Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion Akoya E2228T: 280-Euro…

Kein Schnäppchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 12:33

    Wenn man sich ansieht, was man vor sechs, sieben Jahren als "Netbook" für 300 ¤ bekommen hat, ist der Fortschritt, nun ja, doch sehr begrenzt. Und alternativ gibt's heute im Format 11,6" (und darunter kann man erst recht alles vergessen, am liebsten wäre mir noch etwas weniger) praktisch nur superflache, superteure Designerteile, wenn man ein bisschen bessere Leistung und Ausstattung (8+ GB RAM, 256+ GB SSD) haben will. Ich will sowas nicht.

    Naja, mit einem geeigneten Linux kann ich mit dem alten Netbook (mit RAM und SSD maximal nachgerüstet, da waren damals ja noch Magnetfestplatten drin...) noch das Nötigste erledigen. Und bevor es da keine attraktiveren Optionen gibt, bleibt es halt dabei. Sich in Geduld zu üben kann nie schaden.

    Zumal das letzte Gerät, was ich zu einem akzeptablen Preis noch halbwegs attraktiv gefunden hätte, das Surface Pro 2 (auch nur in Vollausstattung), inzwischen selbst auf dem Gebrauchtmarkt schon rar geworden ist (mal ganz abgesehen davon, dass ich eigentlich ein echtes Klappgerät will und kein Tablet mit Hilfstaststur zum Dranschieben).

  2. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Desertdelphin 16.04.18 - 12:54

    Mit der neuen CPU Generation von AMD und INTEL sollte es dann endlich, danke AMD, leistungsstärkere CPUs auch im unteren Preisgefilde geben. Habe praktisch den gleichen Laptop schon mal vor 3-4 Jahren für meine Frau gekauft. Lief okay, man kann surfen etc, aber das Gelenk ist irgendwann gebrochen bzw. labberig geworden. Habe es dann repariert, aber irgendwann ging der HDMI Ausgang nicht mehr und jetzt liegt es in Einzelteilen in einer Schublade ^^

  3. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Abstragento 16.04.18 - 13:48

    Kann das chuwi hi 10 pro empfehlen mit Tastatur hat mich das Teil 170¤ gekostet und es hat das gleiche Innenleben also 100¤ weniger für fast das gleiche...

  4. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 15:01

    Abstragento schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann das chuwi hi 10 pro empfehlen mit Tastatur hat mich das Teil 170¤
    > gekostet und es hat das gleiche Innenleben also 100¤ weniger für fast das
    > gleiche...

    Ja, danke, das ist mir auch schon mal über den Weg gelaufen – da stimmt zumindest der Preis! Vielleicht besorg ich mir beii Gelegenheit einfach mal so eins...

  5. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: Abstragento 16.04.18 - 16:00

    Das einzige Manko beim chuwi is die Alu Rückseite die blockt was vom WLAN Signal aber sonst spitzen Leistung für filme und alle Grund Aufgaben spielen is auch möglich hat nen seltsamen Beigeschmack die ganzen 300-400¤ Geräte zu sehen die im Prinzip das gleiche bieten...hab jetzt sogar Mass effect 3 drauf durch spielen können und das flüssig uneingeschränkt zu empfehlen das Gerät und wegen dem WLAN Signal hab ich mir für 15 ¤ ne USB Antenne besorgt stimmiges gesamt paket *****

  6. Re: Kein Schnäppchen

    Autor: demon driver 16.04.18 - 19:51

    Cool, nochmal danke. Anscheinend gibt es auch erste Erfolge, Linux darauf zum Laufen zu kriegen, auch wenn man ein wenig tricksen muss... Das wäre mir noch wichtig :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  3. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  4. Continental AG, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35