Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Managed Desktop…

Bildmontage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bildmontage

    Autor: Beeblox 19.09.18 - 10:17

    Das ist ja alles schön und gut, aber warum würde jemand ein MacBook kaufen, um es dann von Microsoft managen zu lassen? Oder ein Magic Trackpad, das mit Windows gar nicht gescheit funktioniert? Oder ein Bierglas, auf dem man maximal NetBSD oder vielleicht Debian installieren könnte?

  2. Re: Bildmontage

    Autor: PerilOS 19.09.18 - 17:07

    Weil MS größte Stärke schon immer der Support war.
    Jeder Betrieb der MS Partner ist, lebt bequemer. Weil MS auch mal Hotfixes deployed innerhalb von ner Wochen, oder schlicht die Über Administratoren tief sitzende Probleme finden, wo du nicht mal drauf kommst. Die 130¤ pro Business Ticket sind ihr Geld mehr als Wert aus meiner Erfahrung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.18 17:08 durch PerilOS.

  3. Re: Bildmontage

    Autor: Baron Münchhausen. 20.09.18 - 09:07

    NIcht mitbekommen? MS ist unterwegs und klebt überall seine sticker drauf. Bei uns sind schon alle Ampeln bunt :( :( :(

    Damit markieren microsoft defacto sein revier. In münchen kannst du kein gesicht eines beamten mehr sehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 09:08 durch Baron Münchhausen..

  4. Re: Bildmontage

    Autor: nils01 20.09.18 - 09:58

    Selbige Erfahrung. Manche der MS-Leute hier scheinen zwar kein Leben mehr zu haben, aber fachlich kommst du einfach nicht an die dran. Seitdem ich einen Case in deren Portal eröffnen kann, ist mein Arbeitsleben um ein vielfaches entspannter weil ich eben nicht alle Themen abdecke, das gerne aber mal vom Arbeitgeber erwartet wird. Keine Ahnung wieso sich hier einige darüber echauffieren, ich gehe einfach davon aus, dass diese Leute entweder selber idiologisch behaftet sind und/oder den Service noch nie genutzt haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45