Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft intern: "PC…

Microsofts Bevormundung muss fallen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 28.01.13 - 23:30

    Ich will JEDEN beliebigen Computer der mir gefällt auch OHNE Betriebssystem kaufen können. Ich will die Wahl haben.

    Wer will das nicht?

    Die Frage wendet sich ausschließlich NUR an Anwender! :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 23:38 durch josef64.

  2. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: QDOS 28.01.13 - 23:35

    Vermutlich die Hardware-Hersteller, welche dann zusätzliche Betriebssysteme unterstützen müssen - oder wenn man nicht verlangt, dass die OEMs beliebige Betriebssysteme unterstützen: der einfache Kunde, dem das OS größtenteils egal ist...

  3. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 28.01.13 - 23:44

    software unterstützt hardware und nicht umgekehrt, daher haben Hardwarehersteller nur selbige zu bauen und auch zu verkaufen UND sich NICHT von Microschrott vorschreiben zu lassen was auf die Harddisk kommt.
    ...OEM... welchen Anwender interessiert das?
    ... den meisten Anwendern ist ja gar nicht klar, dass sie zu Windoof "vergewaltigt" werden und mit den damit verbundenen Lizenzkosten, die im Kaufpreis des Computers enthalten sind, zwangsbeglückt werden UND sie den Computer mit alternativen Systemen günstiger kaufen könnten!

  4. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: barni_e 29.01.13 - 08:02

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will JEDEN beliebigen Computer der mir gefällt auch OHNE Betriebssystem
    > kaufen können. Ich will die Wahl haben.
    >
    > Wer will das nicht?
    >
    > Die Frage wendet sich ausschließlich NUR an Anwender! :D


    Weil das die Sorte von Geräten ist, die heute keiner mehr kaufen will. Kann man ja überall nachlesen...

    http://www.teltarif.de/pc-markt-umsatz-einbruch-lenovo-acer-hp/news/48830.html

  5. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 29.01.13 - 08:16

    Bruhaaa - der war gut!

    WER will denn wirklich noch Windoof PCs?

    ... und nicht bös sein, aber ich war präzise genug:
    Du schnallst es einfach nicht:
    Der Punkt ist:
    Die Windows Zwangsbeglückung muss weg!

    Beispiel, damit ich mich für jeden klar genug ausdrücke:
    Ich will auch einen Sony Vaio Z
    O H N E Windowslizenz kaufen können
    ... und wie schon gesagt, jeden anderen beliebigen PC auch.

    ... und zur Info: dieses Angebot wird Gottlob immer größer (aber ist immer noch zu klein) :D

  6. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: volkerswelt 29.01.13 - 09:07

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will JEDEN beliebigen Computer der mir gefällt auch OHNE Betriebssystem
    > kaufen können. Ich will die Wahl haben.
    >
    > Wer will das nicht?
    >
    > Die Frage wendet sich ausschließlich NUR an Anwender! :D

    Ich WILL, ich WILL, ich WILL!!!

    Grundsätzlich geht das auch. Es wird nur nicht praktiziert. Ich habe aber gehört, das man in Frankreich z.B. ein mitgekauftes Betriebssystem zurückgeben darf (ja, man soll sogar Geld zurückbekommen).

    Tatsache ist aber, das Computer ohne Betriebsystem nur schwer verkäuflich sind, auch wenn es für dich (und mich) kein Problem darstellt ein beliebiges Betriebssystem dann zu installieren.

    Bei der Gelegenheit WILL ich aber auch, das ich ein beliebiges Betriebssystem auch kaufen kann (hier meine ich jetzt OS-X, das nur mit einem Macintosh-Computer verkauft wird).

  7. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: Clown 29.01.13 - 09:59

    Ich weiß nicht, wo das Problem ist.. Geh doch mal in jeden beliebigen Computerladen. Für einen Aufpreis bauen die Dir jede Kiste individuell(!) zusammen als fertigen PC OHNE Betriebssystem, wenn Du das möchtest.
    Und am Ende ist das dann sogar günstiger als im Saturn/MM und Konsorten.

  8. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 29.01.13 - 10:46

    exakt das meinte ich: F R E I E W A H L des Betriebssystems bei Kauf eines beliebigen Computers

  9. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: cachaito 29.01.13 - 11:39

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exakt das meinte ich: F R E I E W A H L des Betriebssystems bei Kauf
    > eines beliebigen Computers

    Da sind die Hardwarehersteller aber eher Schuld als Microsoft.
    Wenn es sich lohnen würde, andere Betriebssysteme anzubieten würden sie es sicher machen. Um andere anzubieten müssen sie diese auch mit ihrer Hardware Testen und unterstützen.

  10. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: redbullface 29.01.13 - 14:54

    Ist schwierig. Es ist ja nicht wie bei den Browsern. Das Betriebssystem hat kollosiale Auswirkungen und für viele wäre es ein Problem das falsche auszuwählen. Wonach sollte der DAU denn auch seine Auswahl treffen? Wer kein DAU ist, kann ja Windows runter schmeißen oder sein Rechner selbst zusammen bauen. Oder sich helfen lassen.

  11. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 30.01.13 - 18:42

    cachaito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Um andere anzubieten müssen sie diese auch mit ihrer Hardware Testen und
    > unterstützen. ...

    ich schrieb schon oben, dass es umgekehrt ist und Hardwarehersteller daher kein Betriebssystem zu testen haben ... BS Hersteller programmieren Treiber für die bebaute Hardware und testen diese FÜR die jeweilige Hardware ...
    (natürlich haben Hardwarehersteller eigene Prüfroutinen zum Testen z.B. der Qualität der Hardware an sich ... ob das Zeug überhaupt korrekt gebaut ist und funktioniert)
    Die Hardwarehersteller brauchen nur mit BS Herstellern zu kooperieren und wissen dann selbst und können dies auch anbieten, mit welchen Betriebssystemen die Computer (auch möglich mit Testreferenzen sprich Zertifikaten) angeboten werden können ... alles geht wenn man will
    ... UND vor allem: WARUM sollte das NUR mit Microsoft funktionieren?

    ... just build Computers guys and sell ... please without any MUST of license ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 18:51 durch josef64.

  12. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: hypron 31.01.13 - 15:00

    Wo genau ist eigentlich das Problem?
    Der DAU hat eh keine Ahnung und braucht nen PC mit vorinstalliertem OS und der Profi baut seinen PC doch eh selber zusammen und kauft keinen von der Stange (was oft ja sogar billiger ist) und macht dann das drauf was er will.

  13. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 31.01.13 - 17:36

    gut - manche brauchen halt länger ..
    ..
    bitte ich hätte gern einen Sony Vaio Z Serie wahlweise (mit):
    ohne BS ¤ 200,- billiger
    Fedora ¤ 150,- billiger
    Mandriva ¤ 150,- billiger
    OpenSuse ¤ 150,- billiger
    Ubuntu ¤ 150,- billiger
    Kubuntu ¤ 150,- billiger
    Xubuntu ¤ 150,- billiger
    Mint ¤ 150,- billiger
    Cinemon ¤ 150,- billiger
    Gentoo ¤ 150,- billiger
    Pear Linux ¤ 150,- billiger
    Windows zum Normalpreis

    warum sollte das nicht jeder "DAU" auch so wählen können?
    ich verstehe unter Deiner Bezeichnung "DAU" Otto Normalverbraucher

    bei Dell und manchen anderen Herstellern geht's ja schon .... :D

    lg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 17:39 durch josef64.

  14. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: redmord 01.02.13 - 15:09

    Der DAU soll doch kein Windows mehr unter die Nase gerieben bekommen. Alles andere ist vorgeschobener Kinderkram.

  15. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: redmord 01.02.13 - 15:30

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gut - manche brauchen halt länger ..
    > ..

    Hochmut ...

    > bitte ich hätte gern einen Sony Vaio Z Serie wahlweise (mit):
    > ohne BS ¤ 200,- billiger
    > Fedora ¤ 150,- billiger
    > Mandriva ¤ 150,- billiger
    > OpenSuse ¤ 150,- billiger
    > Ubuntu ¤ 150,- billiger
    > Kubuntu ¤ 150,- billiger
    > Xubuntu ¤ 150,- billiger
    > Mint ¤ 150,- billiger
    > Cinemon ¤ 150,- billiger
    > Gentoo ¤ 150,- billiger
    > Pear Linux ¤ 150,- billiger

    Naiv. Wo macht die Windows-Lizenz im standartisierten Verfahren nach Schema F 200 ¤ Aufwand aus? Mach lieber 50 ¤ draus, dann nähern wir uns der Realität.
    Wenn jeder User dann überall die freie Wahl haben soll, steigen unweigerlich die Kosten.

    > warum sollte das nicht jeder "DAU" auch so wählen können?
    > ich verstehe unter Deiner Bezeichnung "DAU" Otto Normalverbraucher

    Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ich find ja nicht, dass Windows die schlimmste Wahl ist den Leuten als Standart unter zu schieben. Vielleicht wird es ja mal Ubuntu, aber da müssen Unity oder Gnome3 nochmal ordenltich reifen.

    > bei Dell und manchen anderen Herstellern geht's ja schon .... :D

    Ausgewählte Premium-Angebote.

  16. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 02.02.13 - 12:52

    Na wenigstens meldet sich einer zu Wort der den Punkt erfasst hat. :D
    Danke
    lg
    ... und - nein - ich maße mir nicht an, aufgrund von Kommentaren auf Charakterzüge zu schließen ... man liegt meist falsch damit .... gehört auch nicht zum Thema

    ... sehr wohl zum Thema gehört jedoch, dass es überflüssig ist, wenn jemand immer noch etwas zitiert was weiter oben - für jeden zu lesen - bereits obsolet ist.

    ... außerdem verwendete ich den Begriff "Computer" - also nicht nur PCs- , denn ich kenne niemanden der sich Notebook, Netbook oder ähnliches selbst zusammen stellt.

  17. Re: Microsofts Bevormundung muss fallen

    Autor: josef64 04.03.13 - 22:16

    sieh auf meine Liste und vergleiche selbst:

    HP Launch Ubuntu All-In-One PC for £349 (¤ 405,-)

    ... with Windows 8 priced at £499 (¤ 579,-)

    YEAH baby, that's what i like ... :D

    ¤ 175,- Ersparnis hauptsächlich durch Wegfall von Windows Lizenz

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. TUI AG, Hannover
  3. ViaMedia AG, Stuttgart
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Komplett-PC: In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen
    Komplett-PC
    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

    Computex 2017 Die aktuelle Generation von Nvidias Battleboxen nutzt Pascal-basierte Grafikkarten. Allerdings können die Hersteller der Systeme erstmals auch CPUs von AMD verbauen, gefordert wird mindestens ein Ryzen 5 (Essential) oder Ryzen 7 (Ultimate).

  2. Internet: Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht
    Internet
    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

    DNS-Anfragen werden bei Cloudflare künftig immer auch in IPv6 möglich sein. Kunden des DNS-Anbieters können die entsprechende Option jetzt nicht mehr deaktivieren. In Kooperation mit OpenDNS soll ein Request für IPv6 und IPv4 gleichzeitig entstehen.

  3. Square Enix: Neustart für das Final Fantasy 7 Remake
    Square Enix
    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

    Rund zwei Jahre nach der Ankündigung sieht es für die Neuauflage von Final Fantasy 7 nicht gut aus. Laut Medienberichten hat Square Enix entscheidende Entwicklerpositionen frisch besetzt und übernimmt die Produktion nun selbst.


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56