1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: 11,5-Watt…

interessantes lineup!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. interessantes lineup!

    Autor: fokka 27.05.14 - 15:46

    ich ärgere mich öfter, wenn hersteller in ihre geräte mit 1080p+ displays nur prozessoren mit hd4400 einbauen. natürlich reicht das für facebook und co, aber dennoch finde ich es etwas unverhältnismäßig, sobald man ein wenig grafikleistung benötigt.
    schön also, dass MS hier die option zur hd5000 bietet, wenn auch nur in der sündteuren variante mit i7 - meinetwegen hätte es ein i5 mit hd5000 ebenfalls getan.

    genauso interessant finde ich aber den i3 mit ~11w tdp. ich finde ja man kann in diesen mobilen geräten nie genug akkulaufzeit haben und schon als herauskam wie dünn das pro 3 nicht ist habe ich mir etwas sorgen gemacht. ok, die laufzeit ist immerhin besser als beim pro 2, aber ich finde da sollte dennoch noch mehr gehen, als die propagierten 9 stunden, bzw 7 stunden video-laufzeit, die zb bei engadget erzielt wurden. (ja ich weiß, pfui engadget!)

    mit dem i3 könnte dann die laufzeit ja eventuell doch ein wenig höher sein, ich bin schon gespannt auf erste tests.

    dennoch finde ich es unpraktisch, dass hier die prozessoren so mit den ssd-varianten verbunden sind. ein i3 mit 64gb ist ja wohl ein witz und auch, dass man den i5 meines wissens nicht mit 512gb bekommt.
    durch die hd5000 grafik wird natürlich die variante mit i7 sehr interessant, aber der preis schmerzt dennoch ziemlich.

  2. Re: interessantes lineup!

    Autor: slead 27.05.14 - 16:02

    ich finde das design klasse, was ich jedoch etwas seltsam finde ist das die geräte einen laptop ersetzen sollen, die meisten laptops (vor allem die ich bei mir im unternehmen sehe) sind aber ganz oder teils erweiterbar (speicher, hdd, ssd)
    hier würde es aber bedeuten das man es nicht erweitern kann nach dem man es erworben hat

    daher, kann laptop ersetzen? ja schon jedoch nur bedingt

  3. Re: interessantes lineup!

    Autor: virtual 27.05.14 - 16:34

    > das die
    > geräte einen laptop ersetzen sollen, die meisten laptops (vor allem die ich
    > bei mir im unternehmen sehe) sind aber ganz oder teils erweiterbar

    Mit "..which can replace your laptop" hatte MS wohl viel eher Ultrabooks im Visier und natürlich in erster Linie das MacBookAir.

    Bei Geräten dieser Verschlankungsklasse kann man nun mal eigentlich nicht mehr mit Steckplätzen für RAM & SSD konstruieren und aus Stabilitätsgründen nicht mehr Wartungsklappen vorsehen ( mal ganz abgesehen davon, wie das aussähe )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 16:38 durch virtual.

  4. Re: interessantes lineup!

    Autor: Trollversteher 27.05.14 - 16:49

    Exakt. Das Surface Pro kann von der Leistung her locker ein Laptop ersetzen, in Punkto Erweiterbarkeit ist es wohl eher bei den Ultrabooks anzusiedeln.

  5. Re: interessantes lineup!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 17:04

    Tablets mit Ansteckhardware werden in absehbarer Zeit Notebooks für Poweruser nicht ersetzen, sie sind und bleiben fummelig. Präsentation ja, Erstellung nein. Das Paradoxon ist unlösbar. Interessant wäre die unterschiedliche Temperaturentwicklung unter Volllast mit den unterschiedlichen Prozessoren. Ein Tablet sollte sich immer kühl anfühlen, alles andere ist einfach unangenehm.

  6. Re: interessantes lineup!

    Autor: virtual 27.05.14 - 17:12

    > ok, die laufzeit ist immerhin besser als beim pro 2, aber ich finde da
    > sollte dennoch noch mehr gehen, als die propagierten 9 stunden, bzw 7
    > stunden video-laufzeit...

    Man hat sich imo wohl damit zufriedengegeben, überhaupt einen Fortschritt in der Akkulaufzeit vorweisen zu können.

    Ansonsten konnten sie sich aber dem Trend "slim is beautiful" nicht entziehen, um gegenüber dem 7,5 mm dicken iPad Air - das die Zielgruppe ja sicherlich nicht nur vom Hörensagen. sondern aus eigener Erfahrung kennt - nicht klobig zu wirken.

    Für einen gewissen Zeitraum von Grund auf neu durchkonstruiert hat man das Gerät nun. Das nächste Surface Pro-Modell wird wohl fast identisch sein, dann aber durch die 14nm-Broadwell-CPU's "von alleine" in den zweistelligen Akkulaufzeitbereich vorstossen.
    Und das könnte ja schon vor Weihnachten der Fall sein..

    btw finde ich am attraktivstem am Pro3, dass durch den stufenlosen weit öffnenden Kickstand und das 3:2-Bildverhältnis die Usability auf dem Tisch - vor allem bei Benutzung der Onscreen-Tastatur, die nun in der Höhe deutlich weniger Bildschirmanteil "frisst", um Welten besser ist:

  7. Re: interessantes lineup!

    Autor: Trollversteher 27.05.14 - 17:13

    >Tablets mit Ansteckhardware werden in absehbarer Zeit Notebooks für Poweruser nicht ersetzen, sie sind und bleiben fummelig. Präsentation ja, Erstellung nein.

    Hast Du es selbst ausprobiert? Mein Surface Pro 2 ersetzt schon eine ganze Weile perfekt meinen Laptop. Und ich bin bei Leibe kein "Surf&Multimedia" User.
    Übrigens: Für längere Arbeiten am Schreibtisch sind Laptops auch nicht wirklich geeignet - da ist eine Dockingstation bzw. externer Monitor/Tastatur/Maus angebracht, und die kann man auch ans Surface anschliessen.

    >Das Paradoxon ist unlösbar. Interessant wäre die unterschiedliche Temperaturentwicklung unter Volllast mit den unterschiedlichen Prozessoren. Ein Tablet sollte sich immer kühl anfühlen, alles andere ist einfach unangenehm.

    Das kann ich Dir nur fürs Pro 2 mit i5 sagen: Im reinen Tabletbetrieb mit typischen Tabletanwendungen (Browsen/Filme schauen/PDFs lesen) bleibt es angenehm kühl, lediglich wenn man es im Desktopmodus mit entsprechend anspruchsvollen Anwendungen (zB. 3D PC Games) betreibt, wird es warm, aber niemals unangenehm heiss.

  8. Re: interessantes lineup!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 18:10

    Yep getestet, allerdings das Pro2 und für so ziemlich alles ausser surfen bin ich jeweils aufs Notebook ausgewichen, zwecks usability und Zeitersparnis. Und die externe Peripherie ist eben genau der Knackpunkt. Mein Notebook braucht höchstens mal ne externe Maus zum zocken, alles andere ist bereits besser verbaut als schlecht angeschlossen. Und wo ist der Tablet Vorteil wenn ich Monitor, Maus und Tastatur extern mitschleppen muss ;)

    Achso, Software so das übliche, 3D, 2D, IDE, etc. Muss ich ohne Peripherie gar nicht erst starten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 18:14 durch Anonymer Nutzer.

  9. Re: interessantes lineup!

    Autor: koflor 27.05.14 - 18:50

    Benutze selbst ein Surface Pro der ersten Generation mit Type Cover und wüsste jetzt nicht, was ich extra mitschleppen müsste. Komisches Argument!

  10. Re: interessantes lineup!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 20:16

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutze selbst ein Surface Pro der ersten Generation mit Type Cover und
    > wüsste jetzt nicht, was ich extra mitschleppen müsste. Komisches Argument!

    Ich rede von PowerUsern und nicht davon, dass ich auch mit dem Handy vieles machen kann ;)

  11. Re: interessantes lineup!

    Autor: koflor 27.05.14 - 21:29

    gehirnpest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koflor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Benutze selbst ein Surface Pro der ersten Generation mit Type Cover und
    > > wüsste jetzt nicht, was ich extra mitschleppen müsste. Komisches
    > Argument!
    >
    > Ich rede von PowerUsern und nicht davon, dass ich auch mit dem Handy vieles
    > machen kann ;)

    Ganz ehrlich: Das ist dummes Geschwätz!

  12. Re: interessantes lineup!

    Autor: redmord 27.05.14 - 23:29

    Hier wird mal wieder fleißig mit Stereotypen rumgeworfen? :)

  13. Re: interessantes lineup!

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.14 - 07:39

    > Ganz ehrlich: Das ist dummes Geschwätz!

    Nö, das sind viel eher Erfahrungswerte. Und jetzt ab zur CAD Session auf dem Surface Pro 1 mit Touchcover ohne externe Peripherie ;)

  14. Re: interessantes lineup!

    Autor: Trollversteher 28.05.14 - 08:18

    Wenn du ernsthaft damit arbeiten willst, solltest du dir allerdings schon ein Type cover gönnen...

  15. Re: interessantes lineup!

    Autor: Michael H. 28.05.14 - 10:57

    Das Prinzip Dockingstation scheinst du noch nicht begriffen zu haben.

    Wir haben das so gelöst:
    Mitarbeiter die extern oder im Homeoffice arbeiten, haben ein Gerät mit Dockingstation.

    Somit können sie ihr Gerät immer extern benutzen, haben aber Daheim eine Dockingstation mit Monitor, Maus und Tastatur... ggf. noch einen Drucker und das selbe im Büro (bis auf den Drucker... hierfür haben wir hier große Bizhubs)

    Der Mitarbeiter schleppt nur sein Gerät mit. Klickt es hier in die Docking und kann arbeiten wie an einem normalen PC.

    Der Mitarbeiter ist unterwegs beim Kunden... hat sein Gerät dabei und kann da damit arbeiten.

    Der Mitarbeiter geht heim, bzw. arbeitet im Homeoffice, klickt sein Gerät in die Dockingstation und arbeitet wieder wie an einem Desktop Tower-Rechner.


    Wenn du schon sagst "zocken", scheinst du leider keine Ahnung davon zu haben wie es ist mit solchen Geräten zu arbeiten. Denn sonst wüsstest du auch, dass für das Arbeiten nichts mitgeschleppt werden muss, außer das Arbeitsgerät selbst. Und da macht das Surface Pro einen ausgezeichneten Job. Mit dem Typecover hat man seinen Notebookersatz schon in perfektion... einziges Manko war bis jetzt der Einstellungswinkel vom Standfuß und die 10", die etwas klein waren.

    Mit dem Surface Pro 3 haben sie das abgeschafft.

    Nebenbei ist das Surface Pro 3 ein Laptop Ersatz in der Leistung, da es mit dem i7 ordentlich Dampf hat und eher ein Ultrabook Ersatz, wegen der langen akkulaufzeit und der größe/dicke des Tablets.

  16. Re: interessantes lineup!

    Autor: Tschumi81 28.05.14 - 12:55

    Zumindest eine Maus schleppe ich immer noch als extra mit mir rum (in der gleichen Mappe), damit ich z.B. auch Autodesk-Produkte richtig verwenden kann (PAN mit mittlerer Maustaste).

    Ansonsten bin ich mit meinem SP1 noch zufrieden und benötige den Laptop seit dato nicht mehr im Privaten Bereich, da ich auch keine Spiele spiele.

    Das SP3 werde ich mir auf jeden Fall leisten, da die zwei grössten Kritikpunkte bezüglich Grösse und Kickstand damit behoben sind und der Akku für einen längeren Einsatz auch halten sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.14 12:56 durch Tschumi81.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
  2. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  2. 11,69€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  4. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware