Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matebook X im Test: Huaweis…

Wenn die Chinakopie nicht billiger ist wieso kaufen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die Chinakopie nicht billiger ist wieso kaufen?

    Autor: ilovekuchen 14.07.17 - 16:29

    Fängt beim Namen an, hört beim Design auf. Trotzdem ist es kein Mac und nicht einmal Unibody. Was nutzt das große touchpad unter windows? Es gibt so viele Kritikpunkte...
    Da gibts bessere Windows Notebooks von Dell und Lenovo und microsoft bringt wunderbare convertibles raus. wer ein macbook möchte kauft eben das anstatt einem matebook und hat Laufzeit+Leistungsvorteile durch macOS und dazu ein bsd OS.

    PS: Ja Ram ist auch ein Problem aber nur weil es mit windows läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.17 16:33 durch ilovekuchen.

  2. Re: Wenn die Chinakopie nicht billiger ist wieso kaufen?

    Autor: peter.kleibert 14.07.17 - 19:56

    Jaja, immer die selbe unfundierte Leier von trivialen Leuten gegenüber chinesischen Herstellern, basierend absurdesten Vorurteilen.

    Wer sich ein wenig beschäftigt mit Forschung und Entwicklung, der weiss, dass Kopieren, eine zwingende Vorstufe zum Wissensaufbau für spätere Innovationsentwicklung ist. Und einige chinesische Firmen haben grad recht eindrucksvoll die Stufe überschritten, vom Kopierer zur Innovator.

    Dasselbe hat man vor 2-3 Dekaden von den japanischen Elektronikkonzernen gesehen, welche von Billigkopierern, zu Innovationstreibern gewechselt haben. Aber es gibt halt noch immer einige Leute, die glauben dass der "westliche Industriestandard" in göttlicher Weise unerreichbar bleiben wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.17 20:01 durch peter.kleibert.

  3. Re: Wenn die Chinakopie nicht billiger ist wieso kaufen?

    Autor: DJCray 17.07.17 - 16:39

    Welcher westliche Industriestandard?

    Asus z.B. ist so stark in dem Markt, dass niemand bezweifelt, dass asiatische PC- und Notebook-Kunst auf hohen Niveau funktioniert.

    Das Problem ist nicht die schlechte Technologie sondern die verbesserte Technologie, die aufgrund der staatlichen Leitung, Gefahren der Spionage bringt.

    Wer meint, das kann nicht passieren, der glaubt Snowden auch kein Wort.

    Aber die Reaktion, die die USA gezeigt haben, zeigt eine Menge, was möglich und gemacht wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. Continental AG, Hannover
  3. über Hays AG, Berlin
  4. Deloitte, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 10,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI