1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medias W N05-E Hands on…

Das Problem mit dem Klappen ist nur,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: BangerzZ 26.02.13 - 22:24

    ... dass die Ränder natürlich genau in der Mitte sind.
    Also genau da, wo der Fokus der meisten Applikationen und deshalb auch die größte Aufmerksamkeit des Benutzers liegt.

    Ein "Knicken" mit flexiblem Display oder 3 Klappbare Bildschirme wären da wahrscheinlich ergonomischer.

  2. Re: Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: Husten 27.02.13 - 00:06

    jupp genau das gleiche problem wie das sony ding vor 2 jahren. der balken in der mitte stört.

  3. Re: Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: John2k 27.02.13 - 07:00

    BangerzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass die Ränder natürlich genau in der Mitte sind.
    > Also genau da, wo der Fokus der meisten Applikationen und deshalb auch die
    > größte Aufmerksamkeit des Benutzers liegt.
    >
    > Ein "Knicken" mit flexiblem Display oder 3 Klappbare Bildschirme wären da
    > wahrscheinlich ergonomischer.

    Warum baut man sowas nicht mit einer Quertz Tastatur anstelle des zweiten Bildschirms? Das waere auch mal etwas benutzbares, wenn die Tasten groß genug ausfallen.

  4. Re: Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: thepiman 27.02.13 - 07:26

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BangerzZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Warum baut man sowas nicht mit einer Quertz Tastatur anstelle des zweiten
    > Bildschirms? Das waere auch mal etwas benutzbares, wenn die Tasten groß
    > genug ausfallen.

    Mein Handy hat sowas ;-)
    Nannte sich N97 ... Wenn das noch einen kapazitiven Touchscreen hätte, wäre ich wirklich glücklich.

  5. Re: Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: spYro 27.02.13 - 09:54

    Gibt es doch.
    Nokia N900, HTC Desire Z.
    Hatte ich und war super zum tippen geeignet.
    Habs dann nur relativ s chnell gegen das Samsung Galaxy S2 getauscht, weil der Nokia-Store nunmal so gut wie keine richtigen Apps bietet und das Display nicht kapazitativ war.

    LG spYro

  6. Re: Das Problem mit dem Klappen ist nur,

    Autor: John2k 27.02.13 - 10:28

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es doch.
    > Nokia N900, HTC Desire Z.
    > Hatte ich und war super zum tippen geeignet.
    > Habs dann nur relativ s chnell gegen das Samsung Galaxy S2 getauscht, weil
    > der Nokia-Store nunmal so gut wie keine richtigen Apps bietet und das
    > Display nicht kapazitativ war.
    >
    > LG spYro

    Darum meinte ich ja auch sowas wie das vorgestellte Produkt. Offenbar krankten alle bisherigen Lösungen an irgendwas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Hays AG, Selb
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38