1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Courier: Tablet…

Die Devices-Abteilung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Devices-Abteilung

    Autor: Leberkäs mit Ei 26.05.10 - 16:42

    >>Die Devices-Abteilung habe jedoch kein Potenzial in dem Courier-Projekt gesehen.

    Die Devices-Abteilung lag falsch. Sei's drum, es kommt nicht.

    Hat Microsofts Image außerdem geschadet: Zuerst den Mund mit einer supertollen Techstudie wässrig machen, viele (nicht alle) sagen schon: "Endlich mal was Innovatives von Microsoft." Und dann wird es nicht weiterverfolgt. Was sollte das denn? Bleibt wohl dabei, dass sie lieber nachmachen als selbst erfinden.

    Beim Fußball heißt es: "Wichtig ist auf'm Platz." Leider scheint Apple momentan der einzige "Player" zu sein, der Tore schießen kann.

  2. Re: Die Devices-Abteilung

    Autor: kopfschüttel1elf 26.05.10 - 17:01

    Genau meine meinung.

    Ein fettes FAIL an MS

    und ein dickes + an dich ;-)

  3. Re: Die Devices-Abteilung

    Autor: peonxeon 26.05.10 - 19:03

    Stimme zu... Das Courier war sehr vielversprechend. Das einzige brauchbare Tablet-Konzept, dass bisher vorgestellt wurde, meiner Meinung nach.

  4. Re: Die Devices-Abteilung

    Autor: Norman Schubert 27.05.10 - 08:43

    Tablet-Konzept naja es war eben nur ein Konzept! Warum das Rad neu erfinden wenns jemand anders schon hat. Die Leute verstehen einfach nicht, das es Marktwirtschaftlich gesehen wenig nutzt Geld in etwas zu Investieren was anderweitig schon läuft (siehe Apple). Bis so eine Studie dann noch Marktreif ist dauert es bakanntlich noch Monate wenn nicht Jahre dieses Umzusetzen. Vergesst bei alle dem nicht Microsoft ist auch nur ein Wirtschafts-Unternehmen. Brauchbares Konzept hin oder her. Ich für meinen Teil finde es gut das Microsoft die Reisleine gezogen hat. Das erspart uns so ein Disaster wie Vista. Jetzt kann sich Microsft darauf konzentrieren von den Schwächen von Apple zu lernen und etwas besseres zu Produzieren. Laut internen berichten sollen wohl schon mit diversen Computerbauern Gespräche geführt werden über den bau eines IPad nachbaus auf Windows 7 Basis. Man wehrt sich eben noch da dies das Gerät noch zu teuer macht. Ich für meinen Teil würde für so etwas kein Geld ausgeben. Das Argument des Stromsparens wirkt bei mir schon lange nicht mehr. Ich kaufe nicht Geräte die mich in meiner Leistung einschränken und auch außer Internet und Video anschauen nicht mehr taugen wie einen EBook-Reader. Erfindungen die die Welt nicht braucht!!!!
    Gruß Norman

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  4. Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  3. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira