Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-Y2K: Per GPS in die…

Festeingebaute Navis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Festeingebaute Navis?

    Autor: Gonzales 15.02.19 - 11:07

    Wie sieht's denn aus mit festeingebauten Navis?
    Meine Karre ist BJ 2006 und bezieht zusätzlich auch die Zeit aus dem GPS-Signal. Firmwareupgrade gibt's natürlich seit X Jahren schon nicht mehr…

  2. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: Antigonos3 15.02.19 - 12:00

    Dann würde ich mal bis April an einen Verkauf denken

  3. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: minnime 15.02.19 - 14:21

    Dann wird halt ein anderes Datum angezeigt, ist an der Stelle doch völlig egal.
    Das bezieht sich alles nicht auf irgendwelche Navis von Privatpersonen.

  4. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: webbanger 15.02.19 - 15:14

    Es betrifft auch Navis von Privatpersonen, auch wenn sich die Auswirkungen natürlich in Grenzen halten - im Vergleich zu dem Rechenzentrum :). TomTom hat einige Geräte abgekündigt, das betrifft aber nur eine kleine Hand voller sehr alter Geräte - die meisten (auch wenn sie eigentlich schon Out-of-Support sind) kriegen ein Update.

    Mich würde es schon ärgern, wenn das integrierte Navigationssystem nicht mehr funktionieren würde. Es geht ja nicht nur um die Uhrzeit, sondern auch die Ortung. Gut kann man jetzt sagen, dass die meisten Autos nicht betroffen sind - aber falls doch eines der Älteren, dann ist das schon blöd.

  5. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: 0xDEADC0DE 18.02.19 - 12:37

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wird halt ein anderes Datum angezeigt, ist an der Stelle doch völlig
    > egal.

    Nein, laut Artikel funktioniert dann die Positionsbestimmung nicht mehr. Das ist bei einem Navi alles andere als "völlig egal".

    > Das bezieht sich alles nicht auf irgendwelche Navis von Privatpersonen.

    Wo stand das?

  6. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: treysis 18.02.19 - 16:54

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > minnime schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann wird halt ein anderes Datum angezeigt, ist an der Stelle doch
    > völlig
    > > egal.
    >
    > Nein, laut Artikel funktioniert dann die Positionsbestimmung nicht mehr.
    > Das ist bei einem Navi alles andere als "völlig egal".

    Ja, so verstehe ich das auch: ohne die korrekte Zeit inkl. Datum kann der Empfänger die Position der Satelliten nicht berechnen. Der Empfänger rechnet dann mit der Position der Satelliten vor 1024 Wochen. Wenn die Satelliten nun nicht zufällig auch alle 1024 Wochen an derselben Position sind, dann funktioniert das eben nicht mehr. Gar nicht.

  7. Re: Festeingebaute Navis?

    Autor: treysis 18.02.19 - 16:54

    webbanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomTom
    > hat einige Geräte abgekündigt, das betrifft aber nur eine kleine Hand
    > voller sehr alter Geräte - die meisten (auch wenn sie eigentlich schon
    > Out-of-Support sind) kriegen ein Update.

    Gibt's da eine Liste von TomTom? Ich konnte nix dazu finden...

  8. Korrektur

    Autor: treysis 18.02.19 - 17:35

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > minnime schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann wird halt ein anderes Datum angezeigt, ist an der Stelle doch
    > > völlig
    > > > egal.
    > >
    > > Nein, laut Artikel funktioniert dann die Positionsbestimmung nicht mehr.
    > > Das ist bei einem Navi alles andere als "völlig egal".
    >
    > Ja, so verstehe ich das auch: ohne die korrekte Zeit inkl. Datum kann der
    > Empfänger die Position der Satelliten nicht berechnen. Der Empfänger
    > rechnet dann mit der Position der Satelliten vor 1024 Wochen. Wenn die
    > Satelliten nun nicht zufällig auch alle 1024 Wochen an derselben Position
    > sind, dann funktioniert das eben nicht mehr. Gar nicht.

    Also Navigation sollte doch weiterhin funktionieren. Denn es ist nur wichtig, dass der Receiver seine Entfernung zu den Satelliten berechnen kann und damit trianguliert. Es könnte kurzfristig ein Problem auftreten, wenn manche Satelliten schon die 1024 Wochen überschritten haben, während andere noch kurz davor sind. Also für 1 Tag vielleicht schlecht nutzbar. Danach geht es dann, aber Datum und Zeit stimmen halt nicht mehr, und somit z.B. auch die automatische Tag/Nacht-Umschaltung nicht mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  2. Conduent, Poole (England)
  3. CureVac AG, Tübingen
  4. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    Energiespeicher
    Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

  2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
    Amazon
    Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

    Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

  3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


  1. 16:46

  2. 16:22

  3. 15:18

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 14:26

  7. 14:12

  8. 13:09