Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion Akoya E2228T: 280-Euro…

Kein Schnäppchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 12:33

    Wenn man sich ansieht, was man vor sechs, sieben Jahren als "Netbook" für 300 ¤ bekommen hat, ist der Fortschritt, nun ja, doch sehr begrenzt. Und alternativ gibt's heute im Format 11,6" (und darunter kann man erst recht alles vergessen, am liebsten wäre mir noch etwas weniger) praktisch nur superflache, superteure Designerteile, wenn man ein bisschen bessere Leistung und Ausstattung (8+ GB RAM, 256+ GB SSD) haben will. Ich will sowas nicht.

    Naja, mit einem geeigneten Linux kann ich mit dem alten Netbook (mit RAM und SSD maximal nachgerüstet, da waren damals ja noch Magnetfestplatten drin...) noch das Nötigste erledigen. Und bevor es da keine attraktiveren Optionen gibt, bleibt es halt dabei. Sich in Geduld zu üben kann nie schaden.

    Zumal das letzte Gerät, was ich zu einem akzeptablen Preis noch halbwegs attraktiv gefunden hätte, das Surface Pro 2 (auch nur in Vollausstattung), inzwischen selbst auf dem Gebrauchtmarkt schon rar geworden ist (mal ganz abgesehen davon, dass ich eigentlich ein echtes Klappgerät will und kein Tablet mit Hilfstaststur zum Dranschieben).

  2. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Desertdelphin 16.04.18 - 12:54

    Mit der neuen CPU Generation von AMD und INTEL sollte es dann endlich, danke AMD, leistungsstärkere CPUs auch im unteren Preisgefilde geben. Habe praktisch den gleichen Laptop schon mal vor 3-4 Jahren für meine Frau gekauft. Lief okay, man kann surfen etc, aber das Gelenk ist irgendwann gebrochen bzw. labberig geworden. Habe es dann repariert, aber irgendwann ging der HDMI Ausgang nicht mehr und jetzt liegt es in Einzelteilen in einer Schublade ^^

  3. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Abstragento 16.04.18 - 13:48

    Kann das chuwi hi 10 pro empfehlen mit Tastatur hat mich das Teil 170¤ gekostet und es hat das gleiche Innenleben also 100¤ weniger für fast das gleiche...

  4. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 15:01

    Abstragento schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann das chuwi hi 10 pro empfehlen mit Tastatur hat mich das Teil 170¤
    > gekostet und es hat das gleiche Innenleben also 100¤ weniger für fast das
    > gleiche...

    Ja, danke, das ist mir auch schon mal über den Weg gelaufen – da stimmt zumindest der Preis! Vielleicht besorg ich mir beii Gelegenheit einfach mal so eins...

  5. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Abstragento 16.04.18 - 16:00

    Das einzige Manko beim chuwi is die Alu Rückseite die blockt was vom WLAN Signal aber sonst spitzen Leistung für filme und alle Grund Aufgaben spielen is auch möglich hat nen seltsamen Beigeschmack die ganzen 300-400¤ Geräte zu sehen die im Prinzip das gleiche bieten...hab jetzt sogar Mass effect 3 drauf durch spielen können und das flüssig uneingeschränkt zu empfehlen das Gerät und wegen dem WLAN Signal hab ich mir für 15 ¤ ne USB Antenne besorgt stimmiges gesamt paket *****

  6. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 19:51

    Cool, nochmal danke. Anscheinend gibt es auch erste Erfolge, Linux darauf zum Laufen zu kriegen, auch wenn man ein wenig tricksen muss... Das wäre mir noch wichtig :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. BWI GmbH, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31