1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medref: Gesichtserkennung für…

Gruselig ... das betrifft ALLE

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gruselig ... das betrifft ALLE

    Autor: mxcd 14.05.13 - 11:41

    Damit kennt google beald das Gesicht von so gut wie jeder Person. Schon jetzt sorgen ja Androidnutzer, die Ihre Kontakte gut pflegen, dafür, dass google über eine wachsende Gesichtsdatenbank verfügt.
    Wenn glass sich erstmal weltweit verbreitet, ist jeder Passant eine wandelnde Überwachungskamera.
    Und es ist nur ein Frage der Zeit, bis Behörden diese Daten unbedingt benötigen, um die Bevölkerung zu schützen.

  2. Re: Gruselig ... das betrifft ALLE

    Autor: Flexor 14.05.13 - 12:13

    Google, Facebook, ehemaliges SchülerVZ... was macht das für einen Unterschied?

    Ob ich jetzt meine Daten auf Facebook pflege und alle meine Freunde Partyfotos hochladen und mich an Orten markieren, was viele ja tun oder ob ich jetzt mit meiner eigenen Kamera rumlaufe und das selber filme.

    Wir leben in einer Zeit in der es kaum noch Privatsphäre gibt, zu verdanken ist das dem Staat und Unternehmen die Geld verdienen wollen.
    Bzw. den Nutzern die sich freiwillig anmelden.

  3. Re: Gruselig ... das betrifft ALLE

    Autor: nykiel.marek 14.05.13 - 14:28

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kennt google beald das Gesicht von so gut wie jeder Person. Schon
    > jetzt sorgen ja Androidnutzer, die Ihre Kontakte gut pflegen, dafür, dass
    > google über eine wachsende Gesichtsdatenbank verfügt.
    > Wenn glass sich erstmal weltweit verbreitet, ist jeder Passant eine
    > wandelnde Überwachungskamera.
    > Und es ist nur ein Frage der Zeit, bis Behörden diese Daten unbedingt
    > benötigen, um die Bevölkerung zu schützen.

    Es tut mir Leid dich enttäuschen zu müssen, aber die Behörden können schon jetzt deine Daten bekommen falls sie diese tatsächlich benötigen sollten.
    LG, MN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ING Deutschland, Frankfurt
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner