganz nett wenn man ein oder zwei Ordner betrachten will - aber wenn man Dateien vesciebt oder mehrer Ordner braucht, ist dieser nicht mehr zu gebrauchen, da ist Dolphin mit Tabs und dem Split-View besser.

    Und das sind dann am Ende lauter Kleinigkeiten die einen irgendwann aufregen.

  12. Re: Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.17 - 10:59

    Thomas8472 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > > Na ja, wenn ich bedenke wie manche Leute auf Brechen und Biegen
    > versuchen
    > > schlechte Software schönzureden nur weil es ein Interface gibt - das
    > bringt
    > > nur nichts wenn es katastrophal schlech ist...
    > > Na ja, zum Glück nicht mein Problem. Ich kann mir meine Werkzeuge
    > > überwiegend selbst aussuchen.
    >
    > 2.bp.blogspot.com

    So, und was soll diese GIF-Datei nun aussagen?

  13. Re: Linux?

    Autor: jayjay 24.05.17 - 11:03

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht getrollt, nicht mal witzig. Microsofts Geschäftskunden-Sparte geht
    > gerade durch die Decke während Linux immer noch die 2% nicht übersprungen
    > hat und jetzt kommt einer bei Golem daher mit so tollen Phrasen wie
    > "Windows ist allenfalls ein Spielestarter" oder "Linux wurde zum Arbeiten
    > konzipiert".
    > Da muss man schon schwer überlegen, womit man sich noch mehr
    > disqualifizieren und seine eigene Realitätsferne beweisen kann.

    Die meisten "Geschäftskunden" haben von Computer und ihrem Betriebsystem sowieso gar keine Ahnung. In vielen Unternehmen wird sowieso ausschließlich im Browser gearbeitet da die ganze ERP Software usw.. bereits browserbasiert läuft. Dennoch wird Geld für Windows Lizenzen verpulvert obwohl Windows lediglich zum Starten des Firefoxes verwendet wird. Der Grund warum das so ist liegt an den vielen unfähigen IT-Systemhäuser die die Aufträge bekommen. Da herscht oft die große Ahnungslosgikeit und Windows ist halt mit ein bischen rumklicken installiert und läuft, während man bei Linux verstehen muss was man tut.

  14. Re: Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.17 - 11:07

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schlecht getrollt, nicht mal witzig. Microsofts Geschäftskunden-Sparte
    > geht
    > > gerade durch die Decke während Linux immer noch die 2% nicht
    > übersprungen
    > > hat und jetzt kommt einer bei Golem daher mit so tollen Phrasen wie
    > > "Windows ist allenfalls ein Spielestarter" oder "Linux wurde zum
    > Arbeiten
    > > konzipiert".
    > > Da muss man schon schwer überlegen, womit man sich noch mehr
    > > disqualifizieren und seine eigene Realitätsferne beweisen kann.
    >
    > Die meisten "Geschäftskunden" haben von Computer und ihrem Betriebsystem
    > sowieso gar keine Ahnung. In vielen Unternehmen wird sowieso ausschließlich
    > im Browser gearbeitet da die ganze ERP Software usw.. bereits
    > browserbasiert läuft. Dennoch wird Geld für Windows Lizenzen verpulvert
    > obwohl Windows lediglich zum Starten des Firefoxes verwendet wird. Der
    > Grund warum das so ist liegt an den vielen unfähigen IT-Systemhäuser die
    > die Aufträge bekommen. Da herscht oft die große Ahnungslosgikeit und
    > Windows ist halt mit ein bischen rumklicken installiert und läuft, während
    > man bei Linux verstehen muss was man tut.

    Oder alternativ wird Software gekauft weil es "Support" gibt... - Egal wie gut oder schlecht die Software ist...

  15. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 11:26

    > Da herscht oft die große Ahnungslosgikeit und
    > Windows ist halt mit ein bischen rumklicken installiert und läuft, während
    > man bei Linux verstehen muss was man tut.

    Also ist sogar Deiner Meinung nach Windows besser, weil vieles einfach durch "rumklicken" gemacht werden kann, während man bei Linux schon für einfachste Sachen "verstehen muss, was man tut". Letzteres ist eigentlich das Gegenteil eines Aushängeschilds.
    Auf das restliche Pamphlet á la "Windows ist nur ein Firefox-Starter" gehe ich mal mangels Gehalt gar nicht erst ein. Sowas gehört ebenso auf die Trollwiese wie der Eingangspost. Gerade war es ja noch ein "Spielestarter"....

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  16. Re: Linux?

    Autor: jayjay 24.05.17 - 12:01

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da herscht oft die große Ahnungslosgikeit und
    > > Windows ist halt mit ein bischen rumklicken installiert und läuft,
    > während
    > > man bei Linux verstehen muss was man tut.
    >
    > Also ist sogar Deiner Meinung nach Windows besser, weil vieles einfach
    > durch "rumklicken" gemacht werden kann, während man bei Linux schon für
    > einfachste Sachen "verstehen muss, was man tut". Letzteres ist eigentlich
    > das Gegenteil eines Aushängeschilds.
    > Auf das restliche Pamphlet á la "Windows ist nur ein Firefox-Starter" gehe
    > ich mal mangels Gehalt gar nicht erst ein. Sowas gehört ebenso auf die
    > Trollwiese wie der Eingangspost. Gerade war es ja noch ein
    > "Spielestarter"....

    Nein das ist kein Aushängeschild für Windows, das es mit ein paar mal klicken läuft. Das es läuft bedeutet nicht gleich das es auch sicher configuriert ist. Wie man schön an den ganzen infizierten Windows Maschinen sehen kann sind die meisten halt schlichtweg fehlconfiguriert. Und nochmal zum Thema Spielestarter. Auf Windows bekommt man nichtmal ein Android compiliert... Frag mich wie ich mit dem Misst arbeiten soll, wenn ich für diverse Geräte auf der Arbeit ein passendes Android compilieren soll.. Windows ist und bleibt Spielzeug.

  17. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 12:10

    > Nein das ist kein Aushängeschild für Windows, das es mit ein paar mal
    > klicken läuft. Das es läuft bedeutet nicht gleich das es auch sicher
    > configuriert ist.

    Und dass es (Linux) nicht läuft, bedeutet dann aber, dass es "sicher konfiguriert" ist, oder wie? So sicher, dass es nicht geht. :-D Entschuldige bitte, dass ich Dir diesen Quatsch so nicht abkaufen kann.

    > Wie man schön an den ganzen infizierten Windows Maschinen
    > sehen kann sind die meisten halt schlichtweg fehlconfiguriert.

    An den fast 90% Marktanteil und der damit verbundenen Attraktivität für Malware kann es also so gar nicht liegen. Oder an teils unversierten Nutzern. Verstehe.

    > Auf Windows bekommt man nichtmal ein Android
    > compiliert...

    Du willst allen Ernstes anhand eines (extremen) Einzelfalls argumentieren. Also auf dem Niveau können wir uns eine ganze Weile Szenarien und Anwendungen um die Ohren hauen, die mit dem jeweils anderen System nicht funktionieren. Photoshop.

    "Dein Linux" taugt also nur dazu, ein anderes OS zu kompilieren. Glückwunsch, damit wäre Linux der neue Internet Explorer, der von vielen ja scherzhaft nur zu einem Zweck benutzt wird: einen anderen Browser herunterzuladen.
    Also dafür, dass Du gerade so verzweifelt Werbung machen willst, gelingt Dir das ziemlich schlecht. Ich frage mich auch gerade, ob Du außer Dir selbst noch jemand anderen hier überzeugen willst. Und wovon eigentlich?

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  18. Re: Linux?

    Autor: DeathMD 24.05.17 - 12:22

    Man merkt, dass morgen ein Feiertag ist. Schon fast wie Freitag hier. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  19. Re: Linux?

    Autor: jayjay 24.05.17 - 12:45

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An den fast 90% Marktanteil und der damit verbundenen Attraktivität für
    > Malware kann es also so gar nicht liegen. Oder an teils unversierten
    > Nutzern. Verstehe.

    Marktanteil von über 90% selten so gut gelacht.. Nun lass mal schauen..

    Der Windows Marktanteil auf Webservern <10%, auf Smartphones kaum messbar, auf Routern und Netzwerkhardware praktisch 0, auf Druckern, Überwachungskameras, vielen weiteren IOT Geräten praktisch 0, auf Tablets.. ebenfalls sehr gering, bleibt noch der Desktop Computer. Und da hat M$ den hohen Marktanteil auch nur weil sie früher kaum Konkurenz hatten. Windows Phone will hingegen z.b. keine Sau haben. Und was die Malware und Viren Probleme angeht, so müsste iOS ja auch völlig mit Malware und Viren verseucht sein, da es eine sehr hohe Verbreitung hat. Dem ist jedoch nicht so. Ich denke es liegt an der fehlerhaften Config von Windowssystemen oder Windows ist schlichtweg müll..

  20. Re: Linux?

    Autor: david_rieger 24.05.17 - 13:33

    > Marktanteil von über 90% selten so gut gelacht.. Nun lass mal schauen..
    > Der Windows Marktanteil auf Webservern <10%, auf Smartphones kaum messbar

    Sag bloß, Du kompilierst Android auf einem Webserver oder dem Linux-Smartphone. Ist ja voll die Killer-Applikation, das macht doch heute jeder so.

    > so müsste iOS ja auch völlig mit Malware und Viren
    > verseucht sein, da es eine sehr hohe Verbreitung hat.

    Aha, iOS auf Desktop-Rechnern, ja da beträgt die Verbreitung etwas mehr als 100%.......
    Ansonsten hat Android auf der Mobilplattform eine recht hohe Verbreitung und siehe da: Malware.

    Der Thread wird mit jeder Deiner Trollversuche alberner, aber leider nicht witziger.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VEDA GmbH, Alsdorf
  2. Hays AG, Affalterbach
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg, Leverkusen
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35