Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Surface Pro 4 im…

Vergleich zu iPad Pro

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich zu iPad Pro

    Autor: nobodyzero 23.11.15 - 12:49

    Mich hätte ein kleiner Vergleich zum iPad Pro interessiert, schliesslich wurde dieses auch mit dem Surface Pro 3 verglichen, was ja eigentlich nicht mehr ganz aktuell war. Display, Tastatur und Akkulaufzeit wären z.b. interessant gewesen, und der Stift sicherlich auch, der hier gar nicht erwähnt wurde.

  2. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Inkunabula 23.11.15 - 13:01

    Meiner Meinung nach keine vergleichbaren Geräte.
    Das eine ist ein vollwertiger PC, das andere ein Tablet mit Mobil-OS, Anstecktastatur und Stift.

  3. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Niaxa 23.11.15 - 13:05

    Das eine will ein vollwertiger PC im Tab Format sein. Mehr nicht. Preislich vollkommen daneben. Da kauf ich mir lieber ein Tab für unterwegs, einen Laptop oder Rechner mit der Leistung des SPro und vom Rest zahl ich noch 1-2 Monate Kaltmiete.

  4. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: chuxo 23.11.15 - 13:07

    Eigentlich ist da ein Vergleich nur schwer möglich, wenn man sich mal die harten Fakten ansieht. Mir will auch nicht so recht einleuchten, wieso jeder die beiden Geräte vergleichen will. Das iPad Pro ist nur schwer einer Zielgruppe zuzuordnen, spontan fällt mir da die Gruppe der Künstler ein und jene, die unbedingt Unterhaltungsmedien auf großen Display genießen möchten und trotzdem ultramobil bleiben möchten. Hauptsächlich bleibt es aber Konsummedium, mit (voraussichtlich) wenigen professionellen Nutzern. Stärken sind Akkulaufzeit und der Pen - da liegt Apple imo weit vorne. Das Surface hingegen ist ein Arbeitsgerät, das für einige wohl den Desktop Rechner komplett ersetzen kann. Einen Schriftsteller, der für seinen Roman zum iPad Pro greift, kann ich mir demnach eher schlecht vorstellen. Einen professionellen Zeichner der zum Surface greift, für mehr als eine grobe Skizze, hingegen auch nur schlecht. Und dass iPad Konsummedium bleibt und das Surface ein Arbeitsgerät ist, sage ich ohne jede Wertung und Tendenz zu einem Favoriten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.15 13:08 durch chuxo.

  5. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: koflor 23.11.15 - 13:08

    Als neuer Surface Pro 4 - Benutzer kann ich Dir Folgendes sagen:
    - Die Akkulaufzeit steht ja im Artikel ca. 5-10 Stunden je nach Anwendungsfall
    - Das Display ist schlicht großartig. Scharf, kontraststark und praktisch blickwinkelunabhängig
    - Der Stift reagiert nahezu verzögerungsfrei. Ich bin kein Grafiker oder so, aber ich bin zumindest begeistert. Zudem kann man den Stift für eine Reihe von Funktionen nutzen (Screenshots erstellen, Cortana aktivieren, Kommentare in Notes oder Webseiten schreiben). Während bei meinem alten Surface Pro (1. Genratrion) der Stift verstaubte, ist das etwas, was man tatsächlich nutzen kann.

  6. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: koflor 23.11.15 - 13:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eine will ein vollwertiger PC im Tab Format sein. Mehr nicht. Preislich
    > vollkommen daneben. Da kauf ich mir lieber ein Tab für unterwegs, einen
    > Laptop oder Rechner mit der Leistung des SPro und vom Rest zahl ich noch
    > 1-2 Monate Kaltmiete.

    Es will es nicht sein - es ist ein vollwertiger PC. Preislich ist das nicht daneben, wenn man mal bedenkt, was da konkret verbaut wurde. Preislich daneben ist das aufgeblähte iPad, das bis auf einen schnelleren Prozessor praktisch keinen weiteren Mehrwert hat.

  7. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Niaxa 23.11.15 - 13:31

    Ipdad ist auch nicht meins. Aber bitte was ist in dem Pro verbaut, warum es so teuer ist? In einem 500¤ Laptop komme ich mit den Komponenten auch hin. Also sry...

  8. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Trollversteher 23.11.15 - 13:33

    >Es will es nicht sein - es ist ein vollwertiger PC. Preislich ist das nicht daneben, wenn man mal bedenkt, was da konkret verbaut wurde. Preislich daneben ist das aufgeblähte iPad, das bis auf einen schnelleren Prozessor praktisch keinen weiteren Mehrwert hat.

    Keinen Mehrwert gegenüber was? Dem "normalen" iPad? Oder dem Surface Pro 4?

  9. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Trollversteher 23.11.15 - 13:38

    >Einen Schriftsteller, der für seinen Roman zum iPad Pro greift, kann ich mir demnach eher schlecht vorstellen.

    Warum? Es gibt ja zB auch die universal Word App für das iPad Pro - sicher wird man sich zuhause immer noch an einen Rechner mit separater Tastatur und Monitor setzen - aber um unterwegs an seinem Roman zu schreiben, dafür ist das iPad Pro wohl genau so gut oder schlecht geeignet wie ein Surface pro...

    >Einen professionellen Zeichner der zum Surface greift, für mehr als eine grobe Skizze, hingegen auch nur schlecht.

    Da gibt's aber viele - schon das Pro 2 war sehr beliebt unter Grafikern.

    >Und dass iPad Konsummedium bleibt und das Surface ein Arbeitsgerät ist, sage ich ohne jede Wertung und Tendenz zu einem Favoriten.

    Beim iPad hängt es ganz alleine davon ab, ob Apple es schafft die Entwickler von professionellen Anwendungen dazu zu motivieren spezielle iPad Pro Apps zu entwickeln. Da hat das Surface Pro, dank Desktop-Windows, natürlich einen riesigen Vorsprung.

  10. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: koflor 23.11.15 - 13:47

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipdad ist auch nicht meins. Aber bitte was ist in dem Pro verbaut, warum es
    > so teuer ist? In einem 500¤ Laptop komme ich mit den Komponenten auch hin.
    > Also sry...

    Dann hast Du vermutlich einfach nicht den Bedarf. Ein 500¤ Laptop hat unter anderem keine SSD verbaut, keinen Touchscreen, generell keinen Screen in einer solchen Klasse und auch keine Sensoren oder Infrarot-Kamera, geschweige von der Stiftbedienung. Zudem wird das Ergebnis schlechter verarbeitet sein, das Gerät wird vermutlich doppelt so schwer sein und die Software mit lauter Crapware aufgebäht worden sein.

  11. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: ChMu 23.11.15 - 13:49

    nobodyzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hätte ein kleiner Vergleich zum iPad Pro interessiert, schliesslich
    > wurde dieses auch mit dem Surface Pro 3 verglichen, was ja eigentlich nicht
    > mehr ganz aktuell war. Display, Tastatur und Akkulaufzeit wären z.b.
    > interessant gewesen, und der Stift sicherlich auch, der hier gar nicht
    > erwähnt wurde.

    Ich glaube (meine Meinung) das man das nicht vergleichen kann. Das Surface ist ein Windows Computer welchen man in einen Tablet Formfaktor gequetscht hat. Entsprechend gross sind die Kompromisse welche man eingehen muss. Also teuer, gedrosselte Leistung gegenueber einem regulaeren Rechner mit gleicher Hardware, Luefter, ein nicht auf Touch optimiertes System, halber Batterie Laufzeit gegenueber echten Tablets und schwer, da man das ganze Zubehoer, Tastatur Ladegeraet, ja am besten dabei hat.
    Das iPad pro dagegen ist ein grosses iPad, optimiertes System, erheblich laengerer Laufzeit, kein Luefter, leichter und auf mobilitaet getrimmt (LTE) allerdings ohne die Moeglichkeit nun Photoshop im Vollausbau oder die letzte CAD Software fuer Windows drauf laufen zu lassen. Das ist zwar bei 12-13" eigendlich eh Unsinn, aber irgendein Argument muss man ja haben um das Ding zu verkaufen und den Kunden zu sagen, das sie ihren Laptop nicht mehr brauchen, der das zwar besser macht und zum halben Preis aber eben kein Surface ist.

    Der Stift ist eigendlich witzig aber ausser fuer sehr spezielle Anwendungen nicht noetig, eigendlich schade das Apple den Digitizer eingebaut hat und das Teil auch dadurch so teuer wurde (wenn auch guenstiger als das Surface) zumindest waere es schoen gewesen ein Model ohne anzubieten fuer diejenigen, welche einfach nur ein ultraschnelles iPad ohne Brillen Bedarf haben wollen.
    Ich habe beides ausprobiert, ich moechte nur ein grosses Tablet, das muss gewisse Apps koennen die ich seit Jahren nutze und brauche, es soll ueber den Tag reichen, hell sein und braucht zwingend GPS.
    Das Surface fiel raus, aus mehreren Gruenden. Zu schwer, zu kompliziert (Windows eben) die Haelfte der Apps gibts nicht und den Luefter hoere ich, das geht gar nicht.
    Das iPad pro war da um Klassen besser, leichter, besser zu haendeln, alle Apps wurden automatisch aufgespielt, alles lief. Nur, fuer GPS ist die teuerste Variante von Noeten welche locker so viel kostet wie das Surface. Hat zwar LTE aber das brauche ich nicht.

    Die Alternative bis sich der Markt fuer groessere Tablets beruhigt hat, war dann ein Lenovo Yoga Tab pro mit 13,3" Bildschirm, GPS, LTE, sehr innovativem Stell Mechanismus guten Cameras, extreem hell, im Schnitt ueber 10h Batterie und eingebautem pico Projector (ok das ist ein Gimmik, aber ein witziges) ohne digitizer und deshalb gerade mal 450 Euro.
    Es laeuft unter Android, wovon ich null Ahnung habe aber alle von mir benoetigten Apps laufen und nur darauf kommt es an.

  12. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: StefanKrahn 23.11.15 - 13:54

    Zeig mir einen Pc oder Laptop den ich im stehen auf der Baustelle bedienen kann um Änderungen mit meinem Stift direkt in den CAD Dateien umzusetzen?

    Notizen von Begeheungen direkt mit Schnappschüssen aufzuwerten....

    Excellisten vor Ort erstellen.... und und und.....

    Klar ein Toughbook kann so was, ist preislich aber ähnlich

  13. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Manga 23.11.15 - 14:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es will es nicht sein - es ist ein vollwertiger PC. Preislich ist das
    > nicht daneben, wenn man mal bedenkt, was da konkret verbaut wurde.
    > Preislich daneben ist das aufgeblähte iPad, das bis auf einen schnelleren
    > Prozessor praktisch keinen weiteren Mehrwert hat.
    >
    > Keinen Mehrwert gegenüber was? Dem "normalen" iPad? Oder dem Surface Pro 4?

    Gegenüber dem von ihm erwähnten 500¤ Laptop... Was ja völlig quatsch ist.

  14. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: net_cyborg 23.11.15 - 14:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stift ist eigendlich witzig aber ausser fuer sehr spezielle Anwendungen
    > nicht noetig, eigendlich schade das Apple den Digitizer eingebaut hat und
    > das Teil auch dadurch so teuer wurde (wenn auch guenstiger als das Surface)
    > zumindest waere es schoen gewesen ein Model ohne anzubieten fuer
    > diejenigen, welche einfach nur ein ultraschnelles iPad ohne Brillen Bedarf
    > haben wollen.
    > Ich habe beides ausprobiert, ich moechte nur ein grosses Tablet, das muss
    > gewisse Apps koennen die ich seit Jahren nutze und brauche, es soll ueber
    > den Tag reichen, hell sein und braucht zwingend GPS.
    > Das Surface fiel raus, aus mehreren Gruenden. Zu schwer, zu kompliziert
    > (Windows eben) die Haelfte der Apps gibts nicht und den Luefter hoere ich,
    > das geht gar nicht.
    > Das iPad pro war da um Klassen besser, leichter, besser zu haendeln, alle
    > Apps wurden automatisch aufgespielt, alles lief. Nur, fuer GPS ist die
    > teuerste Variante von Noeten welche locker so viel kostet wie das Surface.
    > Hat zwar LTE aber das brauche ich nicht.


    iPad pro:
    Wi-Fi only - Gewicht: 713 g
    LTE - Gewicht: 723 g

    Surface 4 pro:
    i5/i7: 786 g
    m3: 766 g

    Ja das Surface 4 Pro ist ein schwerer Klotz und das iPad Pro leicht wie eine Feder.

    Achja bzgl. Apps geb ich Dir nen Tip, wähle die auf dem Surface aus dem Windows App Store, da installieren die sich auch automatisch.
    Klar die Installation von Desktop Apps erfordert natürlich 2-3 klicks auf next oder ähnliches, zu kompliziert... beim iPad Pro viel einfacher - ach halt geht ja gar nicht - amazing...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.15 14:12 durch net_cyborg.

  15. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Manga 23.11.15 - 14:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim iPad hängt es ganz alleine davon ab, ob Apple es schafft die
    > Entwickler von professionellen Anwendungen dazu zu motivieren spezielle
    > iPad Pro Apps zu entwickeln. Da hat das Surface Pro, dank Desktop-Windows,
    > natürlich einen riesigen Vorsprung.

    Keine Angst... Apple wird das schaffen... Und es auch noch als revolotionär zu verkaufen... Ja der Surface Pro ist ein spitzengerät... Aber das war der Video 2000 auch...

  16. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Manga 23.11.15 - 14:18

    net_cyborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Stift ist eigendlich witzig aber ausser fuer sehr spezielle
    > Anwendungen
    > > nicht noetig, eigendlich schade das Apple den Digitizer eingebaut hat
    > und
    > > das Teil auch dadurch so teuer wurde (wenn auch guenstiger als das
    > Surface)
    > > zumindest waere es schoen gewesen ein Model ohne anzubieten fuer
    > > diejenigen, welche einfach nur ein ultraschnelles iPad ohne Brillen
    > Bedarf
    > > haben wollen.
    > > Ich habe beides ausprobiert, ich moechte nur ein grosses Tablet, das
    > muss
    > > gewisse Apps koennen die ich seit Jahren nutze und brauche, es soll
    > ueber
    > > den Tag reichen, hell sein und braucht zwingend GPS.
    > > Das Surface fiel raus, aus mehreren Gruenden. Zu schwer, zu kompliziert
    > > (Windows eben) die Haelfte der Apps gibts nicht und den Luefter hoere
    > ich,
    > > das geht gar nicht.
    > > Das iPad pro war da um Klassen besser, leichter, besser zu haendeln,
    > alle
    > > Apps wurden automatisch aufgespielt, alles lief. Nur, fuer GPS ist die
    > > teuerste Variante von Noeten welche locker so viel kostet wie das
    > Surface.
    > > Hat zwar LTE aber das brauche ich nicht.
    >
    > iPad pro:
    > Wi-Fi only - Gewicht: 713 g
    > LTE - Gewicht: 723 g
    >
    > Surface 4 pro:
    > i5/i7: 786 g
    > m3: 766 g
    >
    > Ja das Surface 4 Pro ist ein schwerer Klotz und das iPad Pro leicht wie
    > eine Feder.
    >
    > Achja bzgl. Apps geb ich Dir nen Tip, wähle die auf dem Surface aus dem
    > Windows App Store, da installieren die sich auch automatisch.
    > Klar die Installation von Desktop Apps erfordert natürlich 2-3 klicks auf
    > next oder ähnliches, zu kompliziert... beim iPad Pro viel einfacher - ach
    > halt geht ja gar nicht - amazing...

    Naja er hört doch auch den Lüfter... Also merkt er die 40g schon... Manche sind eben so schwach, dass eine 0.5L Cola Flasche schon extrem schwer ist.

  17. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: net_cyborg 23.11.15 - 14:23

    Tja bzgl. Lüfter sollte er dann vielleicht zur core 3m Variante greifen, die ist nämlich ohne Lüfter. Dann relativiert sich auch das Preisargument:

    iPad Pro:
    Wi‑Fi Modelle
    32 GB
    899 ¤
    128 GB
    1.079 ¤

    Surface Pro 4
    128GB / Intel Core m3 - 4GB RAM (Stift inklusive!)
    999 ¤

  18. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: JanZmus 23.11.15 - 14:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube (meine Meinung) das man das nicht vergleichen kann.

    Aber alles, was du geschrieben hast, IST ein Vergleich.

  19. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: violator 23.11.15 - 15:45

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eine will ein vollwertiger PC im Tab Format sein. Mehr nicht.

    Was genau fehlt hier denn zu einem "vollwertigen PC im Tab Format"?

  20. Re: Vergleich zu iPad Pro

    Autor: Trollversteher 23.11.15 - 15:49

    >Was genau fehlt hier denn zu einem "vollwertigen PC im Tab Format"?

    Die Möglichkeit Desktop-Anwendungen auszuführen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59