Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Metroid Samus Returns im…

Grausame 3D-Grafik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grausame 3D-Grafik

    Autor: Camui 21.09.17 - 12:25

    Ich persönlich finde die Portierung in die 3D-Grafik des 3DS als Angriff auf den Sehnerv. Da wäre doch eine schöne zweidimensionale Neuauflage ein viel schönerer Liebesbeweis an den alten Klassiker gewesen. Eine Weiterentwicklung wäre es ja dennoch, da das Spiel ja durch Farbbrillianz bestechen könnte, da es früher noch aus Graustufen bestand.
    Dann doch lieber das Fan-Remake davon -> AM2R. Dieses ist ja aber leider von Nintendo unterdrückt worden. Inzwischen nun auch verständlich, da Nintendo ja selbst das Remake in Arbeit hatte. Hätte mir nur eine hübschere Umsetzung gewünscht.

  2. Re: Grausame 3D-Grafik

    Autor: bennob87 21.09.17 - 15:37

    Camui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre doch eine schöne zweidimensionale Neuauflage ein
    > viel schönerer Liebesbeweis an den alten Klassiker gewesen.

    +1

    Seh ich genau so, die 3D Titel mit Ego-Perspektive haben mich noch nie aus den Socken gerissen. Super Metroid hingegen habe ich schon gut 6 mal durch gespielt.
    Das war ein top Titel

  3. Re: Grausame 3D-Grafik

    Autor: Camui 21.09.17 - 15:58

    Fand Metroid Prime schon auch super, aber diese 3D-Optik im 2D-Game ist irgendwie nicht das Wahre. Auch generell die begrenzt schöne 3D-Grafik des 3DS generell, die wirkt wie ein PC-Spiel Anno ~ 2000

  4. Re: Grausame 3D-Grafik

    Autor: rancor187 21.09.17 - 17:39

    Ich habe mir die Special-Edition gegönnt und noch keinen Nintendo DS, der es abspielen könnte :D Als Fan habe ich trotzdem zugeschlagen.

    Ich habe es im Media Markt mal kurz angezockt und die miese Grafik hat mir dann einen Schauer beschert. So schlecht hatte ich die Grafik gar nicht in Erinnerung als ich 2007 noch einen DS Lite besaß. Liegt vermutlich an dem 3D Zeug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  4. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 1,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.

  2. Bad News: Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären
    Bad News
    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

    Lügen verbreiten und dennoch mit Erfolg in sozialen Netzwerken: Ein kostenloses Browsergame namens Bad News möchte die Taktiken von Fake News erklären. Nutzer sollen sich so besser vor Manipulation schützen können.

  3. Facebook: Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen
    Facebook
    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

    Kaum jemand liest die AGB von Facebook und nur wenige wissen, welche Daten geteilt werden. Das bestätigt eine neue Umfrage. Selbst schuld? Oder braucht es mehr Regulierung?


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51