Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neue Einsteiger…

"Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Vögelchen 03.02.18 - 16:14

    Wenn ich immer "Einsteiger-Geräte" lese, denke ich mir:
    Übersetzt heißt das doch nur: Als Einsteiger, übersetzt: Anfänger soll man wohl ein Gerät kaufen, bei dem man dann bald als Fortgeschrittener merkt, dass es Müll war und dann muss man sich etwas besseres kaufen.
    Jedenfalls ließt sich "Einsteiger" für mich so, dass es sich an Anfänger richtet. Ob das wirklich so als Werbebotschaft beabsichtigt ist, ist eine andere Frage.

    Gut, wenn etwas wirklich billig und gebraucht unverkäuflich ist, kann man sich überlegen, ob man erst einmal billigen Schrott kauft, um zu schauen, ob man sich mit dem Thema überhaupt beschäftigen will. Bei Computern ist es aber doch eher so, dass jeder einen braucht, nicht dass man ihn sich mal zum Ausprobieren kauft und dann doch lieber wieder Briefmarken sammelt.

    Was soll der Quatsch mit den "Einsteiger-Geräten" also?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 16:16 durch Vögelchen.

  2. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: xomox 03.02.18 - 16:38

    zumal Einsteigergeräte wirklich kaum zu gebrauchen sind. Meiner Meinung nach ist das lediglich fürs Marketing relevant um einen niedrigen "ab" Preis auf der Website verwenden zu können. Mit 4gb Ram und 128 gb ssd kann selbst ein Einsteiger meiner Meinung nach nicht mehr viel anfangen. Betriebssystem gebootet, browser und e-mail Programm offen, dann ist der ram schon voll. Wurde im Artikel aber auch schon bereits negativ angemerkt.

  3. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: gast22 03.02.18 - 17:49

    Ich frage mich auch ernsthaft, warum sich MS zu solchen Produkten hinreißen lässt. 4 GB RAM ist ja nun wirklich unterste Schublade und wird wirklich fast jeden Käufer eher abschrecken denn updaten lassen.

    Scheinbar kann MS keine vernünftigen Geräte zu einem Einsteigerpreis (gemeint ist unter 1000 Eu) anbieten. Und da wird immer behauptet, Apple sei überzogen teuer. Ist wohl doch eher ein Phantasiemärchen.

  4. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Axido 03.02.18 - 18:18

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar kann MS keine vernünftigen Geräte zu einem Einsteigerpreis
    > (gemeint ist unter 1000 Eu) anbieten. Und da wird immer behauptet, Apple
    > sei überzogen teuer. Ist wohl doch eher ein Phantasiemärchen.

    Wer behauptet das und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

    Und wenn wir schon dabei sind: Ja, es ist auch so, ganz egal, ob das nun jemand behauptet hat oder nicht. Nur, weil es bei Firma A nicht anders ist, heißt das nicht, dass es bei Firma B nicht genauso sein kann. Sind halt beide überteuert. Können wir uns jetzt bitte weiter auf die Firma beschränken, um die es im Artikel geht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 18:19 durch Axido.

  5. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Tet 03.02.18 - 18:30

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch ernsthaft, warum sich MS zu solchen Produkten hinreißen
    > lässt. 4 GB RAM ist ja nun wirklich unterste Schublade und wird wirklich
    > fast jeden Käufer eher abschrecken denn updaten lassen.
    >
    > Scheinbar kann MS keine vernünftigen Geräte zu einem Einsteigerpreis
    > (gemeint ist unter 1000 Eu) anbieten. Und da wird immer behauptet, Apple
    > sei überzogen teuer. Ist wohl doch eher ein Phantasiemärchen.

    Microsoft bietet halt ebenfalls Premiumgeräte an und will genauso wie Apple einen Premiumpreis. Ob die Geräte das wert sind, ist natürlich eine andere Frage.

  6. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Evron 03.02.18 - 18:38

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumal Einsteigergeräte wirklich kaum zu gebrauchen sind. Meiner Meinung
    > nach ist das lediglich fürs Marketing relevant um einen niedrigen "ab"
    > Preis auf der Website verwenden zu können. Mit 4gb Ram und 128 gb ssd kann
    > selbst ein Einsteiger meiner Meinung nach nicht mehr viel anfangen.
    > Betriebssystem gebootet, browser und e-mail Programm offen, dann ist der
    > ram schon voll. Wurde im Artikel aber auch schon bereits negativ angemerkt.


    Du übertreibst... Mit 4GB RAM kommt man als Einsteiger sehr gut klar. Mein altes Surface Pro mit nur 4GB RAM läuft immer noch und wird von meiner Freundin verwendet. Nicht nur zum Email anschauen, sondern Exceltabellen bearbeiten, irgendwelche Hausarbeiten in Word schreiben, Netflix, Youtube und vieles mehr... Und sogar parallel.
    Das Akku von dem Teil ist so gut wie tot, deshalb hängt es nur noch am Netzteil und ist an einem Monitor angeschlossen.

  7. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Evron 03.02.18 - 18:42

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch ernsthaft, warum sich MS zu solchen Produkten hinreißen
    > lässt. 4 GB RAM ist ja nun wirklich unterste Schublade und wird wirklich
    > fast jeden Käufer eher abschrecken denn updaten lassen.
    >
    > Scheinbar kann MS keine vernünftigen Geräte zu einem Einsteigerpreis
    > (gemeint ist unter 1000 Eu) anbieten. Und da wird immer behauptet, Apple
    > sei überzogen teuer. Ist wohl doch eher ein Phantasiemärchen.


    Naja... Das Touchscreen und der Stylus schlägt sich schon am Preis nieder.
    Wenn Apple für ein Notebook ohne Touch und Stylus 1000¤ verlangt und MS 1000¤ für ein Surface Book verlangt... Dann ist ganz klar Apple teuerer.

  8. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Tet 03.02.18 - 18:56

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumal Einsteigergeräte wirklich kaum zu gebrauchen sind. Meiner Meinung
    > nach ist das lediglich fürs Marketing relevant um einen niedrigen "ab"
    > Preis auf der Website verwenden zu können. Mit 4gb Ram und 128 gb ssd kann
    > selbst ein Einsteiger meiner Meinung nach nicht mehr viel anfangen.
    > Betriebssystem gebootet, browser und e-mail Programm offen, dann ist der
    > ram schon voll. Wurde im Artikel aber auch schon bereits negativ angemerkt.

    Naja, wenn man nicht etliche Anwendungen parallel nutzt, kommt man mit 4GB durchaus aus. Die SSD ist natürlich auch nicht groß, aber für einfache Ansprüche durchaus ausreichend.

  9. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: ChMu 03.02.18 - 19:26

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumal Einsteigergeräte wirklich kaum zu gebrauchen sind. Meiner Meinung
    > nach ist das lediglich fürs Marketing relevant um einen niedrigen "ab"
    > Preis auf der Website verwenden zu können. Mit 4gb Ram und 128 gb ssd kann
    > selbst ein Einsteiger meiner Meinung nach nicht mehr viel anfangen.
    > Betriebssystem gebootet, browser und e-mail Programm offen, dann ist der
    > ram schon voll. Wurde im Artikel aber auch schon bereits negativ angemerkt.

    Das ist wohl leicht uebertrieben. Mein Computer hat auch nur 4GB Ram, hat ne 256er SSD von der allerdings 138GB frei sind und wenn ich den ganzen Muell rausschmeisse der eh auf der Sicherungs Platte liegt, waere es einiges mehr.
    Ich lasse auch mehrere Programme gleichzeitig laufen, sehe Fernsehen in der oberen Ecke waehrend die Mails reinkommen und ich in nem Fenster surfe oder das hier schreibe.
    Auch Video Bearbeitung (4k) stellt keine Herausforderung dar und es gibt keine Luefter die angehen (hat gar keine Luefter)
    Wozu also der ganze RAM? Was macht denn der private User oder “Einsteiger” mit nem 1000 Euro Tablet?

  10. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: xomox 03.02.18 - 19:42

    Die ssd ist klein mag aber ausreichen wenn man auf dem laptop nichts viel speichert. Urlaubsbilder etc. muss man dann halt konsequent extern speichern. 4gb ram finde ich dennoch viel zu wenig im Jahr 2018.

    Ich hab in diesem Moment Chrome (7 Tabs), Thunderbird, einen pdf viewer, keepass, dropbox und skype offen. Braucht etwas mehr als 4gb ram. Ich persönlich finde das jetzt nicht viel und ist meine gewohnte Arbeitsweise. Starte ich android Studio mit einem emulator sind 12 gb auch sofort voll. Letzteres braucht ein Privatanwender vermutlich nicht aber limitierend finde ich 4gb auf jeden Fall. Den Aufpreis für 8gb sollte man meiner Meinung nach investieren.

  11. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: vajar 03.02.18 - 21:17

    Oft wird der RAM nur verwendet, wenn er zur Verfügung steht. Die oben genannten Dinge exklusive Emulator geht locker mit 4gb. Dann dauert es halt Mal 2 Sekunden bis der Tab geladen ist.

  12. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: sofries 03.02.18 - 21:18

    4GB und 128GB SSD reichen für sehr viele normaluser heutzutage noch locker aus. Allerdings kauft man sich ein Gerat um die knapp 1000¤ um es ein paar jahre zu nutzen. Und dann könnte zumindest der Arbeitsspeicher recht knapp werden. Also wirklich zukunftssicher ist das nicht aber man kann schon wie von anderen gesagt das Portfolio nach unten erweitern. Das ist auch der einzige Grund warum Apple das macbook air mit Technik die letztes mal richtig 2015 geupdated worden ist Verkauft und warum es auch die Krippel Version mit 128gb beim macbook pro 2017 gibt, die übrigens schon 2010 beim macbook air für den gleichen Preis Standard war. Eine traurige Entwicklung.

  13. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Tet 03.02.18 - 21:22

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Aufpreis für 8gb sollte man meiner Meinung nach investieren.

    Das Problem dabei ist, dass MS sich da die Apple Preispolitik abgeschaut hat. Was bedeutet, dass man dann eben nicht mehr das "Einsteigerangebot" nehmen kann und deutlich mehr bezahlt. Da kosten dann 8 statt 4 GB schnell mal 250 Euro Aufpreis.

  14. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: xomox 03.02.18 - 22:34

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xomox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Aufpreis für 8gb sollte man meiner Meinung nach investieren.
    >
    > Das Problem dabei ist, dass MS sich da die Apple Preispolitik abgeschaut
    > hat. Was bedeutet, dass man dann eben nicht mehr das "Einsteigerangebot"
    > nehmen kann und deutlich mehr bezahlt. Da kosten dann 8 statt 4 GB schnell
    > mal 250 Euro Aufpreis.

    Als bei Apple gibt es keine 4gb ram mehr. Der Sprung von 8 auf 16gb ram kostet dort jedenfalls "nur" 240¤. Dann wäre Apple sogar noch vergleichsweise günstig.

  15. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: redmord 04.02.18 - 00:26

    Keine Ahnung weshalb man das ausgerechnet mit Apple vergleicht, die IMHO unter 1500 ¤ nichts brauchbares zu bieten haben.

    https://www.heise.de/preisvergleich/?cat=nb&xf=10_1300%7E12_8192%7E2377_13.9%7E6748_12%7E6748_13%7E83_Touchscreen

    MS scheint der einzige zu sein, der sich bei dem Segment traut mit 4 GB RAM anzutreten.

  16. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.18 - 05:19

    Evron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Apple für ein Notebook ohne Touch und Stylus 1000¤ verlangt und MS
    > 1000¤ für ein Surface Book verlangt... Dann ist ganz klar Apple teuerer.
    Nein, ist es nicht!
    Wenn das Applegerät nun eine längere Akkulaufzeit* hat oder eine andere CPU oder größer/kleiner ist oder sonst was anders ist, muss jeder für sich entscheiden, wieviel im was Wert ist bzw was einem wichtiger ist. Da kann das Applegerät bei Person A günstiger sein als das Microsoftgerät und bei Person B genau andersrum.


    *Der Laufzeitvergleich dient als Beispiel und soll weder sagen, dass Apple grundsätzlich länger hält oder Microsoft, alles von der individuellen Nutzung abhängig!!!

  17. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.18 - 05:26

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich immer "Einsteiger-Geräte" lese, denke ich mir:
    > Übersetzt heißt das doch nur: Als Einsteiger, übersetzt: Anfänger soll man
    > wohl ein Gerät kaufen, bei dem man dann bald als Fortgeschrittener merkt,
    > dass es Müll war und dann muss man sich etwas besseres kaufen.
    Das günstigste Gerät einer "Geräteklasse" ist immer das Einsteigergerät. Ob ich nun eine Geräteklasse von 100 - 500¤, von 1 500-4 000¤ oder von 100 000 - 3 000 000 verkaufe. Wenn man nun das günstigste Gerät weglassen würde da es ein "Anfängergerät" ist, wäre das zweit günstigste dann das "Anfängergerät".

  18. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.02.18 - 09:15

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das günstigste Gerät einer "Geräteklasse" ist immer
    > das Einsteigergerät.

    Exakt. Der "Einstieg" hat nicht unmittelbar mit dem Anspruch, der Kompetenz oder dem Budget des potenziellen Käufers zu tun, sondern bezieht sich auf die jeweilige Geräteklasse/Produktgruppe.

    Zwar richten sich Einsteiger-Geräte häufig an Anfänger und/oder Leute mit schmalerem Geldbeutel aber auch als schwerreicher Vollprofi kann man sich rational für das Einstiegsgerät einer Geräteklasse/Produktgruppe entscheiden, wenn man der Auffassung ist, diese würde dem angestrebten Zweck genügen.

  19. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: gaym0r 04.02.18 - 10:15

    xomox schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------

    > 4gb ram finde ich dennoch viel zu wenig im Jahr 2018.
    >
    > Ich hab in diesem Moment Chrome (7 Tabs), Thunderbird, einen pdf viewer,
    > keepass, dropbox und skype offen. Braucht etwas mehr als 4gb ram.

    Wenn man mehr RAM installiert hat, wird natürlich auch mehr genutzt. War schon immer so. Von meinen 16GB sind 8 eigentlich immer belegt. Gleiche Programme auf einem 8GB Rechner nehmen sich dann nur 4-5GB.

  20. Re: "Einsteiger-Geräte" So ein Schwachsinn!

    Autor: Tet 04.02.18 - 12:27

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS scheint der einzige zu sein, der sich bei dem Segment traut mit 4 GB RAM
    > anzutreten.

    4 GB haben auch nur die besonders "günstigen" Einsteigermodelle. Dementsprechend ist der Sprung auf 8 GB auch besonders teuer. Die Politik von MS ist in dem Bezug augenscheinlich, dass man entweder mit dem recht stark beschnittenen Einsteigermodell zufrieden oder eben bereit ist, einiges mehr an Geld in die Hand zu nehmen. Will man mehr als 8 GB oder eine größere SSD zu den 8 GB sind die Zusatzkosten nicht mehr so extrem (das 4 GB Modell gibt es meines Wissens nur mit der kleinen SSD)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  3. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  4. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  2. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.

  3. Virtual Reality: Google gibt Daydream auf
    Virtual Reality
    Google gibt Daydream auf

    Die neuen Pixel-4-Geräte unterstützen Googles VR-Dienst Daydream nicht mehr - und Google hat eigenen Angaben zufolge auch nicht vor, weitere Geräte entsprechend zu zertifizieren oder weiter das Daydream-View-Headset zu verkaufen. Damit dürfte Googles VR-Lösung Geschichte sein.


  1. 11:00

  2. 10:51

  3. 10:35

  4. 10:13

  5. 10:09

  6. 10:00

  7. 08:10

  8. 18:25