1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion P10506: Tablet…

Zu klein = potentieller Staubfänger?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: ve2000 18.05.16 - 04:07

    Mal ganz ehrlich und abgesehen vom Spieltrieb, wer hat ein Gerät dieser Größe tatsächlich im regelmäßigen Einsatz.
    Ich habe hier mehrere Geräte, davon eins sogar mit "Retina" Auflösung, im Haushalt, keins davon habe ich jemals wirklich ernsthaft genutzt.
    Zwei davon sind als Internet-Radio in Werkstatt und Badezimmer geendet.
    Wer "richtige" Monitore ab 24" oder zumindest 15" Laptop Displays gewohnt ist, wird mit so einem Ding nicht glücklich werden.

    Und nein, auch auf dem Sofa will ich auf so einem Mäusekino keine Filme schauen.
    Notfalls stecke ich einen Miracast Dongle in den TV und nutze dann das Smartphone.

    Um die 12" wäre mal eine Ansage von Medion gewesen, das geht dann so langsam in Richtung Benutzbarkeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 04:13 durch ve2000.

  2. Re: Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: crack_monkey 18.05.16 - 08:47

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz ehrlich und abgesehen vom Spieltrieb, wer hat ein Gerät dieser
    > Größe tatsächlich im regelmäßigen Einsatz.
    > Ich habe hier mehrere Geräte, davon eins sogar mit "Retina" Auflösung, im
    > Haushalt, keins davon habe ich jemals wirklich ernsthaft genutzt.
    > Zwei davon sind als Internet-Radio in Werkstatt und Badezimmer geendet.
    > Wer "richtige" Monitore ab 24" oder zumindest 15" Laptop Displays gewohnt
    > ist, wird mit so einem Ding nicht glücklich werden.
    >
    > Und nein, auch auf dem Sofa will ich auf so einem Mäusekino keine Filme
    > schauen.
    > Notfalls stecke ich einen Miracast Dongle in den TV und nutze dann das
    > Smartphone.
    >
    > Um die 12" wäre mal eine Ansage von Medion gewesen, das geht dann so
    > langsam in Richtung Benutzbarkeit.


    Frage mich bloß wer die ganzen 10" Tablets auf gekauft hat, wenn es nach deiner Meinung geht, hätten die Hersteller ja daran pleite gehen müssen...

    Ich habe ein Asus TF701T und nutze es zu Hause fast täglich zum einem zum Surfen, zum steuern meiner Onkyo Systeme aber auch mal zum kurzen arbeiten über Citrix in der Firmenumgebung. Ich finde die Größe ideal, mann kann es gut halten und steuern ohne das dabei die Hände schwer werden vom hoch halten und gerade halten (wenn man es nicht gerade im Dock benutzt).

  3. Re: Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: John2k 18.05.16 - 10:02

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die 12" wäre mal eine Ansage von Medion gewesen, das geht dann so
    > langsam in Richtung Benutzbarkeit.


    Ich nutze mein Galaxy Tab jeden Tag :-) Finde es super, da es auch wenig wiegt, kann man es mit einer Hand nutzen.

  4. Re: Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: Pixelpit 18.05.16 - 11:56

    Mein 9,7" Tablet ist eigentlich auch si gut wie jeden Tag im Einsatz. PDF Dateien lesen und bearbeiten, ab und zu nen Emulator starten, surfen und Medien abrufen....eigentlich so ziemlich alles. Denke es kommt auf das Nutzerverhalten an. Da ein Tablet für mich mobil sein muss würde ich bei 10 Zoll die Grenze ziehen und ein Fan von 16:9 bin ich auch nicht wirklich.

  5. Re: Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: ve2000 18.05.16 - 12:48

    Citrix, RDP, PDF bearbeiten usw., ok, kann ich nachvollziehen im beruflichen Umfeld.
    Ich habe vor Jahren auch eine OBD Software zum auslesen von PKW Steuergeräten, auf einem 10"(?) Netbook genutzt.
    Aber mal abgesehen von diesen Sonderfällen, empfinde ich es doch eher als eine Qual, wenn man nicht über die Adleraugen eines jungen Menschen verfügt...
    Und dich bezweifele jetzt einfach mal, das ein Großteil der angepeilten Zielgruppe mit obigen Anwendungen überhaupt etwas anfangen kann... :-P

  6. Re: Zu klein = potentieller Staubfänger?

    Autor: Spiritogre 18.05.16 - 16:38

    Also mein Tablet ist täglich mehrere Stunden in Nutzung. Als reine Bespaßungsmaschine nebenher. Für die Audio-Wiedergabe (Podcast, Internet Radio, Hörspiele / Hörbücher), für das Videoschauen nebenher: You Tube, Dailymotion, Twitch, Hitbox sowie gelegentlich abends zum Couchsurfen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager Softwareprojekte (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen
  2. SAP-PLM & SAP-ECTR IT Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Automotive Projektleiter* Softwareentwicklung Backend Services (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  4. Teamleiter*in Digital Test
    SENEC GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  2. 8,49€ (UVP 89€)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
Dopamine für Windows 10
Ein Musikplayer, wie er sein sollte

Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
Von Kristof Zerbe

  1. Checker Plus Gmail in besser

Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.
Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
    Kia-Challenge
    US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

    Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
    Von Dirk Kunde

    1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
    2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
    3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme