Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Phone 8…

We have listened to our customers...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. We have listened to our customers...

    Autor: sowasauchnoch 20.06.12 - 21:35

    .., but we are not willing to understand.

    Toll, ein kleiner Teil der Anforderungen wurde umgesetzt. Leider nur halbherzig. Schade.
    Sicher ist MS jetzt auf dem richtigen Weg. Viele Anwender mussten laut und übel kotzen, bis die MS-Mitarbeiter zuhören wollten. Aber sie haben leider nicht alles verstanden oder verstehen wollen.
    Es ist nicht die Art und Weise über die man sich aufregt, nein es ist das Tempo das MS für so kleine Dinge an den Tag legt.
    Mehr als ein Jahr diskutieren und immer wieder hören, dass diese Sachen keiner braucht und will. Aber jetzt wird genau das als herausragende Errungenschaft präsentiert.
    Gut wenns großteils Entwickler auf der Veranstaltung waren, die glaubens vielleicht auch noch.
    Nun hofft man, das bei den nächsten softwareseitigen Vorstellungen noch wichtige Dinge kommen werden und das MS seine aberwitzig bescheuerte Haltung bei der Konfigration (vor allem die Tiefe) und deren Bedienung auch aufgeben wird (es klingt mir in den Ohren, die einhelligen Töne der MS-Propheten: "Nein, braucht keiner!").

    Alles in Allem wird es langsam wieder so brauchbar wie WM 6. Technisch besser ist es heute schon, das muss man MS lassen. Sie haben ein robustes und stabiles sowie kleinressourciges System.

    Also bitte in Zukunft nicht nur zuhören, sondern auch nachfragen, wenn IHR etwas nicht versteht. Dann wird es hoffentlich auch beim Tempo der Umsetzung vorwärts gehen.

    Danke.

  2. Re: We have listened to our customers...

    Autor: derKlaus 22.06.12 - 08:24

    sowasauchnoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll, ein kleiner Teil der Anforderungen wurde umgesetzt. Leider nur
    > halbherzig. Schade.
    Welche Anforderungen wären das? ich hab da ausser Multitasking und einer Schnittstelle für andere Apps in die Kontakte jetzt auf Anhieb nix greifbar.

    > Es ist nicht die Art und Weise über die man sich aufregt, nein es ist das
    > Tempo das MS für so kleine Dinge an den Tag legt.
    > Mehr als ein Jahr diskutieren und immer wieder hören, dass diese Sachen
    > keiner braucht und will. Aber jetzt wird genau das als herausragende
    > Errungenschaft präsentiert.
    Richtig große Änderungen kommen bei Android und iOS doch auch nur im Jahrestakt, oder? Gut, bei Android ist die Schlagzahl teils bedeutend höher, was jedoch auch nicht der Hit ist. sonst gäbe es nicht noch hunertschafen an Geräten , die mit Android 2.3 laufen.

    > Nun hofft man, das bei den nächsten softwareseitigen Vorstellungen noch
    > wichtige Dinge kommen werden und das MS seine aberwitzig bescheuerte
    > Haltung bei der Konfigration (vor allem die Tiefe) und deren Bedienung auch
    > aufgeben wird (es klingt mir in den Ohren, die einhelligen Töne der
    > MS-Propheten: "Nein, braucht keiner!").
    Ziel war es mit WP7 ein einfach zu konfigurierndes Smartphonesystem auf den Markt zu bringen. Das sorgt schon mal damit, dass die Tiefe weitgehend auf der Strecke bleibt. Und die Bedienung ist genau dasselbe. Das war eine Designentscheidung, mit der muss MS leben, ändern müssen Sie es aber nicht. apple würde das iOS Erscheinungsblid vermutlich auch nicht ändern, wenn einige Nutzer gerne eine Symbian-Optik haben wollen würden. Ich finde es gut, dass MS Änderungen vornimmt, jedoch nicht das gesamte Konzept über den Haufen wirft. Das wäre schon sehr enttäuschend für alle die dem System eine Chance gegeben haben und die Treue halten.
    Gerade wegen Metro gibts ja doch einige 'Motzeratoren', die mit den Kacheln nix anfangen können. MS zieht das jedoch konsequent durch, mit Windows 8 dann über alle Plattformen hinweg. Und da sind Sie dann die ersten, wenn man ehrlich ist.
    Übrigens wurde MS auch für den Startbutton, den Windows Explorer (beides seit Win95), für das Startmenü (Win XP), für den Internet Explorer (eigentlich immer, meistens auch aus gutem Grund), die Office Ribbons und auch den Mediaplayer gescholten.
    Dennoch fanden nahezu alle Konzepte irgendwann Akzeptanz und kamen entweder von Alternativen Lösungen oder wurden in diese mit integriert. Letzteres kann nciht immer auf Grund der leichteren Eingewöhnung für den Nutzer gewesen sein. Das muss schon einen Mehrwert gebracht haben.

    > Alles in Allem wird es langsam wieder so brauchbar wie WM 6. Technisch
    > besser ist es heute schon, das muss man MS lassen. Sie haben ein robustes
    > und stabiles sowie kleinressourciges System.
    Ich finds absolut gelungen, es erfüllt meine Zwecke vollends und falls mein 2010 für teures geld gekauftes Omnia kurzfristig den geist aufgibt, komme ich verhältnismäßig günstig an ein Ersatzgerät, um die zeit bis WP8 zu überbrücken.

    > Also bitte in Zukunft nicht nur zuhören, sondern auch nachfragen, wenn IHR
    > etwas nicht versteht. Dann wird es hoffentlich auch beim Tempo der
    > Umsetzung vorwärts gehen.
    Da hat MS eh schon große Fortschritte gemacht, aber Luft nach oben ist immer :)

  3. Re: We have listened to our customers...

    Autor: sowasauchnoch 22.06.12 - 16:41

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Anforderungen wären das?
    Bezog sich auf das für WP8 gezeigte, Funktionen über die ich, neben vielen weiteren, mit MS bereits Anfang 2011 intensiv disskutierte.
    Also z.B. überarbeitetes Kachellayout und Individualisierung abgestimmt mit höheren Auflösungen auch für Apps, Multitasking in Verbindung mit Dualcore, SD-Card mit Datenverschlüsselung und möglicher Verschlüsselungsfreigabe, IE10 und vor allem Konfiguration und firmenseitige Appverteilung sowie -verwaltung.
    Ausgetauscht wurde sich noch über sehr viel weitere Themen.
    Das Kachellayout ist nicht das Schlechteste. Ganz im Gegenteil. Es ist aber noch nicht state of the art. Das wird jedoch bei MS jetzt schneller vorwärtsgehen, glaube ich jedenfalls. Aus dem Grundkonzept selbst lassen sich noch echt innovative Sachen rausziehen. Wir werden es sehen. Genügend sinnvolle Eingaben von MS Partnern gibt es. Und ich bin sicher es wird kommen. Dann stehen Apple und Google ordentlich unter Druck.
    Aber auch hier, die Eingaben sind schon Jahre alt.

    > Richtig große Änderungen kommen bei Android und iOS doch auch nur im
    > Jahrestakt, oder?
    Nein ich meine nicht die Zeitabstände der Releases. Da ist MS verlässlig und im Vergleich top.
    Auch die Updatedauer finde ich gut. Sicher es gibt bei einigen Netzbetreibern Probleme bei der Weiterreichung von Updates. Das darf man MS nicht anlassten.

    > Ziel war es mit WP7 ein einfach zu konfigurierndes Smartphonesystem auf den
    > Markt zu bringen.
    Das ist richtig und falsch zu gleich, da es nicht das einzige Ziel war.
    Primär wollte man gutes Geschäft mit dem System machen und Apple sowie Google zeigen wo es lang geht.
    Als eines der wichtigen Ziele stimmt Deine Aussage.
    Jedoch gibt MS immer den Partnern die Schuld für den fehlenden Erfolg und viele Konsumenten wollen keinesfalls wissen, wie sie bei Partnern von MS beschrieben werden.
    Fakt ist aber auch, dass gut gemachte Usability und weitreichende, aber einfache und schnelle Konfiguration Hand in Hand gehen können und so nicht jeder Anwender auch diese Erweiterungen nutzen muss. Bei den Desktopsystemen gibt es ja auch Home und Professional Editionen. Nur bis zu einer Edition muss man nicht gehen.
    Ein gut gemachter Konfigurationserweiterungsassisten, den man starten kann, aber nicht muss und der einem dann die Möglichkeit gibt, anzugeben in welchem Bereich man zu welchem Thema erweiterte Funktionen/Konfigurationen nutzen will, wäre ideal. MS lehnte es bisher immer ab. Es wird aber irgendwann was ähnliches kommen.
    Ebenfalls Fakt ist, dass eine Nachfrage nach einem WP wie es irgendwann in Zukunft geben wird, bereits 2008 sehr hoch war und MS die Fakten somit schon zu WM5 Zeiten kannte. Von diesem Wissen ist leider kaum etwas in WP eingeflossen und MS verlor mit dem Erfolg von iOS sowie BBOS viele WM Kunden.
    Vieles, von dem was von Partnern in Diskussionen mit MS als Blödsinn betitelt wurde, wird kommen. Einiges ist schon gekommen. Ettliches wurde jetzt gerade als genial vorgestellt, war aber noch vor Monaten laut MS nichts als Spinnerei.
    Wir Partner von MS fühlen uns daher oft durch die Kommunikation von MS verarscht.

    > Ich finds absolut gelungen, es erfüllt meine Zwecke vollends und falls mein
    > 2010 für teures geld gekauftes Omnia kurzfristig den geist aufgibt, komme
    > ich verhältnismäßig günstig an ein Ersatzgerät, um die zeit bis WP8 zu
    > überbrücken.
    Sehe ich ebenso. Sehe aber keinen Grund warum das OMNIA nicht noch bis 2013 weiterleben sollte. Von Gehäuse und Display ist es das Beste was ich jeh hatte und das bei täglichem Dauereinsatz. Verblüffend auch der Akku trotz 2-3 Aufladungen pro Tag.
    Werde mir aber zum Vergleich dann ein Nokia WP8 holen, um zu sehen, was Nokia qualitativ so drauf hat. Das interessiert mich echt, obwohl ich sonst schon sehr Samsung geprägt bin und hier 3 Samsungs mit 3OS (WP7 Hauptgerät/Andriod Spielzeug/Bada Altgerät) habe.

    > Da hat MS eh schon große Fortschritte gemacht, aber Luft nach oben ist
    > immer :)
    Wenn es erst mal richtig losgeht bei MS und die die Eingaben Ihrer Partner abarbeiten ohne alles in Frage zu stellen, sondern die Kundenanforderungen, welche über die Partner bereits gefiltert, bewertet und sortiert reinkommen, als Innovationsspritzen ansehen, dann wird die Post abgehen. Das kann sich kein WP7-Anwender heute vorstellen.

    Ich hoffe einfach weiter, denn der Markt wirds regeln und MS muss erfolgreich werden in diesem Business.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  2. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  3. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.


  1. 13:20

  2. 12:29

  3. 11:36

  4. 09:15

  5. 17:43

  6. 16:16

  7. 15:55

  8. 15:23