1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows RT ist am…

Zu restriktiv

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 13:29

    Account Zwang, Software nur über den Store, Sonderregeln für MS Software, eingeschränkte API.

    Das hätte man von Anfang an etwas offener angehen sollen.

  2. Re: Zu restriktiv

    Autor: Neko-chan 04.02.15 - 13:43

    Klingt irgendwie nach iOS. Aber da ist das alle vollkommen in Ordnung....

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  3. Re: Zu restriktiv

    Autor: HansiHinterseher 04.02.15 - 13:44

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Account Zwang, Software nur über den Store, Sonderregeln für MS Software,
    > eingeschränkte API.
    >
    > Das hätte man von Anfang an etwas offener angehen sollen.

    Öhm, iOS? iOS kann auch keine OSX-Anwendungen laufen lassen. Keine OSX-API, also auch nur eingeschränkt.

    Bei Apples iPad wird die Einschränkung ggü. OSX akzeptiert. Bei Windows RT ggü. Windows NT aber nicht...

  4. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 13:53

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt irgendwie nach iOS. Aber da ist das alle vollkommen in Ordnung....

    Nicht meine Meinung. Nur wer Neu in einen Markt einsteigen will, sollte nicht mit voll angezogenen Daumenschrauben los legen. Besonders wenn das Lineup an Software noch "mager" ist.

  5. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 13:56

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Account Zwang, Software nur über den Store, Sonderregeln für MS
    > Software,
    > > eingeschränkte API.
    > >
    > > Das hätte man von Anfang an etwas offener angehen sollen.
    >
    > Öhm, iOS? iOS kann auch keine OSX-Anwendungen laufen lassen. Keine OSX-API,
    > also auch nur eingeschränkt.
    >
    > Bei Apples iPad wird die Einschränkung ggü. OSX akzeptiert. Bei Windows RT
    > ggü. Windows NT aber nicht...

    Wie im anderen schon gesagt. Ich kaufe daher auch kein Apple. Apple hat ihr iPad oder iPhone auch nie als MacOSX ausgegeben. Wenn der User Windows hört und sieht, geht er von einem Windows aus und nicht von etwas anderem.

    Microsoft steuert ja derzeitig auch auf die maximale Namensverwirrung zu, indem sie alles Windows 10 nennen.

  6. Re: Zu restriktiv

    Autor: Trollversteher 04.02.15 - 13:56

    >Nicht meine Meinung. Nur wer Neu in einen Markt einsteigen will, sollte nicht mit voll angezogenen Daumenschrauben los legen. Besonders wenn das Lineup an Software noch "mager" ist.

    Aber sowas ärgert doch nur den Technik-Nerd - Ottonormalverbraucher ist ein bisschen mehr Restriktion häufig sogar lieber, weil's Bedienung und Handhabung vereinfacht.

  7. Re: Zu restriktiv

    Autor: Neko-chan 04.02.15 - 13:56

    Also besser kein Account, kein Cloud Sync und kein Appstore damit sie was damit tun können? Gar nichts?
    Einen Account brauchste ja für jeden Appstore ob jetzt von Apple, Google oder MS...

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  8. Re: Zu restriktiv

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.15 - 13:58

    Möchtegern Grafiker mit einem Horizont kleiner Tellerrand haben sich allerdings schon für die original Gängelsoftware entschieden.

    Windows RT war einfach das schlechteste Betriebssystem am Massenmarkt das die Nachteile von iOS und Android gekonnt vereinigt hat.

  9. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 13:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nicht meine Meinung. Nur wer Neu in einen Markt einsteigen will, sollte
    > nicht mit voll angezogenen Daumenschrauben los legen. Besonders wenn das
    > Lineup an Software noch "mager" ist.
    >
    > Aber sowas ärgert doch nur den Technik-Nerd - Ottonormalverbraucher ist ein
    > bisschen mehr Restriktion häufig sogar lieber, weil's Bedienung und
    > Handhabung vereinfacht.

    Wenn es denn ein ausgereiftes Softwareangebot geben würde, könnte man die Nachteile locker verschmerzen. Leider ist es nach etwa 2 1/2 Jahren noch immer jämmerlich.

  10. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 14:01

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Account brauchste ja für jeden Appstore ob jetzt von Apple, Google
    > oder MS...

    Das stimmt einfach nicht. Mein ersten Androidgerät kam unter anderem mit AndroidPit. Du kannst auch einen Großteil des Android play Stores dir ohne Account herunterladen und nutzen.

    Und wie du schon festgestellt hast, ohne einen MS Account war/ist windows RT/ModernUI unbrauchbar.

  11. Re: Zu restriktiv

    Autor: Neko-chan 04.02.15 - 14:02

    Das ist nur dummerweise ein Teufelskreis: Kaum Verbreitung -> uninteressant für Softwarehersteller -> uninteressant für Kunden -> kaum Verbreitung.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  12. Re: Zu restriktiv

    Autor: Trollversteher 04.02.15 - 14:02

    >Wenn es denn ein ausgereiftes Softwareangebot geben würde, könnte man die Nachteile locker verschmerzen. Leider ist es nach etwa 2 1/2 Jahren noch immer jämmerlich.

    Oh, da hat sich aber in letzter Zeit einiges getan - durch die vielen billigen x86 Win-Tablets und die gestiegenen Verkaufszahlen bei Windows Smarphones bringen mittlerweile immer mehr App-Entwickler auch eine Windows Modern UI-VErsion raus.

  13. Re: Zu restriktiv

    Autor: Djinto 04.02.15 - 14:02

    Wilkommen in der MS Welt. Wir vereinen das schlechteste aus allen Welten.

    Viren wie bei Android, zugenagelt wie Apple, nen Appstore wie Firefox OS und ne Kommunikation wie Nvidia.

  14. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 14:03

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur dummerweise ein Teufelskreis: Kaum Verbreitung -> uninteressant
    > für Softwarehersteller -> uninteressant für Kunden -> kaum Verbreitung.

    Daher hätte man nicht mit vollen Daumenschrauben starten sollen.

  15. Re: Zu restriktiv

    Autor: Neko-chan 04.02.15 - 14:04

    Ist es nicht. Du kannst eben nur die Standardsoftware benutzen. Reicht aber für 95% aller Tabletuser vollkommen. Nur bei den Games wirds happig.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  16. Re: Zu restriktiv

    Autor: Trollversteher 04.02.15 - 14:04

    >Wilkommen in der MS Welt. Wir vereinen das schlechteste aus allen Welten.

    So ein abrgrundtiefer Unsinn...

    >Viren wie bei Android, zugenagelt wie Apple, nen Appstore wie Firefox OS und ne Kommunikation wie Nvidia.

    Windows RT/Modern UI/Universal App Viren? Wo gibt's die? Hast Du ein paar Links parat?

  17. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 14:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn es denn ein ausgereiftes Softwareangebot geben würde, könnte man die
    > Nachteile locker verschmerzen. Leider ist es nach etwa 2 1/2 Jahren noch
    > immer jämmerlich.
    >
    > Oh, da hat sich aber in letzter Zeit einiges getan - durch die vielen
    > billigen x86 Win-Tablets und die gestiegenen Verkaufszahlen bei Windows
    > Smarphones bringen mittlerweile immer mehr App-Entwickler auch eine Windows
    > Modern UI-VErsion raus.

    Das sind oft herkömmliche Windows Programme mit dem ModernUI Look and Feel. In der VM schaue ich auch mal immer in den Store rein und teste auch gerne mal einige Anwendungen, dabei herum gekommen ist bisher nichts brauchbares.

  18. Re: Zu restriktiv

    Autor: Neko-chan 04.02.15 - 14:06

    Okay... ich mag mich ja irre... aber bei jedem gottverdammten iOS Gerät braucht man ne Apple ID und auch Android fragt nur zu gerne nach einem Google Konto. Wo sind da jetzt die Daumenschrauben? Ja, ich kann nicht jeden Murks installieren, dafür bleibt das RT Tablet auch von Viren verschont.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  19. Re: Zu restriktiv

    Autor: QDOS 04.02.15 - 14:06

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der User Windows hört und sieht, geht er von einem Windows aus und nicht von etwas anderem.
    Dann ist der User noch dümmer als man es von einem DAU erwartet, denn "Windows" war schon immer die Bezeichnung für mehrere Sachen…

  20. Re: Zu restriktiv

    Autor: nille02 04.02.15 - 14:07

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht. Du kannst eben nur die Standardsoftware benutzen. Reicht aber
    > für 95% aller Tabletuser vollkommen. Nur bei den Games wirds happig.

    Für den Mail, Kontake, Kalender und Nachrichten wird auch erst mal nach einem MS Account verlangt ;)

    Klar man kann das mit einigen Tweaks gegensteuern, aber alles nutzen kannst du dann noch immer nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amazon Logistik Suelzetal GmbH, Rostock
  2. Dr. Neumann-Wolff AG, Kiel
  3. über experteer GmbH, Köln
  4. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...
  2. 36,42€ (mit Rabattcode "GESCHENK5" - Bestpreis!)
  3. 15,49€
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17