1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Surface Pro 3 mit…
  6. Thema

Microsoft zockt mit Zubehör ab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: DonAlberto 22.05.14 - 08:48

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso? Ganz im Gegensatz zu Apple hat Microsoft doch alles richtig
    > gemacht
    > > - die cover sind generationsübergreifend kompatibel - zumindest war das
    > > zwischen Generation 1 und 2 so - haben sie das für Generation 3
    > geändert,
    > > und wo hast du das gelesen?
    >
    > Ist das so?
    > Auf der MS-Homepage gibt es das Typecover 2 und das Typecover 3 jeweils
    > getrennt zu kaufen, zu unterschiedlichen Preisen:
    > www.microsoftstore.com

    Das resultiert einfach aus der Tatsache, dass MS mit jeder Surface Generation auch eine neue Generation ihrer TypeCover rausbringt. Die sind aber untereinander kompatibel. Ich möchte beschwören, dass man auch das TC1 oder TC2 an das SP3 bekommt, wenn man mit dem Größenunterschied leben kann (Cover erfüllt es dann eben nicht mehr richtig).

    Wie mit den Geräten selber wurden die Cover dünner und leistungsfähiger. Mit dem TC3 auch 2 Zoll größer, was die 10 Euro mehr sicherlich rechtfertigt. Nur weil da ne andere Nummer hinter steht heisst das nicht, dass es nicht funktioniert.

  2. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Tamashii 22.05.14 - 09:07

    Alles klar, Danke - das war mir so nicht unbedingt ersichtlich.
    Wäre super, wenn MS sowas auch mal, gerne in Form von Werbung, kommunizieren würde - sowas sind für mich echte Pro-Argumente.

  3. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 09:24

    Andidreas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich im Moment mit einem Cintiq liebäugle kommt die Ankündigung des SP3
    > eigentlich ganz recht. Müsste man natürlich nur noch wissen wie es sich im
    > Vergleich schlägt in der Anwendung (ZBrush, Photoshop, etc.)...
    >
    > Die Zuberhörpreise sind aber schon happig, 130,- Euro für eine Tastatur?
    > Oha... :|

    Ein Tipp. Schau dir die komplette Produktpräsentation an. Dauert knapp ne Stunde...
    Aber hier wird auf vieles gerade im Bereich Photoshop eingegangen.

    Die Surface Abteilung hat bei der Entwicklung sehr nah mit Adobe zusammengearbeitet und das aktuellste Photoshop dafür optimiert. Also für die Benutzung am Surface Pro 3 optimiert.

    Das hat Gestensteuerung über Touch... touch bzw. digitizeroptimierte Buttons und Menüs... du kannst die arbeitsfläche ganz nach deiner bequemsten position drehen und wenden... einfach klasse... kann schon verstehen warum der Adobe Chef da so begeistert von war.

  4. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 09:35

    Wie schon erwähnt, ist das neue Typecover größer, hat aber auch noch eine größere Touchpad-Fläche (ich glaube in der Produktpräsentation etwas von 67% größer) gehört zu haben... daher lohnt es sich auf jeden fall sich diese anzusehen.

    Nebenbei braucht man nicht viel über Werbung kommunizieren, wenn man vorher ein 10" Gerät mit 10" Cover hatte und man nun ein 12" Gerät hat :P (und nun gehe in dich, denk dir "mist... das stimmt allerdings", grinse kurz und dann wieder zurück zum thema)

    Ich weiss nicht ob es beim alten schon möglich war, das neue cover kann man aber auch via magnete in eine erhöhte position am pad bekommen ... -> siehe hier -> http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2014/05/011microsoft-surface-pro-3-product-photos.jpg

    Also kurz um... das neue Typecover ist/hat:
    2" größer
    ein 67% größeres Touchpad
    eine bessere Anpassungsfähigkeit was die position angeht
    eine Stiftschlaufe für den Digitizer

  5. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Private Paula 22.05.14 - 11:07

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Macbook braucht man spätestens nach zwei Jahren ein neues Netzteil
    > weil der Übergang zwischen Kabel und MagSafe-Stecker eine Sollbruchstelle
    > ist und es dort so gut wie immer zu einem Kabelbruch kommt.

    Kommt vermutlich darauf an, wie man den Stecker entfernt. Mein (2009?) MacBook (mit Klavierlack und Core 2) Netzteil ist noch voll funktionstuechtig. Passt halt nur nicht an mein aktuelles MBP.

    Bislang ist bei mir nur ein USB Kabel von Apple kaputt gegangen (an genau der beschriebenen Stelle), aber das Kabel habe ich auch nicht sorgsam behandelt.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  6. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Andidreas 22.05.14 - 11:35

    Werde ich wohl mal machen, danke. Das hier schreckt mich allerdings schon ziemlich ab:

    http://www.winbeta.org/news/surface-pro-3-ditches-wacom-better-n-trig-pen

    Mal sehen was sie in der Präsentation zu zeigen haben, wenn das dann allerdings nur in Photoshop durch irgendwelche Optimierungen einigermaßen funktioniert dann ist es leider nichts für mich.

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tipp. Schau dir die komplette Produktpräsentation an. Dauert knapp ne
    > Stunde...
    > Aber hier wird auf vieles gerade im Bereich Photoshop eingegangen.

  7. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 11:43

    Und warum schreckt dich das ab? Damit lässt sich das Teil super bedienen. Anscheinend sogar besser und natürlicher als mit deinem Wacom Digitizer.

  8. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Trollversteher 22.05.14 - 11:51

    >Und warum schreckt dich das ab? Damit lässt sich das Teil super bedienen. >Anscheinend sogar besser und natürlicher als mit deinem Wacom Digitizer.

    Lies mal die Diskussion darunter. Der nTrig Digitizer ist dem Wacom wohl haushoch unterlegen. Laut der professionellen Grafiker in dem Forum ist lediglich der mit dem Pro 2 ausgelieferte Stift nicht besonders gut - der lässt sich allerdings problemlos gegen einen besseren austauschen, im Gegensatz zu dem im Display eingebauten Digitizer.

  9. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Andidreas 22.05.14 - 12:21

    Richtig, da wurde, aus Künstlersicht zumindest, leider am falschen Ende gespart. Die Adobe Präsentation zum Surface Pro 3 hat mich leider garnicht überzeugt, alles was er gezeigt hat waren ein paar Touchspielereien und nicht erwähnenswertes gekritzel.

    Das Surface Pro 2 soll recht gut sein, 10" sind mir allerdings dann doch zu klein.

    Naja, schade wars. Knapp vorbei.

  10. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 13:34

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und warum schreckt dich das ab? Damit lässt sich das Teil super bedienen.
    > >Anscheinend sogar besser und natürlicher als mit deinem Wacom Digitizer.
    >
    > Lies mal die Diskussion darunter. Der nTrig Digitizer ist dem Wacom wohl
    > haushoch unterlegen. Laut der professionellen Grafiker in dem Forum ist
    > lediglich der mit dem Pro 2 ausgelieferte Stift nicht besonders gut - der
    > lässt sich allerdings problemlos gegen einen besseren austauschen, im
    > Gegensatz zu dem im Display eingebauten Digitizer.

    Hab die Diskussion gelesen und stelle auch hier fest, dass es gespaltene Meinungen sind. Einerseits die Wacom Liebhaber, die nur noch auf Wacom setzen weil sie mal schlechte Erfahrungen gemacht haben und andererseits die Leute, die nTrig loben, weil sie alleine im letzten Jahr massiv aufgeholt haben, wodurch der nTrig nun dem Wacom "ÜBER"-legen sein soll.

    "N-Trig technology has improved significantly over the past year. Wacom *was* clearly superior in the past but in the present that is not the case. Wacom falls behind N-Trig in many important areas like Accuracy, Parallax and Drift, and while N-Trig technology has its own set of issues the difference between the two brands is more preference than performance at this stage. Lots of people still like Wacom because they are used to Wacom."

    Somit bleibt wohl abzuwarten, bis die ersten Hand´s on Tests herauskommen. Die Feinheit des Stifts in der Demo war schon sehr beeindruckend.

    Ich würde da einfach warten. Ich glaube nicht mal das es so ein Rückschritt ist. Gerade wenn Adobe aktiv daran beteiligt ist, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass dem Kunden hier zeug verkauft wird das schlechter ist als etwas altes.

  11. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Andidreas 22.05.14 - 15:13

    256 Druckstufen des N-Trig + Batteriebedarf gegen 1024 (SP2) bzw. 2048 (Intuos/Cintiq) Druckstufen des Wacom Pens ohne Batterie. Für mich ist da der Sieger eigentlich ziemlich eindeutig.

    Oder auch gut zusammengefasst:
    "saying the N-trig is better is about as incorrect as you can get. seriously, how is losing hundreds of levels of pressure sensitivty, less compatibility with popular creative software, late driver/application support, and having to throw away money on batteries to use the pen better? there's nothing that's better about N-trig over Wacom."

    Aber ja, die Lager sind natürlich wie immer gespalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.14 15:26 durch Andidreas.

  12. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 15:31

    Andidreas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 256 Druckstufen des N-Trig + Batteriebedarf gegen 1024 (SP2) bzw. 2048
    > (Intuos/Cintiq) Druckstufen des Wacom Pens ohne Batterie. Für mich ist da
    > der Sieger eigentlich ziemlich eindeutig. Aber ja, die Lager sind natürlich
    > wie immer gespalten.

    Die frage ist...
    was hat die Druckempfindlichkeit mit der Genauigkeit, dem Parallaxeneffekt und dem Drift bzw. latenz zu tun?
    Was bringt mir ein stift der 4 bzw. 8 mal mehr druckstufen hat, wenn der stift nicht punktgenau da ansetzt wo ich auch schreibe. Da scheint der N-Trig sehr gut zu sein. Weil da könnte man glatt meinen man schreibt mit einem echten Stift wie auf papier.

    Ich hab da so bei digitalstiften überhaupt meine probleme... mit nem digitizer gehts einigermaßen... aber wenn der nur minimal da versetzt anfängt wo ich eigentlich schreibe... krieg ich die kriese... und das scheint der N-Trig perfekt zu beherrschen. Anscheinend reichen auch 256 verschiedene druckstufen zum ordentlich arbeiten.

    Außerdem, woher habt ihr die Info das der Digitizer der hier verwendet wird nur 256 Druckstufen hat?
    Das haben die aktuell öffentlichen Angebote von N-Trig... ja... aber hier ist noch gar nicht gesagt worden welches Modell verwendet wird.

    "Verbesserter Stift, verringerte Abmessungen, flexibler Standfuß
    Als eines der wenigen Tablets überhaupt unterstützt die Surface-Reihe einen aktiven Bedienstift (Digitizer). Stellte im Vorgängermodell noch Wacom die Digitizer-Technik, verbaut Microsoft nun Komponenten von N-trig. Ersten Testberichten aus den USA zufolge ist das Schreibgefühl mit dem überarbeiteten Stift nun angenehmer und erinnert mehr an das Schreiben auf Papier - auch wenn wir dies kaum glauben können. Zudem unterstützt der Stift nun mehr Druckstufen. Praktisch: Selbst wenn sich Microsofts Riesen-Tablet im Ruhezustand befindet, soll ein Druck auf die Stifttaste genügen, um das System nicht nur einzuschalten, sondern gleichzeitig auch noch das Notizprogramm OneNote zu öffnen."

    (Quelle: http://www.netzwelt.de/news/132161-surface-pro-3-microsofts-bester-tablet-ultrabook-ansatz.html )

    Sprich, ich glaube es handelt sich hier nicht um den aktuellen Stift von N-Trig ;) Sondern um einen komplett neuen und gänzlich überarbeiteten. Ob dieser nun noch hinter Wacom liegt ist die andere frage.

  13. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Trollversteher 22.05.14 - 15:40

    >Die frage ist...
    >was hat die Druckempfindlichkeit mit der Genauigkeit, dem Parallaxeneffekt und dem Drift bzw. latenz zu tun? Was bringt mir ein stift der 4 bzw. 8 mal mehr druckstufen hat, wenn der stift nicht punktgenau da ansetzt wo ich auch schreibe. Da scheint der N-Trig sehr gut zu sein. Weil da könnte man glatt meinen man schreibt mit einem echten Stift wie auf papier.

    Es geht nicht um den Stift, sondern um den verbauten Digitizer. Der Wacom Stift, der beim Pro 2 mitgeliefert wird ist wohl nicht der beste - kann aber durch einen besseren (50$-75$) ersetzt werden, der all die angeführten Probleme nicht aufweist, und laut einiger Profi-Grafiker die beide ausprobiert haben deutlich besser ist als der N-Trig. Der N-Trig ist wohl tatsächlich eher für Notizen optimiert als für professionelle Grafikanwendungen. Und zudem gibt es für den Wacomm Digitizer eine Vielzahl an Stiften und Eingabegeräten mit unterschiedlichen Features und Optionen - weils eines der Quasi-Standarde im professionellen Grafikbereich darstellt. z.B. konnte ich meine über zehn Jahre alten Wacomm Eingabegeräte auf dem Pro 2 problemlos und ohne irgendwelche Treiber/Settings-friggeleien sofort verwenden.
    Von N-Trig gibt's eben nur den Stift von N-Trig.

    Aber stimmt schon - erst mal abwarten, ob Microsoft bei dem Deal nicht doch vielleicht ein nagelneues, bisher noch nirgends verwendetes Modell ergattert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.14 15:42 durch Trollversteher.

  14. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Dwalinn 23.05.14 - 11:19

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gemäss Microsoft kommt der Stift mit drei Batterien /Akkus:
    >
    > Lieferumfang
    > Surface-Stift • Eine AAAA-Batterie, zwei Knopfbatterien (319)
    >
    > www.microsoftstore.com
    >
    > Und 80 Euro für ein 36 Watt Netzteil? Das kennt man bisher nur von Apple.
    >
    > Zum Vergleich: Ein Lenovo 90 Watt Netzteil, kostet 38 Euro.

    Ja ist das ist aber halt auch Lenovo, die Werkstattkosten eines Ferrari sind ja auch teurer als die eins VWs.... zudem wenn ich daran denke das der Ladevorgang meines Lenovo Yoga 10 gut und gerne 5 Stunden dauert (womit ich kein Problem habe da der Akku riesig ist und ich es eh immer über Nacht Lade)

    Außerdem finde ich reicht ein Netzteil vollkommen aus.
    Ich persönlich habe ja nichts dagegen wenn man über Micro-USB ladet... bin noch nie mit meinem Fuß über Kabel gestolpert was ja bei den Apples/SP so vom vorteil ist mit diesem magnetischen Stecker)

  15. Re: Microsoft zockt mit Zubehör ab.

    Autor: Pete Sabacker 23.05.14 - 16:20

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Macbook braucht man spätestens nach zwei Jahren ein neues Netzteil
    > weil der Übergang zwischen Kabel und MagSafe-Stecker eine Sollbruchstelle
    > ist und es dort so gut wie immer zu einem Kabelbruch kommt.

    Das ist gelogen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. AKDB, Würzburg
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt
  4. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum Ost

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 25,99€
  4. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24