Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Managed Desktop…

Würde ich mitmachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde ich mitmachen

    Autor: Geddo2k 18.09.18 - 11:39

    Das ganze Exchange/ServerManagement/Linzengedös geht mir dermaßen auf die Nerven dass ich sowas sofort mitmachen würde. Und ich bin überzeugt dass es vielen Unternehmen genauso geht.
    Alles aus einer Hand, kein Gestresse mit regionalen Anbieter, weltweit gleiche Standards -> DO IT!

  2. Re: Würde ich mitmachen

    Autor: systemnutzer 18.09.18 - 13:32

    Bis dann mal ein Ansprechpartner gebraucht wird, der irgendwo im Nirgendwo sitzt, schlecht Deutsch oder Englisch spricht oder die Ansprechpartner wechseln ständig, weil es keine direkten Kontaktdaten gibt...

    Übrigens: Bei Microsoft-eigenen Produkten wird es vermutlich nicht bleiben. Da ist Support wahrscheinlich auf Microsoft-eigene Produkte beschränkt. Das wird spaßig, wenn Servicetechniker von anderen Unternehmen ihren Dienst verrichten müssen und keinen Dunst oder auch nur einen Zugriff haben...

  3. Re: Würde ich mitmachen

    Autor: User_x 18.09.18 - 18:16

    Ist das nicht jetzt schon oft so? Egal welche SLA's man nimmt, es gibt immer Interferenzen die meist nur mit dem Hauptansprechpartner und dem gegenseitigen Entgegenkommen gelöst werden können.

    Desto mehr so ein Prozess automatisiert oder von oben herab (in dem Fall von einer Muttergesellschaft auf einem anderen Kontinent) diktiert wird, wird man das Anliegen nicht verstehen oder entgegen kommen können.

  4. Re: Würde ich mitmachen

    Autor: Oktavian 19.09.18 - 08:37

    > Bis dann mal ein Ansprechpartner gebraucht wird, der irgendwo im Nirgendwo
    > sitzt, schlecht Deutsch oder Englisch spricht oder die Ansprechpartner
    > wechseln ständig, weil es keine direkten Kontaktdaten gibt...

    Oh, da hab ich mit vielen Systemhäusern schlechtere Erfahrungen gemacht als mit MS. In einer Firma hatten wir Office 365, der Support war in aller Regel durch deutsche Muttersprachler, wenn es komplexer wurde durch englische Muttersprachler. Das Klischee mit dem schlecht verständlichen Inder hatte ich da nie. Zudem war der Support immer sehr kompetent, verbindlich und lösungsorientiert. Auch wiederum besser als mit vielen Systemhäusern.

    > Übrigens: Bei Microsoft-eigenen Produkten wird es vermutlich nicht bleiben.

    Ach für viele KMU ist das schon wesentlich, gerade für die, deren Geschäftsfeld nicht die IT ist. Wenn Exchange, Sharepoint, AD, File- und Druckservices laufen, ist schon viel geschafft.

    Spezialsoftware gibt es immer, vielleicht Buchhaltung oder Personalmanagement, aber da sieht der Support aus dem klassischen Systemhaus auch mau aus. Da hat man meist eigenständige Support-Verträge und hier gibt es immer gewisse Reibungsverluste. Die hätte ich aber auch, wenn sich ein mittelständiges Systemhaus daran versucht, die SAP-Installation zu supporten.

  5. Re: Würde ich mitmachen

    Autor: nils01 20.09.18 - 09:47

    Ernst gemeinte Frage: Hast du schon mal im Unternehmen(!) den Microsoft Premier Support genutzt? Tut mir Leid für die Kollegen und Kolleginnen hier im Forum die bei Bec* und co. arbeiten, aber das ist eine Qualität die du wo anders schlicht nicht findest. Wir nutzen selber die Premier Services und ehrlich gesagt haben wir trotz hoher Fluktuation (1x im Jahr ca) noch nie bessere Leute bekommen. Ganz konkret: Zuvor mussten sich die "Neuen" 2-3 Monate einarbeiten bis es dann endlich losging und dann lief das alles in zugegebenermaßen "unserem Tempo" und das ist eher ruhiger. Das soll keine Werbung sein auch wenn es sich so liest, aber seitdem da jedes Jahr wer Neues von MS zu uns kommt, kommt da ein US-Wind rein, der hier zu mindest die Schnarchnasen wach rüttelt. Persönlich tue ich mich schwer damit, wenn ein nicht mal 30-Jähriger hier Prozesse umkrempelt, aber eigentlich bin ich nur ein wenig neidisch darauf, nicht selber damals schon so weit gewesen zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 09:51 durch nils01.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Hays AG, Ostwestfalen
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 2,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22