1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Surface Pro 4 im…

Frage zum Stift

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage zum Stift

    Autor: Anonymer Nutzer 23.11.15 - 17:18

    Ich habe den Stift im SP2 geliebt.
    Einfach den Stift umdrehen, und schon konnte man "radieren".

    Im SP3 war der Stift aber richtig übel.
    "Radieren" konnte man nur, indem man während des Schreibens einen der 2 Seitenknöpfe gedrückt hielt. Zudem waren die Seitenknöpfe extrem schwer gedrückt zu halten, insbesondere wenn man den Stift hin und her bewegte.

    Wie ist denn der SP4 Stift im Vergleich?

  2. Re: Frage zum Stift

    Autor: dEEkAy 23.11.15 - 17:24

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Stift im SP2 geliebt.
    > Einfach den Stift umdrehen, und schon konnte man "radieren".
    >
    > Im SP3 war der Stift aber richtig übel.
    > "Radieren" konnte man nur, indem man während des Schreibens einen der 2
    > Seitenknöpfe gedrückt hielt. Zudem waren die Seitenknöpfe extrem schwer
    > gedrückt zu halten, insbesondere wenn man den Stift hin und her bewegte.
    >
    > Wie ist denn der SP4 Stift im Vergleich?


    Zum SP4 kann ich dir leider nicht viel sagen, bei meinem SP3 ist der Stift keines wegs so wie du ihn beschreibst. Tasten sind leicht drückbar und radieren geht auch wunderbar bei gedrückt gehaltener Seitentaste.

  3. Re: Frage zum Stift

    Autor: koflor 23.11.15 - 17:26

    Ich habe nur den Vergleich zum Surface Pro 1, aber Du kannst mit der Rückseite radieren, was sehr gut funktioniert. Generell bin ich von dem Stift sehr begeistert.

  4. Re: Frage zum Stift

    Autor: kvoram 23.11.15 - 21:25

    Bis zum Surface Pro 2 hat Microsoft die Stift-Technik vom Marktführer Wacom verbaut. Die funktionieren ohne Batterie im Stift und haben halt auch den tollen Radierer am Ende. Mit dem SP3 ist Microsoft auf den Hersteller N-Trig und dessen batteriegetriebene Stift-Technik gewechselt. Mittlerweile hat MS auch N-Trig aufgekauft. Für das SP4 hat MS den dann weiterentwickelt, so daß man auch dort einen Radierer hat.

    Von Wacom gibt es mittlerweile auch einen batteriegetriebenen Stift, da muß man zwischen Wacom AES- und Wacom EMR-Technik unterscheiden, die sind aber untereinander inkompatibel.

  5. Re: Frage zum Stift

    Autor: zettifour 23.11.15 - 22:28

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Stift im SP2 geliebt.
    > Einfach den Stift umdrehen, und schon konnte man "radieren".

    Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer" anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?

  6. Re: Frage zum Stift

    Autor: Ockermonn 23.11.15 - 22:45

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nolonar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe den Stift im SP2 geliebt.
    > > Einfach den Stift umdrehen, und schon konnte man "radieren".
    >
    > Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer"
    > anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?


    äähhh Nein, genau andersrum!?

  7. Re: Frage zum Stift

    Autor: Bouncy 23.11.15 - 22:51

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer"
    > anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?
    Wenn man ihn umständlich dreht, dann bestimmt, alternativ kann man ihn aber einfach unumständlich drehen und ist garantiert schneller beim Radieren als mit Schaltflächen...

  8. Re: Frage zum Stift

    Autor: kvoram 23.11.15 - 23:13

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer"
    > anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?

    Wachsen die Kids heutzutage schon auf ohne jemals einen Bleistift benutzt zu haben?

  9. Re: Frage zum Stift

    Autor: körner 23.11.15 - 23:19

    Auch mein Wacom hat eine Radierfunktion. Nutze ich NIE!

    Ich bevorzuge lieber Kurztasten wie bei meinem SP3 Pen.

    Der SP2 war also "megaübel", um auf deinem Niveau zu argumentieren.

  10. Re: Frage zum Stift

    Autor: zettifour 23.11.15 - 23:34

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer"
    > > anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?
    > Wenn man ihn umständlich dreht, dann bestimmt, alternativ kann man ihn aber
    > einfach unumständlich drehen und ist garantiert schneller beim Radieren als
    > mit Schaltflächen...

    Das wage ich zu bezweifeln.

  11. Re: Frage zum Stift

    Autor: zettifour 23.11.15 - 23:38

    kvoram schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht es nicht schneller, auf dem Display einen Button "Radierer"
    > > anzutippen, als den Stift erst umständlich zu drehen?
    >
    > Wachsen die Kids heutzutage schon auf ohne jemals einen Bleistift benutzt
    > zu haben?

    Keine Ahnung. Den Infinitiv mit "zu" kenne sie wohl auch nicht mehr....

  12. Re: Frage zum Stift

    Autor: Nasreddin 24.11.15 - 00:39

    Meines wissens nach ist der N-Trig Stift sogar besser als das Wacom pendant, da der Offset kleiner ist. Und das dürfte IMHO wichtiger sein, als ne radierfunktion, die man auch auf Knopfdruck triggern kann.

  13. Re: Frage zum Stift

    Autor: Bouncy 24.11.15 - 09:26

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wage ich zu bezweifeln.
    Völlig unmöglich, dass es andersrum ist, ganz egal wie sehr man sich an eines von beiden gewöhnt hat. Wenn du zweifelst, hattest du offenbar noch kein SP in der Hand, sonst wäre die Sache klar...

  14. Re: Frage zum Stift

    Autor: zettifour 24.11.15 - 09:44

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wage ich zu bezweifeln.
    > Völlig unmöglich, dass es andersrum ist, ganz egal wie sehr man sich an
    > eines von beiden gewöhnt hat. Wenn du zweifelst, hattest du offenbar noch
    > kein SP in der Hand, sonst wäre die Sache klar...

    Den Versuch kann ich auch ohne SP mit einem normalen Stift machen. Und da tippe ich schneller auf einen Button, als das Ding zu drehen.

  15. Re: Frage zum Stift

    Autor: Bouncy 24.11.15 - 11:24

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Versuch kann ich auch ohne SP mit einem normalen Stift machen. Und da
    > tippe ich schneller auf einen Button, als das Ding zu drehen.
    na denn, dieser fundierten Studie kann ich natürlich unmöglich widersprechen...

  16. Re: Frage zum Stift

    Autor: Manga 24.11.15 - 12:11

    Nasreddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines wissens nach ist der N-Trig Stift sogar besser als das Wacom
    > pendant, da der Offset kleiner ist. Und das dürfte IMHO wichtiger sein, als
    > ne radierfunktion, die man auch auf Knopfdruck triggern kann.

    Dafür reagiert die Wacom technik etwas flotter als N-Trig... Die Nachführung bei N-Trig stört mich ein wenig, deshalb habe ich bisher kein neuen Surface gekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
  3. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  4. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB für 99,90€ inkl. Versand statt ca. 160€ im Vergleich)
  2. 19,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 29,99€)
  3. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition [PC Version] für 18,49€, NBA 2K22 - NBA 75th...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Deathloop im Test: Und ewig grüßt die Maschinenpistole
Deathloop im Test
Und ewig grüßt die Maschinenpistole

Zeitreise plus Shooter: Das Microsoft-Entwicklerstudio Arkane liefert mit Deathloop ein Spitzenspiel für PS5 und Windows-PC.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Entwickler untersuchen massive Ruckler bei Deathloop
  2. Deathloop angespielt "Brich den Loop - sonst bringe ich dich immer brutaler um!"
  3. Deathloop-Vorschau Todesschleife auf der James-Bond-Gedächtnisinsel